The Witcher 3: Schatzsuche Velen: Die Schätze der Königin Suleyka, Tödliche Ausgrabungen, Versunkene Schatzkiste, Schatz eines Banditen

The Witcher 3 Komplettlösung: Weitere Fundorte von versteckten Schätzen, die ihr in Velen finden könnt.

Versteckter Schatz: Die Schätze der Königin Suleyka

Direkt oberhalb des Wegweisers der Wrackküste haben es sich rund 20 Stufe fünf und sechs Piraten bequem gemacht und suchen nach den Schätzen der Königin Suleyka. Das geht aus den „Piratennotizen" hervor, die ihr am auf einer Schlafmatte direkt am Ufer findet (beim kleinen Lager mit Feuerstelle). Sammelt die Notiz ein und eure Suche nach dem Schatz kann losgehen.

45

Damit ihr wisst, wo ihr suchen sollt, müsst ihr die Notiz lesen. Anschließend geht es ein gutes Stück Richtung Nordwesten raus auf die See. Macht unterwegs schon mal eure Armbrust klar, denn am Zielort - dem versunkenen Schiff von Königin Suleyka - warten Stufe vier und Stufe zehn Ertrunkene auf ein nasses Grab. Habt ihr das Gesindel erledigt, taucht zur Deckseite des gekippten Kahns und sucht auf der Bugseite nach dem Eingang zum Ladedeck. Bevor ihr dort hineintaucht, solltet ihr noch einmal schnell auftauchen und Luft holen. Anschließend könnt ihr den Laderaum entern und rechts den großen Veles-Runenstein sowie die Kiste mit dem verbesserten Rennsattel, Handwerksmaterialien und ein paar Kronen plündern.

Übrigens: Das halb versunkene Schiff, das gleich östlich von Königin Suleyka liegt, gehört zur „Schatzsuche: Ein kostspieliger Fehler". Am Heck findet ihr die dazugehörige Schatztruhe, die ihr gleich mitnehmen, wenn ihr schon mal in der Nähe seid. Das ist auch möglich, wenn ihr die Aufgabe noch nicht gestartet habt.

Versteckter Schatz: Tödliche Ausgrabungen

Im Osten zwischen dem Festland und den Inselgruppen von Velen befindet sich die Vogelinsel. Das kleine Stück Land ist unbesiedelt und liegt die meiste Zeit in einem dichten Nebel. Dennoch hat es ein paar Leute dorthinverschlagen, die ihre Schatzkiste sichern wollten. Begebt euch zum Symbol auf der Karte und werft dann eure Hexersinne an. Ihr solltet ein paar Spuren finden, die sich nach Nordwesten und Südosten ausbreiten.

46

Folgt den Spuren zuerst nach Nordwesten. Sie führen am Ufer vorbei (wo ihr ein zerschelltes Schiff und einige Güter findet) und Enden schließlich bei einer Leiche, die an ein gewaltiges Skelet angelehnt ist. Bei ihr findet ihr einen „Zerkratzten Schlüssel", den ihr gleich noch brauchen werdet. Plündert rechts neben der Leiche noch schnell das „Wertvolle Fossil" und macht dann kehrt. Folgt nun den spuren Richtung Südosten, bis ihr am Ende im dichten Nebel auf einem kleinen Hügel eine weiter Leiche neben einer Schaufel findet. Ein paar Schritte weiter liegt die Schatztruhe, zu der ihr den passenden Schlüssel habt. Sonderlich wertvoll ist der Schatz allerdings nicht: Silber und ein Stahlbarren.

Versteckter Schatz: Versunkene Schatzkiste

47

Im Westen des Flüchtlingslagers, ganz am äußersten Rand von Velen, findet ihr im Meer einen versteckten Schatz. Erwartet hier aber nichts Spektakuläres, denn das gibt es hier auch nicht. Vor Ort müsst ihr lediglich untertauchen, die wenigen Stufe vier Ertrunkenen mit der Armbrust aus dem Weg räumen und die versunkene Truhe plündern, die deutlich sichtbar am Grund des Ozeans auf euch wartet. Leider fällt der Loot noch unspektakulärer aus, als die Quest selbst: zwei alkoholische Getränke und ein paar Kronen. Das soll ein Schatz gewesen sein? Zum Glück gibt's Richtung Norden noch die kleine Insel. An ihrer Küste wurden einige Kisten und Truhen angeschwemmt, und in einer findet ihr sogar eine magische Waffe.

Zurück zu The Witcher 3: Schatzsuche Velen: Versunkene Truhe, Tote wehren sich nicht, Blutgold, Pech, Mitgift, Vom Regen in die Traufe

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Witcher 3 - Komplettlösung.

Versteckter Schatz: Schatz eines Banditen

Diesen versteckten Schatz findet ihr in den südsüdöstlichen Ausläufern des Sumpfes. Der nahe gelegenste Wegweiser ist der der Kimbolt-Straße. Folgt von dort aus der Straße Richtung Südwesten und schwenkt ein Stück vor der Holzbrücke nach Süden in den Sumpfrand ab. Der Schatz ist kaum zu übersehen, was weniger am offensichtlichen Versteck, als an dem Stufe 22 Bies (Unhold) liegt, das direkt vor den verschlossenen Holztoren - hinter denen sich der Schatz befindet - sein Lager aufgeschlagen hat.

48

Die Schlüssel für das Holztor findet ihr bei einer der beiden Leichen, die einige Meter davor liegen. Leider könnt ihr ihn erst aufheben, wenn ihr den Kampfmodus verlassen, also den Unhold erledigt habt. Liegt das Bies erst mal im Dreck, ist der Rest schnell erledigt: Holztor auf, Schatz plündern. Neben einigen Meisterausrüstungsgegenständen gibt es auch ein Relikt-Schwert.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading