The Witcher 3: Pferderennen - Heldenrennen: Kaer Trolde, Fayrlund, Fyresdal, Zu Ehren der Göttin

The Witcher 3 Komplettlösung: So werdet ihr Champion und erhaltet die beste Ausrüstung für euer Pferd.

Von dem Rennen erfahrt ihr wieder an einer Anschlagtafel, was die Quest startet. Sollte das aus irgendeinem Grund nicht der Fall sein, könnt ihr einfach zum Startpunkt von einem der Rennen reisen. Etwa nach Rannvaig auf Ard Skellig, wo ihr die Teilnehmer hinter dem schwarzen Brett an einem kleinen Hang findet. Der Rennleiter heißt es euch als ersten Fremdländer bei den Heldenrennen willkommen. Nehmt ihr an, starten gleich die drei Skellige betreffenden Quests: „Heldenrennen: Kaer Trolde", „Heldenrennen: Fayrlund", „Heldenrennen: Zu Ehren der Göttin!".

Heldenrennen: Kaer Trolde

Die Rennen laufen hier ein wenig anders ab, als man sie aus Velen gewohnt ist. Ihr tretet gleich gegen zwei Gegner an - Schneller Osvald und Einsamer Svan. Die Strecke führt von Rannvaig nach Norden/Nordwesten hoch in Richtung Kaer Trolde. Der Untergrund ist mal schlammig neben einer Pfütze gelegen und selten entgegenkommend.

Dafür ist der Streckenverlauf relativ einfach und überschaubar. Ihr verlasst Rannvaig gen Norden, knickt dann nach Westen über die Brücke ab und dann geht es an der Abzweigung vorbei immer in Richtung Nordwesten. Die einzig fiese Stelle kommt kurz hinter dem Lager, das ihr auf der rechten Seite seht (wo auf der Karte das Händlersymbol erscheint). Wenn ihr daran vorbei seid, kommen noch wenige Meter, bis ihr scharf nach rechts abbiegen müsst.

Selbst wenn man diese Stelle versiebt, kann man es noch schaffen. Plötze sammelt beim Umkehren und Zurückfinden auf die Strecke so viel Ausdauer, dass ihr ab hier bis zum Ziel durchgehend beschleunigen könnt, besonders wenn ihr dem Pferd den Rennsattel verpasst habt. Meistert ihr die Stelle sauber, müsst ihr ohnehin auf die Bremse treten und könnt danach erneut durchstarten. Als Belohnung erhaltet ihr: 30 EXP, 80 Kronen, Serrikanische Scheuklappen (Panikstufe des Pferdes +60).

Heldenrennen: Fayrlund

Der Startpunkt hierfür liegt ganz in der Nähe, nur etwa eine Minute südlich von Rannvaig. Eure Gegner: Rote Rikka und Arve Rudersmann. Es ist ein kurzes und knackiges Rennen, nicht lang, kürzer als eine Minute. Daher ist es umso wichtiger, die wenigen sich bietenden Möglichkeiten zum Zeitsparen auszunutzen.

Die Rote Rikka reitet sehr rücksichtslos und schnell. In jedem Rennen zischt sie davon und scheint die ganze Zeit über zu beschleunigen, ohne einmal in die Eisen zu steigen. Konzentriert euch an den Klippen darauf, nicht nach unten zu rauschen. Dahinter kommt eine kleine Brücke, um die Rikka links herumreitet. Das ist die beste Chance: Bremst Plötze etwas herunter, über die Brücke und schnell beschleunigen, womit ihr euch vor sie drängen könnt.

Das Ziel ist dann nicht mehr weit. Ihr könnt durchgängig auf die Tube drücken und erhaltet als Belohnung: 25 EXP, 50 Kronen, Serrikanische Satteltaschen (100 Kapazität der Satteltaschen - womit ihr deutlich mehr Gegenstände tragen könnt, 160 Einheiten statt der üblichen 60).

Heldenrennen: Fyresdal

Dieses Rennen startet zwischen Blandare und Palisade, also ein paar Minuten leicht südöstlich, wenn man gerade das Fayrlund-Rennen beendet hat. Eure Kontrahenten heißen Aegir Fischig und Bald Sigge. Es geht in Richtung Süden zur Palisade und von dort aus über die halbwegs kurvige Straße Richtung Südwesten nach Fyresdal. Die Sicht ist prima, keine Bäume am Rand oder ähnliches.

Die beste Stelle, um noch einmal Ausdauer tanken zu können, ist die kleine klapprige Holzbrücke kurz vor dem Ziel. Dort muss man eine kleine Linkskurve reiten und kann bei der Gelegenheit gleich letzte Kraft ziehen. Beschleunigen und ab durchs Ziel. Für einen Sieg gibt es: 25 EXP, 50 Kronen, Kavalleriesattel (+60 Ausdauer).

Heldenrennen: Zu Ehren der Göttin

Das letzte Rennen findet auf Hindarsfjall statt. Es ist die östlichste der Skellige-Inseln. Reist dort nach Larvik im Osten, wo auch das Rennen startet. Redet mit Svana, die das hier als „Großes Rennen" auslobt, und setzt euch gegen Astrid die Viper in den Sattel, die letztjährige Siegerin.

Der Weg führt vom Ausgang Larviks bis zum Garten Freyas nordwestlich davon. Es gibt auf dieser Strecke genau zwei fiese Stellen, die man, hat man sie verinnerlicht, zum Vorteil ausnutzen kann. Beides sind Kurven. Die erste zeigt das Bild unterhalb.

Zurück zu The Witcher 3: Pferderennen - Krähenfels .

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der The Witcher 3 - Komplettlösung.

Folgt ihr hier der Streckenmarkierung auf eurer Minikarte, verpasst ihr rechts eine Abkürzung. Ihr könnt die Kurve prima schneiden, was völlig regelkonform ist, da Astrid es ebenfalls tut. Nicht immer, aber sie macht es.

Es folgt eine hölzerne Brücke, hinter der es auf eine Mauer zugeht - hier noch einmal etwas Tempo rausnehmen. Nicht dass Plötze auf einmal zickig wird. Die letzte gemeine Stelle ist kurz vor der Ziellinie. Ihr müsst eine Rechtskurve einlegen und unbedingt langsamer werden, sonst rast ihr links in die Menschenmenge und Astrid überholt euch wieder.

Für einen Sieg erhaltet ihr: 50 EXP, 90 Kronen, Serrikanischer Sattel (+80 Ausdauer).

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Markus Hensel

Markus Hensel

Redakteur

Seit 2011 bei Eurogamer.de dabei. Zockt alles aus dem Hause Blizzard, insbesondere D3, Overwatch, Starcraft 2 und WoW-Raids (auch nach 10 Jahren noch). Hört Rock und Metal, hat einen Drachen-Fetisch, kann mit Fußball nichts anfangen, ist stolzer Besitzer eines Monstergrills und mag Kuchen und Kekse (viel zu sehr).

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading