The Witcher 3: Mit einem Stück zum Erfolg

The Witcher 3 Komplettlösung: So plant ihr das Bühnenstück und findet die Leute, die ihr dafür braucht.

Egal, wie es verlaufen mag: Im Anschluss an die Hauptquest „Finde Junior" ist Geralt seinem alten Freund Dudu, dem Gestaltenwandler bzw. Doppler, auf den Fersen. Da es Priscilla war, die mit euch zuerst über ihn sprach und mit ihm befreundet ist, solltet ihr der Dame Bericht erstatten, was ihr herausgefunden habt. Ab in den Eisvogel.

Dudu ist untergetaucht. Ihr Plan: ein neues, großes Theaterstück schreiben, das umgehend zum Stadtgespräch wird. Dann werde sich Dudu schon zeigen, sagt sie. Obwohl der Hexer nicht dafür bekannt ist, ein wahnsinnig talentierter Schreiber zu sein, muss er sich daran beteiligen.

Erst ihre Ideen anhören, sagen, was er davon hält, und anschließend einen Titel für das Stück vorschlagen. Welcher auch immer besser gefällt. Nun gilt es zu entscheiden, ob ihr auf eine Tragödie oder eine Komödie hinarbeitet (wirkt sich leicht aufs Ende der Quest aus). Priscilla übernimmt die Schreibarbeit, während der Hexer... nun, ein Nickerchen einlegt. Unfreiwillig, aber nach dem Aufwachen ist das Stück beendet.

Manuskript zu Irina Renarde bringen

Mit dem Geschriebenen in der Tasche geht es nun beim Platz des Hierarchen zu dem Tor mit dem Kartenverkäufer daneben (aus der Quest „Scheiterhaufen in Novigrad" kennt man diese Tür bereits). Dahinter probt bereits Madame Irinas Schauspieltruppe. Da es die einzige Tür ist, die in den Bereich führt, müsst ihr wohl oder übel 50 Münzen für eine Eintrittskarte löhnen.

b01
50 Münzen bringen euch rein.

Irina steht mit dem Blick zur Bühne und gibt ihrem Team tolle Tipps für die bevorstehende Aufführung. Sie erkennt Geralt am Aussehen (und Rittersporns Beschreibungen zufolge) und nimmt sich des vorbereiteten Stückes an. Vorher jedoch braucht sie „Ordner" (Leute, die bei der Aufführung für Ordnung sorgen und Pöbler rausschmeißen), und wir müssen das Stück in Novigrad bekannt machen.

Damit die ganze Stadt von dem Spektakel erfährt, solle man mit den Lunden reden, Straßenkünstlern. Wenn die es wissen, weiß es bald jeder. Sie hatten mal eine Unterkunft in den Scherben.

Ordner anheuern

Die Markierung zeigt auf den Südwesten zu den Novigrader Docks. Nähert euch dem Menschenauflauf vor den zwei boxenden Hafenarbeitern und sprecht mit dem stämmigen Kerl namens Sofus der Bulle. Um ihn und seine Männer als Ordner anzuheuern, müsst ihr gegen ihn und Hal gleichzeitig in den Ring steigen. Mehr noch: Das Geld vorstrecken müsst ihr trotzdem, allerdings bekommt ihr es zurück, wenn ihr die beiden Prügelknaben niederschlagt.

b03
Euer Sieg entscheidet nur, ob ihr das Doppelte oder nix bekommt. Die Ordner kommen dennoch mit.

Versucht, euch einen der beiden herauszupicken und ihn nach hinten an den Kai zu drängen, sodass er sich nicht bewegen kann. Außerdem hilft ein Konter zur rechten Zeit, wenn ihr nicht bloß kopflos prügeln wollt. Verliert ihr den Kampf, behalten die beiden das Geld, unterstützen euch aber dennoch. Weil Krawallmachen nun mal ihr Ding ist.

Jongleure der Lunden anheuern

Die Markierung zeigt auf den mittleren Teil Novigrads, nordöstlich vom Platz des Hierarchen. Wieder einmal verschlägt es euch ins Viertel Die Scherben. Betretet dort die schäbige Behausung und redet mit den Musikanten, bekommt aber erst mal eine Absage. Die Lunden werden von Fettsacks Bande terrorisiert und können euch nicht zu Diensten stehen, bis sich das ändert. Verlasst dann die Hütte, haltet euch links, die Stufen runter und ihr lauft dreien der Halunken direkt in die Arme.

b04
Diese Typen dort unten machen Stress.

Wie immer kann man es mit Täuschungsstufe (2) versuchen, ihnen Geld zustecken oder das Schwert ziehen. Falls ihr sie bezahlt, greifen sie euch dennoch an, verschwinden aber, wenn ihr einen von ihnen aufgeschlitzt habt. Tolle Sache, Lunden glücklich. Sie helfen euch zum Nulltarif und verbreiten die Kunde über euer bevorstehendes Stück.

Stück beginnen

Bei der Ankunft vor dem Theatergelände verrichten Sofus und Hal tadellos ihren Dienst, wie man sehen kann. Geht dann nach drinnen und links vor der Bühne durch die Tür zu Irina, die in dem Gebäude hinter der Bühne hockt. Fast geschafft. Es ist Zeit, über die Besetzung des Stückes zu reden. Für die Hexerrolle kommt in Ermangelung anderer Kandidaten nur einer infrage, für die Prinzessin Priscilla und Irina.

Als Prinz stehen ein solider, aber nicht umwerfender Schauspieler namens Abelard und jemand namens Maxim zur Auswahl. Maxim ist schauspielerisch besser, aber man kann nie wissen, ob er nüchtern auf der Bühne auftaucht. Fürs Ziel dieser Quest - dass Dudu sich zeigt - ist die Besetzung völlig egal, er kommt am Ende so oder so.

Weiter mit: The Witcher 3: Ein Poet in Nöten - Überfall, Rittersporn retten; Ciris Geschichte: Halsbrecherisches Tempo.

Zurück zu: The Witcher 3: Finde Junior - Kasino, Vernon Roche, Juniors Versteck; Ciris Geschichte: Besuch bei Junior.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der The Witcher 3 - Hauptquests Übersicht.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der The Witcher 3 - Komplettlösung.

b05
Applaus, Applaus, und Dudu zeigt sich ebenfalls.

Der Ablauf des Stückes ändert sich auch nicht grundlegend, je nachdem, was Geralt auf der Bühne zum Besten gibt. Ihr seht andere Zuschauerreaktionen und am Ende heißt es: solide gemacht, Dudu gefunden. Zusammen entsteht ein Plan, wie man Rittersporn raushauen kann: Dudu nimmt die Gestalt von Menge an und gibt den Befehl, ihn wegzutransportieren. Die neue Hauptquest „Ein Poet in Nöten" wandert ins Tagebuch.

Habt ihr euch zu Beginn entschieden, ein Melodram aufzuführen, entstehen im Laufe dessen Unruhen und ihr müsst am Ende auf der Bühne zum Schwert greifen. Besiegt etwa acht aufgebrachte Schläger und ihr habt es ebenfalls geschafft.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (20)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (20)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading