The Witcher 3: Die meistgesuchte Frau Redaniens

The Witcher 3 Komplettlösung: So findet ihr Philippa Eilharts Versteck und aktiviert die Portale, um weiterzukommen.

Nach Abschluss der Hauptquest „Finde Junior" steht es euch frei, bei König Radovid vorbeizuschauen. Tut ihr das, will er Geralt einen Gefallen aus den Rippen leiern. Und zwar keinen kleinen: Philippa Eilhart, seine ganz besondere Freundin, muss sterben. Dafür soll der Hexer sie aufspüren und zu ihm bringen.

Natürlich haben sich bereits jede Menge Hexenjäger auf die Suche nach der Zauberin gemacht. Ihr Versteck befindet sich in Est Tayar im äußersten Osten der Spielwelt. Wart ihr bereits beim Anwesen der Vegelbuds oder bei Roches Versteck temerischer Freischärler, müsst ihr lediglich weiter nach Osten laufen. Bei den Elfenruinen angekommen hat sich bereits eine Gruppe Hexenjäger breit gemacht.

Philippas Versteck öffnen

Das Versteck betreten konnten sie bislang nicht, doch wenigstens haben sie eine Kachel gefunden. Hört sich schwer nach einem Eingang an. Sie wird als Schlüssel zu Philippa Eilharts Versteck ins Inventar gesteckt. Man sollte sich aufs Schlimmste einstellen.

30

Lasst euch dann die Vorsprünge nach unten fallen und ihr seht eine lila schimmernde Barrikade - diese müsst ihr überwinden. Kein Problem: Schaut rechts an die Wand und setzt die eben erhaltene Kachel ein, dann steht euch der Weg offen.

Im ersten Raum seht ihr auf der linken Seite ein intaktes blaues Portal, rechts geht es nur zu einem tödlichen Abgrund. Daher ab durch das Portal und ihr findet im anschließenden Raum mit den Hexersinnen eine Flugfeder. Das ist die richtige Spur.

Folgt dem Verlauf der Höhle, links die Treppen runter und metzelt die Nekker nieder. Geralt stoppt vor einem inaktiven Portal und muss das Aard-Zeichen auf den Kristall in der Nähe wirken (falls ihr diesen in der Dunkelheit nicht erkennt, hebt ihn mit den Hexersinnen hervor).

Ihr trefft einen etwas pummeligen Hexenjäger, der anscheinend das Glück hatte, all das hier zu überleben. Zumindest noch. Er schließt sich euch an, rückt den Kraftspeicher-Kristall aber nur heraus, wenn ihr ihn mit Axii oder den Fäusten gefügig macht.

Kristall platzieren

Nun müsst ihr den richtigen Ort für den Kristall finden. Bevor ihr weiterzieht, lasst ihr noch den Brief an Philippa aus der Truhe mitgehen, der erklärt, dass Philippa eine Frau für Dijkstra sitzen ließ. Auf dem Boden findet ihr eine weitere Feder. Im nächsten Raum müsst ihr ein weiteres Portal aktivieren. Auf der rechten Seite könnt ihr einen Hotspot anklicken und anschließend Aard wirken. Schreitet durchs erscheinende Portal.

32
Widerliche kleine Biester, wie immer.

Ihr kommt in Philippas ehemaligem Labor heraus und müsst drei Nekker aufschlitzen. Dem Verlauf weiter folgend findet ihr ein weiteres Portal, aber bei diesem fehlt der Kristall. Die Nekker haben ihn vermutlich geholt.

Marschiert zurück in den Raum, wo euch eben die Nekker angriffen, und lasst euch rechts in einen Tunnel fallen. Hinter einer Hexenjägerleiche trefft ihr die diebischen Nekker. Nehmt den Kraftspeicher an euch, zum Portal, Kristall einsetzen und Aard wirken - schon könnt ihr auf die unterste Ebene. Wer mag, kann hier die Seitenkammern plündern. Danach geht es auf die große Fläche.

Boss: Ifrit

Der Kerl ist heftig. Er zieht eine Spur aus Glut hinter sich her, in die ihr nicht hineingeraten dürft, sonst setzt es Brandschaden. Wenn er auf den Boden stampft, schickt er euch eine Feuerschneise entgegen, der man ausweichen muss. Auch brennende Brocken wirft er euch gern entgegen. Euer Glück: Er ist im Nahkampf ausgesprochen langsam und agiert vorhersehbar. Nutzt das, indem ihr um ihn herumtänzelt und von hinten zuschlagt.

33
Viel Glück.

Aard zum Betäuben ist immer eine gute Sache. Unnötig zu erwähnen, dass Igni ihn nicht mal juckt. Nach eurem Sieg nehmt ihr mit, was er fallen lässt, und weiter geht es dort, wo er herkam. Ihr erreicht Philippas Unterkunft.

In diesem Durcheinander kommt man ohne die Hexersinne nicht weiter. Ihr findet: blutige chirurgische Instrumente auf einem kleinen Tisch, fast vollständig verkohlte Notizen bei den Tanks, Anissamen und Birkenrinde neben dem Pfeiler, ein Megaskop hinter den Trümmern und den dazugehörigen polierten Kristall dahinter neben dem anderen Pfeiler. Quest wird aktualisiert.

34
Die Hexersinne decken alles auf.

Weiter mit: The Witcher 3: Nebenquest: Ein tödlicher Plan.

Zurück zu: The Witcher 3: Auge um Auge, Ein Gefallen für Radovid.

Zurück zur Übersicht: The Witcher 3 - Nebenquests Novigrad.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der The Witcher 3 - Komplettlösung.

Bevor ihr euch auf den Rückweg macht, könnt ihr aus der Truhe neben der Gittertür noch einen Achate mitgehen lassen. Verlasst die Ruinen dann auf dem Weg, den ihr kamt, und sprecht mit den Hexenjägern vor dem Eingang.

Auf die Frage hin, was Geralt gefunden hat, könnt ihr lügen oder die Wahrheit sagen, dass ihr den Kristall für das Megaskop habt. Einen Unterschied macht das nicht. Ihr müsst gegen die Männer hier unten kämpfen und sie niedermähen.

Zurück zur Flotte Radovids im Hafen von Oxenfurt. Die Quest endet hier und es kommt darauf an, was ihr im letzten Dialog mit Radovid zu sagen habt. Es kommt nur auf eine Sache an: Behaltet ihr ihm den gefundenen Kristall vor, gibt es gar keine Belohnung für die Mühen. Übergebt ihr das Teil, erhaltet ihr immerhin noch 135 Kronen. Keine schlechte Bezahlung.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (10)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (10)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading