Ein neues Devil May Cry oder Dragon's Dogma - mal abgesehen von Dragon's Dogma Online - plant Capcom derzeit nicht.

Das sagte jedenfalls Capcoms Producer Hiroyuki Kobayashi im Gespräch mit dem japanischen Magazin Dengeki PlayStation (via Siliconera): „Das sind ebenfalls Dinge, die ich persönlich gerne tun würde, aber [derzeit] gibt es keine Pläne dafür."

Ansonsten ging es in dem Bericht des Magazins vor allem um Resident Evil. Producer Masachika Kawata zufolge könne man derzeit nicht über ein Resident Evil 7 sprechen. Kawata stimmte jedoch mit dem Magazin überein, dass die Reihe ein wenig ihren „Horror-Touch verloren hat". Daher möchte man zurück zu den Wurzeln.

„Da es mehr Ableger gab, kann ich verstehen, dass es so wahrgenommen wird", sagt er. „Und natürlich glaube ich, das wir Titel produzieren sollten, die wirklich Horror versprühen. Ich denke darüber nach und bereite mich auch darauf vor."

Weiterhin zieht man laut Kawata weitere HD-Remakes älterer Resident-Evil-Titel in Betracht, sofern eine entsprechende Nachfrage besteht. Erst kürzlich hatte man ein HD-Remake von Resident Evil 2 bestätigt.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs