Destiny: König der Besessenen nimmt größere Änderungen an den wöchentlichen Aktivitäten vor

Legendäre Marken, Playlist statt Strikes und andere Dinge.

Mit der Destiny-Erweiterung König der Besessenen nimmt Bungie auch Änderungen an den wöchentlichen Aktivitäten vor.

Auf seiner Webseite nannte man nun Details dazu. Die Weekly Heroic Strikes werden demnach durch eine Weekly Heroic Playlist ersetzt, für die ihr mindestens einen Level-40-Charakter braucht.

Als Belohnung bekommt ihr wiederum legendäre Marken. Ein Account erhält entsprechende Marken für das Absolvieren der ersten drei wöchentlichen Strikes. Dementsprechend müsst ihr nicht mehr verschiedene Charaktere nutzen, um das Maximum rauszuholen. Ebenso gibt es beim ersten erfolgreichen Abschluss eines wöchentlichen Heroic Strike ein garantiertes legendäres Engramm.

In den wöchentlichen Nightfall Strikes fällt der XP-Multiplier-Buff weg, ebenso landet ihr nicht mehr im Orbit, wenn mal alle Spieler sterben sollten. Hier hatten die Entwickler das Gefühl, dass sich Spieler dadurch dazu gezwungen sahen, zu sehr auf Nummer sicher zu gehen.

Die Burn-Modifier bleiben wiederum erhalten und sollen euch dazu ermutigen, auch mal andere Waffen zu verwenden.

„Eine weitere Sache, die wir bei den Nightfalls im ersten Jahr nicht mochten, war die Tatsache, dass sich Spieler gezwungen sahen, sie so schnell wie möglich zu absolvieren, um den größtmöglichen Vorteil des Nightfall-Buffs zu haben", heißt es.

Daher fällt er erst mal weg, bis man einen Ersatz gefunden hat, der mehr der ursprünglichen Vision entspricht. Andere Quellen für XP und Reputation wurden entsprechend angepasst.

Destiny: König der Besessenen erscheint am 15. September 2015.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

FIFA 20: Die besten Talente mit Potenzial, die in der Karriere helfen

Wie ihr junge Nachwuchsspieler findet und sie zu Stars ausbildet.

Metro Exodus: Komplettlösung mit Tipps und Tricks

Metro-Exodus-Komplettlösung: So übersteht ihr selbst das Ende der Welt.

EmpfehlenswertRage 2: Test - Shotgun, the Game

Id Software hat das, was jeder Shooter braucht

The Division 2: Schnell leveln - So erreicht ihr Stufe 30 in kurzer Zeit

Mit diesen Tricks bekommt ihr mehr Erfahrungspunkte und erreicht schneller die Maximalstufe.

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading