Mortal Kombat X erscheint doch noch in Deutschland. Mit USK-Freigabe. Und uncut

Besser spät als nie.

Mal ehrlich: Hätte wirklich jemand damit gerechnet, dass Mortal Kombat X eine USK-Freigabe erhält? Und das obendrein noch in ungeschnittener Form.

Mit Blick auf die Vorgänger war wohl eine schnelle Indizierung das wahrscheinlichste Szenario.

Dennoch hat das bereits im April veröffentlichte Spiel von der USK nun nachträglich eine 18er Freigabe erhalten, wie GamesMarkt berichtet.

Demnach lag das Spiel schon bei der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien zur Prüfung, allerdings entschied man sich dort gegen eine Indizierung, was wiederum die nachträgliche USK-Einstufung möglich machte.

"Der Titel 'Mortal Kombat X' hat der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) vorgelegen. Im Ergebnis ist durch die BPjM eine Nichtindizierungsentscheidung ergangen. Vor diesem Hintergrund konnte das Spiel im Verfahren der USK eine USK 'Ab 18 (keine Jugendfreigabe)' erhalten", so USK-Geschäftsführer Felix Falk gegenüber GamesMarkt.

Ein Termin für die Veröffentlichung in Deutschland steht noch aus.

Nächste News: Destiny: Kommendes Balance-Update schwächt Gjallarhorn und andere Waffen ab

Mortal Kombat X - Story-Trailer

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (13)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (13)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading