Fallout 4: Wetterfahne: Der Boston Bugle & Four Leaf Fischverarbeitungsanlage

Fallout 4 Komplettlösung: So kommt ihr zum höchsten Punkt des Boston Bugle und auf das Dach der Four Leaf Fischverarbeitungsanlage, um dort MILA aufzubauen.

Wetterfahne: Der Boston Bugle

Dies ist die wohl einfachste und kürzeste Wetterfahnen-Mission, die Tüftel-Tom für euch bereithält. Wie üblich entscheidet der Zufall, in welcher Reihenfolge ihr die Aufträge von Tom erhaltet. Mit etwas Glück habt ihr das Zentrum von Boston bereits soweit erkundet, dass euch der Schnellreisepunkt zum Boston Bugle (Nummer 34 auf unserer Boston-Karte) zur Verfügung steht. Alternativ könnt ihr aber auch den Old Corner Bookstore (Nummer 38 auf unserer Boston-Karte) ansteuern, den ihr mit Sicherheit während der Railroad-Einstiegsquest Der Weg zur Freiheit entdeckt habt. Von dort aus ist es auch nur ein kurzer Fußmarsch.

Bau MILA auf

Die Schnellreise zum Boston Bugle führt euch direkt vor die Eingangstür des Gebäudes. Alles, was ihr noch zu tun habt, ist durch die blaue Tür zu marschieren. Abgesehen von den Bauteilen des kaputten Protektron gibt es in der Empfangshalle der Zeitung nichts zu holen. Ruft daher den Aufzug und fahrt damit nach oben zur Redaktion.

Wetterfahne_Der_Boston_Bugle_01
Die Schnellreise endet direkt vor der blauen Tür zum Boston Bugle.

Seid vorsichtig, wenn ihr sich die Aufzugstüren zur Redaktion öffnen - ein aggressiver Protektron treibt sich auf der Etage herum und nimmt euch sofort unter Beschuss. Nutzt die Fahrstuhlkabine als Deckung und verpasst dem Schrotthaufen ein paar neue Löcher. Anschließend könnt ihr die Redaktion plündern. Auf den Schreibtischen findet ihr zerlegbare Geräte, und wenn ihr durch das große Loch in der Mitte zur tieferen Etage hinunterspringt, wartet dort im Süden hinter der Treppe ein Überseekoffer mit jeder Menge Munition auf euch. Über die Treppe kommt ihr dann auch wieder nach oben.

Wetterfahne_Der_Boston_Bugle_02
Kein freundlicher Empfang in der Redaktion.

Habt ihr die Redaktion geplündert, geht es bei der Tür in der nordwestlichen Ecke nach draußen zum Zielort. Stellt dort MILA auf und schon ist der Auftrag erledigt. Per Schnellreise geht es zurück zu Tom ins Railroad-HQ, der für euch 150 Kronkorken und den nächsten Wetterfahnenauftrag bereithält.

Wetterfahne_Der_Boston_Bugle_03
Und schon ist der Job erledigt.

Wetterfahne: Four Leaf Fischverarbeitungsanlage

Auch die etwas abseitsgelegene Four Leaf Fischverarbeitungsanlage soll laut Tüftel-Tom mit einer MILA-Wetterstation bestückt werden. Wie immer gilt: Da Tom die Wetterfahnenaufträge in zufälliger Reihenfolge an euch verteilt, bestimmt wie immer der Zufall, wann genau ihr diese Mission erhaltet.

Weg zur Four Leaf Fischerverarbeitungsanlage

Die Fischfabrik befindet sich an nördlichster Stelle der südöstlichen Landzuge von Boston. Vermutlich habt ihr den entsprechenden Schnellreisepunkt sowie die nebenan liegende General-Atomics-Fabrik noch nicht entdeckt. Daher startet ihr am besten beim Polizeirevier Süd-Boston (Nummer 71 auf unserer Boston-Karte). Den direkten Weg nach Nordosten zur Fischfabrik solltet ihr vermeiden, da sich in den verlassenen Hafengebäuden jede Menge Ungeziefer und Supermutanten eingenistet haben. Die könnt ihr aber leicht umgehen und dabei sogar noch fehlende Schnellreisepunkte entdecken.

Wetterfahne_Four_Leaf_Fischverarbeitungsanlage_01
Hier landet ihr mit der Schnellreise zum Polizeirevier. Lauft geradeaus zwischen Palisade und Haus hindurch Richtung Osten.

Nutzt ihr die Schnellreise zum Polizeirevier, könnt ihr direkt geradeaus Richtung Osten losstarten. Quetscht euch zwischen der großen Palisadenwand und dem hindurch und ihr lauft direkt auf die Gwinnet-Brauerei zu. Folgt dort der Straße Richtung Norden. Vorsicht: Bei dem alten rostigen Laster neben der Brauerei läuft in der Regel ein Mirelurk herum.

Wetterfahne_Four_Leaf_Fischverarbeitungsanlage_02
Erledigt den Mirelurk und folgt dann der Straße nach Norden.

Kurz nach dem blauen Pick-up macht die Straße einen leichten Knick nach Osten. Folgt ihr weiterhin, am Tieflader vorbei, bis ihr am Ende die General-Atomics-Fabrik erreicht. Dort biegt ihr links ab und folgt dem Straßenverlauf nach Nordwesten zur Fischfabrik.

Wetterfahne_Four_Leaf_Fischverarbeitungsanlage_03
Vor der General-Atomics-Fabrik biegt ihr nach links Richtung Nordwesten ab und schon seht ihr die Fischfabrik vor euch.

Bau MILA auf

Kurze Zwischeninfo: Das Gelände der Fischfabrik wimmelt nur so von Ghulen und ist mit modifizierten Stolperdrähten gespickt. Damit ihr euch damit nicht unnötig herumschlagen müsst, nähert ihr euch am besten aus südöstlicher Richtung. Dort könnt ihr über einen Müllcontainer über den Zaun springen und dann direkt die Stahltreppe hochmarschieren (Achtung unter der Treppe spielt ein Ghul totstellen).

Wetterfahne_Four_Leaf_Fischverarbeitungsanlage_04
Nähert euch der Fischfabrik aus südöstlicher Richtung. Springt dort mithilfe des Müllcontainers über den Werkszaun und folgt der Stahltreppe nach oben.
Wetterfahne_Four_Leaf_Fischverarbeitungsanlage_06
Gut versteckt in der nordwestlichsten Ecke auf dem Dach der Fischfabrik.

Zurück zur Übersicht Fallout 4: Quests der Railroad.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Fallout 4 - Komplettlösung.

Ab dem Ende der ersten Treppe müsst ihr euch auf Ghulangriffe einstellen. Die meisten untoten Kollegen erwarten euch auf dem Dach der Fabrik (fünf normale und ein legendärer Ghul) und mindestens ein weiterer Ghul fällt euch noch vor erreichen des Dachs in den Rücken. Habt ihr die Untotenparade beendet, könnt ihr die beiden Häuschen plündern. Im Nördlichen findet ihr bis auf etwas Munition, einer Knarre und etwas Verpflegung nichts. Dafür wartet in der westlichen Bude ein Fusionskern und Kronkorken auf euch.

Wetterfahne_Four_Leaf_Fischverarbeitungsanlage_05
Auf dem Dach erwarten euch jede Menge Ghule.

Habt ihr alles Brauchbare eingesteckt, lauft ihr zwischen den beiden Dachhäuschen in nordwestlicher Richtung hindurch zur Ecke des Dachs. Dort baut ihr MILA auf und schon habt den Auftrag erfüllt. Anschließend geht's per Schnellreise zur Tüftel-Tom, der euch 185 Kronkorken und den nächsten Auftrag in die Hand drückt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Markus Hensel

Markus Hensel

Redakteur

Seit 2011 bei Eurogamer.de dabei. Zockt alles aus dem Hause Blizzard, insbesondere D3, Overwatch, Starcraft 2 und WoW-Raids (auch nach 10 Jahren noch). Hört Rock und Metal, hat einen Drachen-Fetisch, kann mit Fußball nichts anfangen, ist stolzer Besitzer eines Monstergrills und mag Kuchen und Kekse (viel zu sehr).

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading