Metal Gear Sold 5: The Phantom Pain - S-Rang, Kassetten, Waffen, Begleiter, Punkte

So erreicht ihr S-Ränge, findet Paz, alle Kassetten, die besten Waffen und Begleiter und vieles mehr.

Hideo Kojima war schon immer einer der verspieltesten Designer dieser Branche. Das hat nicht immer zwangsläufig für mehr Netto-Spielspaß gesorgt, machte seine Titel aber immer zu etwas Besonderem, das vor liebenswürdigen, verqueren oder schlichtweg interessanten Details nur so strotzte. Zudem ist er einer der wenigen, der den Spielern viele seiner oftmals sehr guten Einfälle nicht auf die Nase bindet, sondern sie geradezu dazu herausfordert, das Spiel in all seinen Facetten selbst auf die Probe zu stellen. Im Folgenden geben wir euch unsere Tipps zu mal mehr, mal weniger geheimen Systemen, sind mit Hilfestellungen zum Management der Mother Base bei der Hand, unterrichten euch über einige lustige Easter Eggs und vieles mehr.

Metal Gear Sold 5: The Phantom Pain - Tipps und Tricks - Inhaltsverzeichnis

Auf dieser Seite:

S-Rang erreichen, Missionsaufgaben bestehen und Punkteabrechnung

Auf den nächsten Seiten

Metal Gear Solid: The Phantom Pain - Fundorte aller Kassetten.

Metal Gear Solid: The Phantom Pain - Fundorte aller Baupläne

Metal Gear Solid: The Phantom Pain - Paz freischalten und auf der Mother Base finden.

Metal Gear Solid: The Phantom Pain - Die perfekte Mother Base

Metal Gear Solid: The Phantom Pain - Mother Base ausbauen, aufleveln, Aussehen verändern

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain - Personalverwaltung, Rekruten-Fertigkeiten, Fulton richtig nutzen

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain - Alles zu Begleitern: DD, D-Walker, D-Horse. Quiet behalten

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain - Krankheitsausbruch auf der Mother Base stoppen

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain - Schnellreise freischalten, Hubschrauber- und D-Walker-Ausrüstung wechseln

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain - Geheimnisse & Easter Eggs

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain - Poster und wozu sie gut sind

S-Rang erreichen, Missionsaufgaben bestehen und Punkteabrechnung

Die Haupt- und Nebenmissionen in Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain bestehen so gut wie immer aus ein bis zwei verbindlichen Missionsaufgaben, die euch beim ersten Versuch einer Mission direkt verraten werden, und einer Reihe optionaler Zusatzziele, die zunächst geheim sind. Beim ersten Durchlauf durch eine Episode habt ihr zwar die Möglichkeit, geheime Ziele durch Experimentieren und Zufall zu lösen, aber ihr solltet euch nicht zu sehr darin verbeißen, denn das Spiel ist nicht darauf ausgelegt, dass ihr beim ersten Mal alle schafft. Tatsächlich ist es eher wahrscheinlich, dass man mehr als zwei Versuche braucht, um alle Aufgaben innerhalb einer Mission zu bewältigen.

Und das ist auch nicht so schlimm, denn sobald ihr die Informationsplattform eurer Mother Base errichtet habt, was im Verlauf der Geschichte automatisch passiert, klären euch die Spione dieser Abteilung nach Absolvierung einer Mission über die Zusatzziele auf, damit ihr gezielt weitere Anläufe starten könnt.

Da The Phantom Pain euch nach einer Mission eine Missionsbewertung von E (sehr schlecht) bis S (wie "Solid Snake") zuteilt, könnte man meinen, dass für eine gute Bewertung das Abhaken möglichst vieler Zusatzziele vonnöten ist. Doch das stimmt nur zum Teil. Natürlich setzt es reichlich (Bonus-)Punkte, wenn ihr emsig alles löst, was euch das Spiel entgegenwirft. Aber das ist in den allermeisten Fällen auch nicht die effizienteste Vorgehensweise, weshalb ein S-Rang - der natürlich Folge hoher Punktzahlen ist - auch dadurch nicht garantiert wird. Doch das klingt irgendwie zu negativ. Lasst es mich anders herum ausdrücken: Seid ihr auf einen S-Rang aus, müsst ihr euch vor allem Gedanken machen, wie ihr die gestellten Hauptaufgaben besonders elegant löst.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Metal Gear Solid: The Phantom Pain - Komplettlösung.

Kurzum: Wer schnell rein und schnell wieder raus ist, noch bevor der Gegner begreift, was ihn da gerade traf, hat in den allermeisten Missionen beste Chancen auf einen S-Rang. Der Open World Ansatz von The Phantom Pain und das Missionsdesign erlauben an vielen Stellen ganz bewusst, bestimmte Passagen komplett auszulassen oder zu umgehen, Kämpfe zu vermeiden oder Routen zu wählen, die euch schneller zu eurem Ziel führen. Lasst euch auf dem Weg zum Missionsziel nicht aufhalten, gebt eurem Pferd die Sporen, steigt auch für die schönsten Blumen nicht ab, bevor ihr ankommt und überspringt grundsätzlich Zwischensequenzen. Am Zielort nutzt ihr Täuschungen, Ablenkungsmanöver, schaltet skrupellos Wachen aus, die der optimalen Route zum Ziel gefährlich werden könnten, verzichtet auf allzu viele Fulton-Extraktionen und vermeidet dennoch, das Alarme ausgelöst werden, denn mehr Gegner bedeuten auch mehr Umwege und Feuergefechte - schlicht: verlorene Zeit. Ihr spielt im Grunde euren eigenen Speedrun. Das ist der einfachste Weg zum S-Rang.

Die andere Variante ist die besonders vorsichtige, langsamere, geduldigere: Feuert keine Waffe ab, werdet nicht bemerkt und spielt allgemein wie ein Geist, dessen Kommen und Gehen niemand bemerkt hat. Selbst Nahkampf-K.o.s, um Gegner vorübergehend schlafen zu legen, sind hier in der Regel nicht drin, weil die Kameraden irgendwann wieder aufwachen - und zwar nicht mit Amnesie. Der totale Stealth-Ansatz ist deutlich schwerer als der resolute Tempo-Weg. Es ist aber nicht aber nicht weniger befriedigend, wenn man sich das höchste Stealth-Abzeichen anheften darf.

Also: Befreit euch von dem Irrglauben, dass ihr für einen S-Rang zwingend in einem Aufwasch so viele zusätzlichen Missionsziele wie möglich erledigen müsst. Tempo oder totale Unentdecktheit sind eure besten Freunde.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Martin Woger

Martin Woger

Chefredakteur

Defender, Ringe, 1W6+4, NCC-1701, 8086, Ultima, Cid, SEGA, like tears in rain, B. Guardian, nicht Silmarillion, F. Mercury, PC-Player, Arena, id, Mage, LiveLink, Eurogamer, Chefredakteur...

Weitere Inhalte

Weitere Themen

The Witcher 3 Cheats: Alle Codes und IDs

70 Cheat-Befehle und rund 5.000 IDs ermöglichen euch alles, was ihr wollt.

FeatureAnimal Crossing: New Horizons beste Inseln und schönste Inspirationen

Wohnen in der Westernstadt, auf dem Golfplatz oder im Jurassic Park

FeatureDie schlechtesten Spiele aller Zeiten - Vier Jahrzehnte Games-Trash

Der Bodensatz einer ganzen Entertainment-Industrie

GTA 5: Alle Cheats für Waffen, Autos und mehr (PC PS4 Xbox)

Alle aktuellen Cheats für GTA 5: alle Waffen und Fahrzeuge, Unsterblichkeit, Fahndungslevel senken

Animal Crossing: New Horizons - Früchte und Materialien bekommen

Alle Rohstoffe und wo und wie oft ihr sie bekommt.

FeatureNintendo Switch: Die besten "Free to Play" Spiele für Mai 2020

Diese Spiele machen den meisten Spaß für das wenigste Geld ...

Animal Crossing: New Horizons - Lösung, Tipps und Tricks

Virtueller Urlaub auf der eigenen Trauminsel.

Animal Crossing: New Horizons - Aktivitäten und besondere Aufgaben

Sternschnuppen beobachten, Geist Buhu helfen, Fotoshootings, Fundsachen, Rübenhandel und mehr.

Animal Crossing: New Horizons - Bäume fällen und pflanzen: So geht es!

Alles, was ihr und um Bäume und Holz wissen müsst.

Animal Crossing: New Horizons - Leiter und Axt bekommen und Klippen erklimmen

Bäume fälle und Klippen klettern - was gibt es besseres?

Animal Crossing: New Horizons - Materialien und Werkzeuge bekommen

Von Axt und Schaubel bis Sternis, Erz, Stein und Holz.

Animal Crossing: New Horizons - Events, Feiertage und spezielle Ereignisse

Besondere Tage mit besonderen Veranstaltungen und Belohnungen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading