Star Citizens FPS-Modul wurde verschoben

Entspricht noch nicht den eigenen Standards.

Mit einer baldigen Veröffentlichung des FPS-Moduls für Star Citizen solltet ihr nicht rechnen, denn es wurde erst mal auf unbestimmte Zeit verschoben.

Demnach entspricht Star Marine in der aktuellen Version nicht den eigenen Standards, die man erreichen möchte, wie Chris Roberts auf der offiziellen Webseite (via PC Gamer) erklärt.

Der Grund dafür sind „technische Blockaden und Gameplay-Probleme". Ursprünglich sollte Star Marine bereits nach der PAX East im April veröffentlicht werden.

Wann nun damit zu rechnen ist, lässt Roberts offen, allerdings habe man dem FPS-Modul nun zusätzliche Ressourcen und Mitarbeiter zugeteilt.

Mit dramatischen Einflüssen auf die gesamte Entwicklungsroadmap von Star Citizen ist nicht zu rechnen. Letztendlich soll das Spiel aber davon profitieren.

„Ich kann aber nicht genug betonen, dass zwei zusätzliche Monate Arbeit mit Star Marine nicht einer zweimonatigen Verschiebung von Star Citizen entsprechen", so Roberts.

Nächste News: Pokémon Shuffle erscheint für iPhone und Android

Anzeige

Zu den Kommentaren springen (11)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (11)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading