The Witcher 3: Der letzte Wunsch

The Witcher 3 Komplettlösung: Helft Yennefer dabei, das Boot des Magiers und seinen Djinn zu finden und zu besiegen.

Nach Abschluss der Hauptquest „Namenlos" erhaltet ihr diese Mission gleich im Anschluss von Yennefer. Nachdem sich Geralt und sie in Freyas Garten trennen, kann er sie in Larvik aufsuchen. Das ist ein Ort im Osten der Insel Hindarsfjall. Wenn ihr direkt von Freyas Garten aus startet, müsst ihr nur der durch die komplette Insel führenden Hauptstraße folgen.

Yennfer hält sich in der örtlichen Taverne auf... und ist gleich mal wieder in einigen Ärger geraten. Die Bauern ziehen den Kürzeren und Yen berichtet, was sie auf dem Herzen hat. Kurz gesagt: Ein Djinn interessiert sie und jemand, der etwas auf dem Gebiet versteht, ist mit seinem Schiff untergegangen. Geralt soll helfen, den Djinn zu finden.

002

Folgt ihr runter zum Hafen. Das Schiff mit dem Djinn ist „irgendwo hier" gesunken, sagt sie und zeigt aufs Wasser. Dafür versieht sie das kleine Boot mit einem Zauber, der an der entsprechenden Stelle anspringen soll. Praktisch.

Geralt muss sich im Boot auf die gegenüberliegende Seite setzen, damit Yennefer losfährt. An der Stelle angekommen wirkt sie einen Zauber, der Geralts Herzschlag verlangsamt. Wieso? Damit er länger tauchen kann, denn das Schiff scheint hier untergegangen zu sein.

003
Setzt euch hin, dann fährt Yennefer los.

Grund der Bucht untersuchen

Da ihr nun etwas mehr Puste habt, springt ins Wasser und taucht unter. Das Wrack ist komplett in einer Höhle zerschellt; außerdem treiben sich Ertrunkene im Wasser herum. Passt besonders auf, dass sie euch nicht zu fassen kriegen. Benutzt in der Höhle die Hexersinne.

Geralt kann dann die Schiffstrümmer untersuchen: abgebrochene Masten, zerfetzte Planken. Als Yen per Telepathie mitbekommt, was für eine Galionsfigur hier liegt, sagt sie, es sei das falsche Schiff. Taucht dann wieder durch die komplette Höhle an die Wasseroberfläche und klettert zurück aufs Boot.

004
Das erste Wrack.

Die Fahrt zur nächsten Stelle dauert keine zwei Minuten. Taucht unter zum zerschellten Wrack und untersucht an Bord mit den Hexersinnen den Schild. Weiterhin findet ihr ein Kriegshorn und einige Meter weiter eine Truhe. Das hier ist dennoch nicht das Schiff des gesuchten Magiers.

006
Das zweite.

Am letzten Punkt, zu dem Yen euch fährt, müsst ihr sehr tief tauchen. Was Geralt im ersten Moment für einen Meteoritenkrater hält, muss Yennefer mit eigenen Augen sehen. Sie wirkt einen Zauber, um das durch Geralts Blick tun zu können.

007
Vergesst nicht das Siegel rechts auf dem Boden.

Rechts vom Schiffsrumpf findet ihr ein zerbrochenes Siegel, wenn ihr die Hexersicht benutzt. Zurück zu Yennefer, die einen Teleport aufsetzt nach...

... Ard Skellig.

Wo Yennefer rausrückt, warum sie den Djinn finden will, nachdem sie einer einst an Geralt band. Sie will wissen, wie es sich ohne anfühlt, ob noch ehrliche Magie zwischen beiden vorhanden ist, und den Wunsch nutzen, dieses Band zu lösen. Geralt hat keine andere Wahl, als ihr beim Durchsuchen des Schiffes zu helfen, das es nach hier oben auf den Berg geschafft hat.

008

Links in der Kabine gibt es zwei Dinge zu untersuchen, aber nichts Interessantes. Geht rechts die Treppe runter und unter Deck. Dort findet ihr Blutspuren, als wäre jemand entlanggezogen wurde. Stellt euch direkt neben den schweren Schrank und klickt, wenn „Interagieren" eingeblendet wird. So hievt Geralt das umgekippte Bücherregal beiseite.

009
Die richtige Spur.

Ihr findet die blutigen Überreste von Amos und Yennefer hat auch gleich eine Theorie parat, wie das alles zustande kommen konnte.

Jedenfalls hat der Magier die zweite Hälfte des Siegels dabei und ihr folgt Yennefer zurück an Deck.

Boss: Djinn

Es stellt sich heraus, dass der Djinn zu stark ist und erst mal gebändigt werden muss. Nutzt den mittigen Mast, wenn ihr seinen Angriffen halbwegs entgehen möchtet, indem ihr ihn immer zwischen euch und dem Djinn haltet. Konstruktöl hilft ebenso wie Dimeritiumbomben.

010
Noch dieser eine Kampf.

Zurück zur Übersicht: Witcher 3 - Nebenquests auf Skellige.

Zurück zu: The Witcher 3: Erbschaft, Die traurige Geschichte der Großbart-Brüder.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der The Witcher 3 - Komplettlösung.

Nach eurem Sieg lässt Yennefer den Zauber des anderen Djinn aufheben. Und dann wird alles ruhig. Im folgenden Dialog findet ihr heraus, dass sich trotzdem nichts geändert hat, zumindest für Yennefer. Gibt Geralt an, sie immer noch zu lieben, bekommt er einen Kuss und die Sache geht wohl auf die eine oder andere Art weiter.

011
Je nach Grad eurer Zuneigung zu Yennefer endet diese Quest auf die eine oder andere Art.

Wählt er die verhaltene Option, ist Yennefer nicht unbedingt glücklich, stimmt dann aber einer formalen Freundschaft statt einer Romanze zu. Auf jeden Fall ist die Quest zu Ende.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading