BioWare hat Patch 9 für Dragon Age: Inquisition veröffentlicht.

Dieser führt unter anderem Pala, the Silent Sister, als neuen Multiplayer-Charakter ein.

Ansonsten behebt man einige Probleme mit dem Rollenspiel, zum Beispiel sollte es auf dem PC bei der Nutzung von Crossfire-Dual-GPUs und Mantle kein flackerndes Bild mehr geben.

Die kompletten Patch Notes seht ihr nachfolgend:

  • Wurden die Optionen einer Kategorie zurückgesetzt, konnte es vorkommen, dass dadurch auch der Schwierigkeitsgrad des Spiels zurückgesetzt wurde. Dieses Problem wurde behoben.
  • Im Multiplayermodus konnte es vorkommen, dass Tränke verbraucht wurden, wenn der Zielmodus aufgerufen und wieder verlassen wurde. Dieses Problem wurde behoben.
  • Im Multiplayermodus konnte es vorkommen, dass das Kopfteil des Yavanalis-Stabes nicht angezeigt wurde. Dieses Problem wurde behoben.
  • Im Multiplayermodus wurde eine Schnellzugriffstaste für "Verwerten" hinzugefügt.
  • Das Problem, dass einige lokalisierte Texte nicht in die entsprechenden Anzeigebereiche passten, wurde behoben.
  • Ein Problem wurde behoben, das im Multiplayermodus zur Verdoppelung von EP und anderen Werten führen konnte.
  • [PC] Ein Problem wurde behoben, das bei Verwendung von AMD Crossfire-Dual-GPUs und Mantle zu einem flackernden Bildschirm führen konnte.
  • [Xbox One] Ein unnötiges "Online-Verbindung"-Popup beim Start des Spiels wurde korrigiert.
  • [PS4] Im Multiplayermodus konnte es vorkommen, dass das Spiel nicht mehr reagiert hat, wenn beim Beitritt zu einer vollen Multiplayer-Sitzung die Verbindung abgebrochen ist. Dieses Problem wurde behoben.

Heute erscheint übrigens mit The Descent ein neuer Story-DLC für Dragon Age: Inquisition.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.