Borderlands: The Handsome Collection Patch 1.02: Und alles wurde gut - Digital Foundry

Wie versprochen.

Die Idee hinter Borderlands: The Handsome Collection war so simpel wie einleuchtend: Die definitive Ausgabe von Borderlands 2 und The Pre-Sequel für die neuen Konsolen, remastered mit 1080p und sauberen 60 FPS für PS4 und Xbox One. Leider kam es dann etwas anders, zum Start war das Spiel noch alles andere als hochglanzpoliert und ganz rund, eine stark fluktuierende Framerate und aufdringliches Tearing inklusive. Kürzlich veröffentlichte Gearbox den Patch 1.02, der sich vor allem um diese Performance-Fragen kümmern soll und nebenbei auch noch mit ein paar Bugs aufräumt. 9 GB schwer auf beiden Konsolen, kann man zunächst sagen, dass der unscheinbar benannte Patch das Spiel deutlich verändert. Der Entwickler ist jetzt zumindest sehr nah an dem dran, was man sich zu Beginn erhofft hatte: 1080p60 sowohl auf PS4 als auch auf Xbox One.

Ein erster Blick auf die PS4 zeigt sofort, dass es substantielle Upgrades bei der Leistung gab. Technisch anspruchsvolle Stellen laufen nun mit sehr viel höherer Framerate, als es zum Launch der Fall war. Der frühe Kampf in dem großen Kontrollraum litt damals unter massivem Tearing und Einbrüchen der Framerate, was zu Rucklern und Steuerungsaussetzern führte. Nach der Installation von 1.02 bleibt die Framerate nahe an den gewünschten 60 FPS dran und es gibt nur wenige, kurze Absacker, die sich als kleine Pausen bemerkbar machen, aber viel zu kurz und selten sind, als dass es stören oder überhaupt groß auffallen würde.

Dieser Grad der Optimierung zieht sich durch das ganze Spiel: Kleine Feuergefechte laufen ohne jegliche Aussetzer, große Flächen mit hoher Sichtweite halten meistens die 60 FPS, was zuvor definitiv nicht der Fall war. Das Tearing ist leider nicht ganz verschwunden, aber es ist weit weniger ein Thema als zuvor. Derzeit schleichen sich nur noch hier und das ein paar zerrissene Screens ein, wenn die Engine ihre Frame-Zeit von 16ms nicht ganz packt.

Der neue Patch 1.02 verbessert die Framerate der Borderlands: Handsome Collection auf der PS4 und beseitigt fast das Screen-Tearing. Das Ergebnis ist ein flüssigeres und konsistenteres Spielgefühl. Im Vergleich zeigt die Release-Version 1.01 regelmäßige Framerate-Einbrüche und heftiges Tearing.

Alternative Analyse:

Auf der Xbox One gibt es ähnlich beeindruckende Verbesserungen. Die Framerate bewegt sich nun an den 60 FPS in kleineren Kämpfen und bleibt generell stabil, auch in größeren Gefechten mit zahlreichen Gegnern und Bossen. Wie auch auf der PS4 wirkt der frühe Shoot-Out in dem Kontrollraum nun flüssig und das dauernde, den Screen unruhig wirken lassende Tearing ist nun völlig verschwunden, sobald ihr weitläufige Gegenden mit hoher Sichtweite durchquert. Der neue Patch sorgt für eine V-Sync-Spielerfahrung, bei der die Action nur gelegentlich sehr kurz durch eine Sekundenbruchteile lange Pause unterbrochen wird. Auch hier gibt es das Tearing prinzipiell noch, aber beim Spielen ist es nun praktisch kein Thema mehr.

Insgesamt ist das Update der Borderlands: Handsome Collection eine Art Offenbarung, die diese Version des Spiels zu der definitiven macht, die man sich ursprünglich erhoffte und sowohl PS3- als auch 360-Besitzer von Borderlands 2 und The Pre-Sequel können jetzt gründlich über dieses nun lohnende Upgrade nachdenken. Diesmal gibt es die versprochenen 108ßp60 ohne Kompromisse. Erreicht wurde dies durch konsequente Optimierung und nicht durch ein Downgrade an anderer Stelle. Ihr bekommt die volle HD-Auflösung auf beiden Plattformen mit dem Äquivalent aller PC-Einstellungen, wobei nur die Nvidia-PhysX-Effekte fehlen.

Es passiert nicht oft, dass ein Patch erscheint, der wirklich die Spielerfahrung gründlich verändert, aber die Handsome Collection 1.02 ist genau das. Bis jetzt war es die PC-Version, die klar gegen die gehandicapten Konsolenversionen das Rennen machte. Mit der neuen Performance und mit der Möglichkeit für PS3- und 360-Spieler, ihre Fortschritt in die neue Version zu übertragen, gibt es für diese Fans nun jedoch ein überzeugendes Argument für ein Upgrade, ohne Kompromisse in Kauf nehmen zu müssen. Es ist schade, dass dieses Remaster nicht schon zum Start so gut war, aber so, wie es jetzt hier steht, ist es eine echte Empfehlung.

Anmerkung der Redaktion von Eurogamer.de: Wir sehen das genauso und daher erhält die Borderlands: Handsome Collection im Test nun auch diese Auszeichnung.

Mit dem 1.02 Update der Handsome Collection erreichen beide Versionen flüssige 60fps ohne dass Performance-Probleme die Spielerfahrung groß stören würden. Keine Plattform bietet einen echten Vorteil gegenüber der andere, die kurzen Absacker in der Framerate wie auch das sporadisch auftretende Tearing gibt es auf beiden Konsolen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

David Bierton

David Bierton

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

FIFA 20: Die besten Talente mit Potenzial, die in der Karriere helfen

Wie ihr junge Nachwuchsspieler findet und sie zu Stars ausbildet.

Metro Exodus: Komplettlösung mit Tipps und Tricks

Metro-Exodus-Komplettlösung: So übersteht ihr selbst das Ende der Welt.

EmpfehlenswertRage 2: Test - Shotgun, the Game

Id Software hat das, was jeder Shooter braucht

The Division 2: Schnell leveln - So erreicht ihr Stufe 30 in kurzer Zeit

Mit diesen Tricks bekommt ihr mehr Erfahrungspunkte und erreicht schneller die Maximalstufe.

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading