Destiny: Bungie nennt Details zu kommenden PvP-Veränderungen

Update: Matchmaking-Anpassungen jetzt im Control-Modus.

Update (18.02.2016): Die Anpassungen am Matchmaking wurden nun auch im Control-Modus von Destiny vorgenommen.

“Wir haben zusätzliche Schritte unternommen, um mehr Wert auf die Verbindungsqualität zu legen“, heißt es. Der Skill spielt eine weniger wichtige Rolle beim Finden eines Matches.

Zudem wurde der „Damage Referee“ nun auch auf Matches in den Modi Clash, Rumble sowie Freelance 3v3 erweitert.

Originalmeldung (05.02.2016): Bungie hat weitere Details dazu bekannt gegeben, welche PvP-Änderungen man mit dem Februar-Update für Destiny vornimmt.

1

Einerseits gibt es etwa zwei neue PvP-Playlists: Freelance 6vs6 und Freelance 3vs3. Hier können nur einzelne Spieler beitreten, keine Fireteams.

Damit möchte man für ein ausgeglichenes Spiel sorgen, damit nicht ein paar zufällig zusammengewürfelte Spieler gegen eine koordinierte Gruppe aus Spielern antreten, die regelmäßig zusammen spielt. Im 6vs6 könnt ihr Clash, Control und Rift spielen, im 3vs3 Salvage, Skirmish und Elimination.

In allen 3vs3-Modi startet ihr künftig ohne Spezialmunition. Dadurch sollt ihr zum Beispiel nicht direkt nach Spielstart einem Scharfschützen zum Opfer fallen. Vor allem zum Start eines Matches soll damit die Nutzung der Primärwaffen gefördert werden, ebenso will man Frustmomente mindern.

Auf die 6vs6-Modi trifft das nicht zu, da es in diesen größeren Spielvarianten nicht so ein großes Problem sei, sagt Bungie.

Updates zur Verbesserung der Latenz in den Onlinemodi werden Stück für Stück bei weiteren Playlists umgesetzt. Als nächstes sind die Trials of Osiris an der Reihe, anschließend Crimson Doubles (zum Valentinstags-Event) und Clash.

Eine weitere Neuerung zur Verbesserung der PvP-Performance ist der „Damage Referee". Man will Änderungen an der Art und Weise vornehmen, wie Destiny mit Dingen umgeht, die schieflaufen können, wenn ihr online spielt. Ihr sollt ein besseres PvP-Erlebnis bei Internetproblemen haben, die außerhalb eurer Kontrolle liegen.

Das Februar-Update erscheint am kommenden Dienstag, zugleich startet auch das Valentinstags-Event.

Anzeige

Zu den Kommentaren springen (15)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Sniper Ghost Warrior Contracts lockt im November nach Sibirien

Streicht die Open-World des überforderten Vorgängers.

Doom-Mod schickt euch mit der Schrotflinte durchs Mario-Land

The Golden Souls 3 sollte man gesehen haben!

Nach Kritik: Epic entfernt überteuertes, recyceltes Haustier aus dem Store

Nachdem Fortnite-Fans erbost über das lieblos zweitverwertete Battle-Pass-Item waren

THQ Nordic bringt TimeSplitters zurück und bringt Bewegung in die Entwicklung von Dead Island 2

Homefront-2-Entwickler macht nun das Zombiespiel! Weitere Studio-Käufe durch THQ!

Weitere Themen

Metro Exodus: Komplettlösung mit Tipps und Tricks

Metro-Exodus-Komplettlösung: So übersteht ihr selbst das Ende der Welt.

EmpfehlenswertRage 2: Test - Shotgun, the Game

Id Software hat das, was jeder Shooter braucht

Fortnite Fortbytes: Übersicht aller Fundorte

Ein neues Feature für Sammler: Wie ihr die 100 Computerchips finden und freischalten könnt.

The Division 2: Schnell leveln - So erreicht ihr Stufe 30 in kurzer Zeit

Mit diesen Tricks bekommt ihr mehr Erfahrungspunkte und erreicht schneller die Maximalstufe.

Kommentare (15)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading