Patch 1.03 für Fallout 4 verbessert die Grafikqualität auf den Konsolen - Digital Foundry

Mehr Details mit wenig Einfluss auf die Performance.

In den Patch Notes wird es zwar nicht erwähnt, aber Patch 1.03 hat die Grafikqualität von Fallout 4 auf PS4 und Xbox One verbessert. Für beide Versionen ist das Update ca. 500 MB groß und nimmt überraschende Verbesserungen an der Draw Distance von Geometrie und Blattwerk vor. Es ist eine tolle Ergänzung, mit der das Spiel näher an die höheren „Fade“-Einstellungen der PC-Version heranrückt, aber war dazu auf den Konsolen ein Kompromiss nötig? Außerdem stellt sich die Frage, ob das alles Einfluss auf die Performance hat?

Es freut uns, sagen zu können, dass dies allgemein auf beiden Konsolen nicht der Fall ist. Die Performance bewegt sich nach dem neuesten Update auf einem nahezu identischen Niveau. Lediglich die PS4-Version leidet in einem Bereich besonders: Diamond City. Hier bricht die Performance beim Blick auf das Zentrum im Durchschnitt um 2 bis 3 FPS ein, wenn man es mit Version 1.02 vergleicht. Auf der Xbox One gibt es hier keine Probleme, die Messwerte bei der Nutzung eines Aufzugs hinter der Stadt sind identisch.

Zum Glück ist Diamond City der einzige Bereich, der während unserer Tests auf der PlayStation 4 negativ beeinflusst wurde. Jeder andere Abschnitt - von einem Deathclaw-Kampf in Concord bis hin zu einer Schießerei auf dem Dach der Corvega-Fabrik - läuft mit der gleichen Performance wie zuvor (inklusive eines längeren Sturzes auf nahezu 20 FPS bei der Fabrik). Anders gesagt: Patch 1.03 hat wenig zu bieten, wenn es um die Verbesserung der Performance auf beiden Konsolen geht. Dort, wo es in Version 1.02 spürbare Probleme gab, sind sie nach wie vor vorhanden.

Ein Überblick über das, was Patch 1.03 für Fallout 4 auf den Konsolen bewirkt. Wir vergleichen es auf beiden Geräten mit dem vorherigen Patch, ebenso die PS4 direkt mit der Xbox One.

Wenn man bedenkt, dass die Framerates größtenteils unverändert sind, ist das hier alles in allem eine Win-Win-Situation. Grafisch gesehen ist es ein Gewinn, etwa beim Blick über Lexington, wo wir nun von den Dächern aus mehr Fahrzeuge oder zusätzliches Terrain sehen können. Und abseits der einen „Problemzone“ der PS4 in Diamond City scheint diese erhöhte Detailfülle sich auf beiden Geräten nicht auf die Framerate auszuwirken. Davon abgesehen ist die Framerate in diesem spezifischen Bereich auf der PS4 immer noch höher als auf der Xbox One - die Lücke ist nun lediglich etwas enger geworden und liegt bei 27 FPS zu 26 FPS.

Es ist eine angenehme Überraschung und zeigt, dass Bethesda aus den zur Verfügung stehenden Ressourcen der Konsolen mehr herausholen kann. Das Resultat ist eine konsistentere Welt mit weniger Pop-ins. Es gibt nur einen Makel: Die Draw Distance der Schatten auf PS4 und Xbox One ist gegenüber Patch 1.02 unverändert geblieben. Das bedeutet, dass ihr die gleichen Kaskaden seht, wenn ihr schnell über die Straßen lauft, wo die Schatten direkt vor euch sichtbar auf der Straße eingeblendet werden. Aber in Anbetracht dessen, dass dies auf dem PC eine der anspruchsvolleren Einstellungen ist, macht es Sinn, dass es zugunsten von Verbesserungen bei der Einblendung von Geometrie und Blattwerk auf den Konsolen so bleibt, wie es ist.

Alles in allem sieht Patch 1.03 also nach einem guten Upgrade aus. Unser einziger echter Kritikpunkt ist die Tatsache, dass die leichten Hänger auf der Xbox One beim Waffenwechsel (oder bei der Durchquerung dicht bebauter Bereiche) nach wie vor vorhanden sind. Von all den Problemen, für die wir uns eine Lösung wünschen, steht das noch ziemlich weit oben auf der Liste. Aktuell könnt ihr es umgehen, indem ihr die Xbox-One-Version von einer SSHD oder SSD spielt.

PS4 (Patch 1.02)PS4 (Patch 1.03)Xbox One (Patch 1.02)Xbox One (Patch 1.03)
Die Draw Distance wurde auf den Konsolen mit Patch 1.03 verbessert. Beim Verlassen von Vault 111 zeigt sich, dass dies Blattwerk, Objekte und sogar die Geometrie der Häuser betrifft - dadurch rücken PS4 und Xbox One näher an die hohen 'Fade'-Einstellungen des PCs heran.
PS4 (Patch 1.02)PS4 (Patch 1.03)Xbox One (Patch 1.02)Xbox One (Patch 1.03)
Auch in Diamond City zeigen sich in der Nähe der hinteren Stände Verbesserungen, ebenso beim Pfad auf der rechten Seite dieses Bildes.
PS4 (Patch 1.02)PS4 (Patch 1.03)Xbox One (Patch 1.02)Xbox One (Patch 1.03)
Einer der höchsten Punkte im Spiel. Selbst hier rendern PS4 und Xbox One mehr Fahrzeuge und Teile der Straße im Zentrum. Hier zeigt sich auch, dass auf der Xbox One bei den Gebäuden in der Mitte mehr Details sichtbar sind.

Der schwerwiegende Bug, über den letzten Monat berichtet wurde, bleibt unterdessen weiterhin ein Problem. Er hat mit der Mission „End of the Line“ zu tun. Je nachdem, welche Entscheidungen man trifft, bleibt man hier buchstäblich vor einer Wand hängen und kann auch mit Patch 1.03 nicht weiter vorankommen. Wir hofften, dass man dieses Problem gelöst hätte. Tatsächlich ist es merkwürdig, dass dies nicht der Fall ist, wenn man bedenkt, wie bekannt gerade dieser Bug ist.

In seiner Gesamtheit betrachtet stellt das Update eine schrittweise Verbesserung auf den Konsolen dar, einige größere Probleme wurden aber noch immer nicht in Angriff genommen. Die Ruckler auf der Xbox One verschwinden auch mit Patch 1.03 nicht, eine echte Lösung dieses Problems, das wir bei drei verschiedenen Konsolen an drei verschiedenen Punkten des Fortschritts im Spielverlauf beobachten konnten, stellt derzeit nur das Spielen von einer schnellen externen Festplatte dar. Trotzdem sollten die Bugfixes des Updates hoffentlich für ein angenehmeres Spielerlebnis sorgen - und dazu gibt es noch ein paar nette visuelle Verbesserungen.

Bei den neuen Spielzeugen von Patch 1.03 auf dem PC läuft einem sogar noch mehr das Wasser im Mund zusammen. Hinzugekommen sind neue Optionen für HBAO+ sowie Nvidias PhysX für interaktive Trümmer in der Spielwelt. Wir würden das gerne auf den Konsolen sehen, aber für den Moment stellen die Verbesserungen des neuesten Updates einen positiven Schritt nach vorne für diejenigen dar, die das Spiel auf PS4 und Xbox One spielen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (15)

Über den Autor:

Thomas Morgan

Thomas Morgan

Senior Staff Writer, Digital Foundry

32-bit era nostalgic and gadget enthusiast Tom has been writing for Eurogamer and Digital Foundry since 2011. His favourite games include Gitaroo Man, F-Zero GX and StarCraft 2.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

FIFA 20: Die besten Talente mit Potenzial, die in der Karriere helfen

Wie ihr junge Nachwuchsspieler findet und sie zu Stars ausbildet.

FeatureRollenspiele: Die besten RPGs, die euer Geld derzeit kaufen kann!

Und oft reicht schon wenig davon! (Update: Mai 2019)

Sekiro: Shadows Die Twice: Komplettlösung, Tipps und Tricks

Alles, was ihr zum Überleben im neuen Spiel der Dark-Souls-Macher braucht

Assassin's Creed Odyssey: Komplettlösung mit Tipps und Tricks

Assassin's Creed Odyssey-Komplettlösung: Alles, was ihr über eure Reise durchs antike Griechenland wissen müsst.

Kommentare (15)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading