Die Dark Events sollen für eine gewisse Unvorhersehbarkeit in XCOM 2 sorgen

Neue Details.

Firaxis hat Details zu den Dark Events in XCOM 2 verraten.

Dabei handelt es sich um Operationen, die von Advent durchgeführt werden, also der Organisation, die mit den außerirdischen Invasoren zusammenarbeitet.

Diese treten immer wieder auf, sobald ihr damit beginnt, Territorien zurückzuerobern. Ist ein Dark Event erfolgreich, hat das Auswirkungen auf das Gameplay.

Dadurch könnte sich zum Beispiel die Ausrüstung von Advent-Soldaten verbessern, ein UFO jagt den Avenger, es hat Einfluss auf euren Nachschub oder es verstecken sich in jeder Mission weitere Feinde unter der Bevölkerung.

Außerdem könnte es etwa vorkommen, dass in Guerilla-Ops-Missionen dann garantiert Advent-Verstärkung eintrifft oder eure Gegner Viper-Munition einsetzen, für die Viperngift verwendet wird.

Durch die erwähnten Guerilla Ops könnt ihr dagegen ankämpfen und verhindern, dass euch diese negativen Effekte weiter beeinflussen.

XCOM 2 erscheint am 5. Februar 2016.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading