Black Mesa: Die Lücke zwischen der Mod und der Bezahlversion wird sich vergrößern

Die neuen Xen-Level sind nicht mit der Mod kompatibel.

Die Lücke zwischen der Mod und der nun erhältlichen, kostenpflichtigen Version von Black Mesa wird in Zukunft größer werden.

Das via Early Access erhältliche Remake von Half-Life 1 verfügt bereits über einen exklusiven Multiplayer-Modus. Und durch Anpassungen der Engine werden die neuen Xen-Level mit der Mod nicht kompatibel sein.

Wie Multiplayer-Level-Designer Joe R. während eines Ask Me Anything auf Reddit angab, sei es „unmöglich", die Mod mit den neuen Xen-Leveln zu ergänzen.

„Damit Xen so gut aussieht wie möglich, müssen wir die Engine mit neuen Features erweitern. Diese neuen Features machen es inkompatibel zur Mod. Da die kostenpflichtige Version auf einer neueren Engine basiert, konnten wir die Mod-Version nicht einfach mit einigen Features dieser Fassung aktualisieren. Allerdings prüfen wir, wie wir Bugfixes, die in der Bezahlversion gefunden und behoben werden, auf die Mod-Version übertragen können."

Offen ist und bleibt vorerst noch die Frage, wann die neuen Xen-Level fertig sein werden: „Wir haben einen internen Zeitplan und sind ziemlich zuversichtlich, dass wir ihn einhalten können. Wir haben nur öffentlich noch keinen Termin bekannt gegeben", so Multiplayer-Level-Designer Jordan F.

Der Preis des Spiels wird unterdessen bei 19,99 Euro bleiben. Zuvor ließ man noch die Tür für eine etwaige Preisanpassung offen, angesichts der Reaktionen der Community darauf hat man sich nun aber festgelegt, dass es keine weitere Erhöhung geben wird.

Neben den Xen-Abschnitten plant man übrigens eine Menge Multiplayer-Updates mit weiteren Maps und Modi. Auch einige Singleplayer-Bereiche, die schon etwas angestaubt aussehen, will man überarbeiten.

Später soll Black Mesa noch für Mac und Linux veröffentlicht werden, einen Termin dafür gibt es aber bislang nicht. Pläne für Remakes der Add-Ons Opposing Force oder Blueshift gibt es den Entwicklern zufolge ebenfalls nicht.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading