Nintendo hat Interesse an Early Access auf 3DS und Wii U

'Alles ist möglich.'

Nintendo hat Interesse an einem eigenen Early-Access-Programm, wie es jüngst auch Microsoft auf der Xbox One gestartet hat.

„Wir haben nichts anzukündigen, aber ich kann sagen, dass wir sicherlich unsere Optionen und Möglichkeiten prüfen", erklärt Nintendo of Americas Damon Baker gegenüber Polygon.

„Alles ist möglich. Ich denke, der wichtige Part ist, dass wir uns dessen sehr bewusst sind und es uns definitiv anschauen."

Vor allem müsse man dann auch sicherstellen, dass die Kunden ein gutes Erlebnis haben und ihre Erwartungen erfüllt werden.

„Daraus könnten sich ein paar Vorteile ergeben", fügt er hinzu. „Aber ich glaube, es ist ein sehr sensibles Thema, denn man würde niemals Geld für etwas verlangen wollen, das nicht vollständig realisiert wird."

Die kürzlich durchgeführte Nindies@Home-Aktion hat zumindest Ähnlichkeit mit Early Access, da viele der dabei spielbaren Titel erst am Ende des Jahres fertig sein werden. Im Zuge dieser Aktion konnten Spieler eine zeitlich begrenzte Demo runterladen und sich gleichzeitig einen Rabatt für die finale Version sichern.

Nächste News: Fallout 4: Ein Multiplayer-Modus hätte die Spieler zu sehr abgelenkt

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading