Nach dem Tutorial in der Hexerfestung Kaer Morhen, wo das Spiel seinen Anfang nimmt und ihr die Bewegungen und den Kampf erlernt, geht es in das erste, noch etwas beschauliche Gebiet. Weißgarten ist das Startareal fürs kommende Abenteuer und bezeichnet eigentlich das Dorf in der Mitte. Aber auch sonst hat das Spiel auf diesen wenigen Quadratkilometern schon jede Menge Inhalte zum Entdecken. Wer alles sehen will, kann hier locker fünf bis zehn Stunden verbringen, bevor man arbeitslos in der Gegend steht und sich fragt, wie es nun weitergeht. Der Verlauf der Hauptquest bringt Geralt rasch hinaus in die große offene Welt - nach Velen -, aber selbst später könnt ihr immer wieder nach Weißgarten zurückkommen, um Unerledigtes abzuhaken.

Inhaltsverzeichnis - Nebenquests Weißgarten

The Witcher 3: Auf dem Sterbebett, Eine blitzblanke Bratpfanne
The Witcher 3: Teufel beim Brunnen
The Witcher 3: Kostbare Fracht, Vorfall in Weißgarten
The Witcher 3: Durchgeknallter Brandstifter, Im Kampf gefallen

Vollständige Karte Weißgarten
The Witcher 3: Vollständige Karte Weißgarten

Schatzsuchen und Hexeraufträge Weißgarten
The Witcher 3: Schatzsuchen und Hexeraufträge in Weißgarten

Zu sagen, dass die Welt hier noch in Ordnung ist, wäre übertrieben. Bauernhöfe wurden plattgewalzt, als die Nilfgaardische Armee hier hindurchmarodierte. Von vielen Orten sind nur noch die Grundmauern geblieben. Frauen und Männer stehen neben ihrem einstigen Hab und Gut und können nicht mehr tun, als die Verstorbenen zu beweinen. Leichen liegen einfach im Fluss und verpesten das Wasser, in ihrer Verwesung locken sie Ertrunkene und andere Nekrophagen an. All das erwartet euch im Gebiet um Weißgarten herum. Die Schönheit der satten Obstgärten trifft auf die Vorstufe dessen, was euch im kriegsgeplagten Niemandsland erwartet.

Mittig des Areals befindet sich das Dorf Weißgarten, von der Zerstörung weitgehend verschont, aber den Spannungen ausgesetzt, die durch eine feindliche Besetzung entstehen. Ihr findet hier unter anderem eine Taverne, wo man nach geglückter Monsterjagd mit Vesemir einen heben kann, ebenso wie einen Schmied, der seine Waren anbietet, und ein Anschlagbrett. Diese Bretter enthalten Gesuche von Dorfbewohnern, in Form von Zetteln an die Vorderseite geheftet. Manchmal springt eine Quest dabei raus, manchmal auch nur eine kleine nette Geschichte am Rande. In jedem Fall erkennt die Anschlagtafel noch nicht entdeckte Gebiete im Umkreis und markiert sie mit einem Fragezeichen auf der Karte, bis ihr den Ort selbst aufgesucht habt. Immer wieder eine gute Methode, um sich schnell einen Überblick zu verschaffen, wo sich ein Abstecher lohnen könnte.

amazon5

Es ist kalt in Skellige? Nehmt einen Hoodie mit Stil (Amazon.de)

Der Witcher "Choose your Weapon"-Kapuzenpulli

Zeigt die Zeichen, nach denen ihr kämpft mit diesem Pullover

Es gibt aber noch so viel mehr Witcher da draußen:

Spielt mit Freunden das Witcher - Brettspiel!

Ziert den Spiele-Tisch mit einer Yennefer-Figur (25 cm)

Im Norden Weißgartens, hinter einem Sumpfgebiet voller Ertrunkener, liegt die Nilfgaardische Garnison, die Geralt im Rahmen seiner Ermittlungen aufsuchen muss. Als Hexer versucht er seine politische Neutralität zu wahren, aber gegen einen Monsterauftrag, der einen Sack voller Münzen verspricht, hat er natürlich nichts einzuwenden. Ansonsten werdet ihr lediglich kleine Ortschaften finden, aus zwei, drei Häusern bestehende Dörfer, längst verlassen und geschwärzt von Mord und Totschlag. Weißgarten ist vergleichsweise übersichtlich besiedelt.

The Witcher 3 macht euch hier bereits mit allen Quest-Arten vertraut, die es gibt: Die Hauptquest führt euch auf der Suche nach Yennefer hier hindurch, Nebenquests aller Art haben die Bewohner ebenfalls für euch (achtet auf die gelben Ausrufezeichen, wenn ihr die Minimap aktiviert habt), Hexeraufträge erhält man ebenso wie Schatzsuchen.

Bei den Hexeraufträgen geht es darum, dass Geralt ein bestimmtes Monster jagt und tötet. Anhand einer Mittagserscheinung - siehe Quest „Der Teufel beim Brunnen" - erlernt man, wie man sich mit dem Bestiarium vorbereitet, über die Stärken und Schwächen eines Gegners informiert und diese für den Auftrag ausnutzt. Oft hängen auch kleine Geschichten an diesen Monsterjagden, daher lohnt sich der Einsatz eigentlich immer, abgesehen von den vielen EXP und dem Gold, das daran hängt.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der The Witcher 3 - Komplettlösung.

Wölfe/Wildhunde: Wölfe sind mit die häufigsten Gegner im Startgebiet, neben Wildhunden übrigens. Sie treten jeweils im Rudel auf und umkreisen Geralt, wenn er nicht vorsichtig ist. Stürzt euch nicht mitten hinein, sondern versucht, die Wölfe zurückzulocken. Es kämpft sich einfach leichter, wenn sie wie an der Schnur gezogen auf euch zukommen. Igni eignet sich hervorragend, um den Biestern das Fell zu versengen. Weiterhin wirksam: Bestienöl.

Ertrunkene: Überall, wo Wasser ist (oder in der Nähe eines Sumpfes), werdet ihr Ertrunkene finden. Sie sind in Gruppen unterwegs und bewachen oft Schätze. Wenn man im Wasser schwimmt und zu lange unbewegt bleibt, ziehen sie euch manchmal an den Beinen und verletzen euch. Wirksam im Kampf: Nekrophagenöl und Igni.

Anzeige

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei. Nervt seine Kollegen mit Satzzeichen und solchen Dingen. Kümmert sich um das wundervolle Rock, Paper, Shotgun, und das solltet ihr ebenfalls.

Mehr Artikel von Sebastian Thor

Kommentare (1)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte