Hearthstone RenoLock (Reno Hexenmeister) Deck Guide - Februar 2016

So gewinnt ihr diesen Monate eure Ranglistenkämpfe mit dem RenoLock.

Von allen neuen Helden in Hearthstone ist wohl der Hexenmeister derjenige, der von sich behaupten kann, in den letzten Monaten am meisten von Reno Jackson profitiert zu haben. Damit könnt ihr euch nicht nur furchtlos vor Aderlass durch die verheerende Sammlung von Karten ziehen, ihr habt auch noch die Mittel, um die Gesundheit eures Helden vollständig wiederherzustellen und das ganze Programm noch mal abzuspielen.

Es gibt eine große Vielfalt an Variationen von diesem Deck und es unmöglich, ein bestimmtes davon als das Beste zu bezeichnen. Unsere Deck-Wahl für diesen Guide viel ganz einfach auf die Version, mit der wir am meisten Spaß und den größten Erfolg hatten - fühlt euch frei zu herumzuexperimentieren und andere Zusammenstellungen zu testen, die eurem eigenen Spielstil entsprechen.

Update Februar: Wie zuvor bereits erwähnt, gibt es derzeit eine große gigantische Auswahl an unterschiedlichen RenoLock-Decks. Wir haben unseren diesmonatigen Favoriten mit dem Feugen/Stalagg-Team etwas verfeinert - lasst uns in den Komentaren wissen, wie ihr damit zurechtkommt, oder ob ihr etwas Besseres gefunden habt.

RenoLock (Reno Hexenmeister): Deck-Zusammenstellung und Strategie - Februar 2016

RenoLock_Deck_Guide_Karten_Zusammenstellung_Februar_2016

Dieses Deck ist wegen seiner vielen Kartentypen relativ kompliziert, allerdings - die Hexenmeisterprofis unter euch werden es sicher sofort anhand der Kartenzusammenstellung erkennen - ist es nicht wirklich eine komplett neue Kreation, sondern eher eine aktualisierte und abgewandelte Form des klassischen Handlock-Decks.

Während ihr zu Spielbeginn Diener entsprechend eurer Manakurve aufs Brett schickt - etwas, das mit diesem Decktyp sehr leicht zu lösen ist -, solltet ihr exzessiv von eurem Aderlass Gebrauch machen, um an Karten wie Zwielichtdrache für das Mid-Game zu kommen. Ansonsten gilt: Kontrolliert das Brett, teilt Schaden aus, wo immer es geht, und versucht stets eine beherrschende Position einzunehmen, um für den Fall gerüstet zu sein, das euer Gegner ebenfalls einen Reno parat hält.

Die Siegesbedingungen bei diesem Deck fallen im Gegensatz zum klassischen Handlock deutlich unklarer aus, da ihr nicht einfach zwei Geschmolzene Riesen aufs Brett klatschen und eine riesige Schutzmauer um eure schwindenden Lebenspunkte hochziehen könnt. Wie fast immer ist auch hier der Sieg eine Summe aus der Analyse der sehr speziellen Karten, die ihr in der Hand haltet, der Vorausplanung von zwei, drei Runden, der Beobachtung des Gegners und dem stetigen Ausbau eurer Bedrohung auf dem Brett. Sofern euer Sieg nicht mit absoluter Sicherheit in der nächsten Runde feststeht, könnt ihr nicht einfach davon ausgehen, dass ihr das Spiel schon in der Tasche habt, sonst werdet ihr womöglich selbst von eurem Gegenspieler "ge-Renot".

RenoLock (Reno Hexenmeister): Kartenauswahl der Starthand (Mulligan) - Februar 2016

Wie bei den meisten Reno-Decks, habt ihr auch mit der Hexenmeistervariante kaum Probleme, an die passenden Kartenoptionen in jeder Spielphase zu kommen. Als Resultat aus dieser Vielfältigkeit ist die Anzahl an möglichen Mulligan-Szenarien bei Weitem zu umfangreich, als das wir sie für alle Permutationen des Metagames aufzählen könnten und ihr sie euch einprägen könntet. Stattdessen solltet ihr euch einfach bestmöglich an die Gegnertypen anpassen, auf die ihr in eurer Ecke der Ladder trefft.

Als Faustregel könnt ihr euch einprägen: Behaltet Reno Jackson, wenn ihr ihn auf die Starthand bekommt, und sucht dann nach Gegnergerechten Diener zwischen einem und drei Manakristalle, die ihr in den ersten Runden in die Schlacht werfen könnt. Wisst ihr von vornherein, dass euer Gegner sehr auf die Brettkontrolle fixiert ist, könnt ihr sogar Lord Jaraxxus behalten - er ist ein wichtiger Teil eurer Antwort auf langsamere Decks.

RenoLock (Reno Hexenmeister): Kombos und Synergien - Februar 2016

Angesichts der strengen Auflagen von Renos Heilungseffekt und der daraus folgenden Kartenvielfalt sollte es keine Überraschung sein, dass es in diesem Deck erheblich mehr Kombinationsmöglichkeiten gibt, als üblich. Hier die wichtigsten Synergien, die ihr in jedem Match berücksichtigen solltet:

- Die wohl offensichtlichste Kombo in diesem Deck basiert auf den zusammenwirkenden Todesröchelneffekt von Feugen und Stalagg.

- Einzig Karten, die als Dämon klassifiziert sind, werden vom Schaden des Dämonenzorns verschont. Checkt eure Karten auf den entsprechenden Vermerk am unteren Ende, bevor ihr den Zauber einsetzt.

- Alle Dämonen in diesem Deck - selbst die kleinen Wichtel die von einigen Karten wie Wichtelexplosion beschworen werden - werden durch Mal'Ganis verstärkt.

- Vergesst nicht, dass ihr eure eigene Sylvanas Windläufer mit Schattenflamme brutzeln könnt, wenn ihr dabei das Brett leer räumt und gleichzeitig einen wertvollen Diener vom Gegner klaut.

- Imperator Thaurissan reduziert die Manakosten aller Karten, die ihr am Ende eurer Runde in Händen haltet, um einen Punkt. Rechnet damit, dass euer Gegner die Karten primär vom Brett entfernen will, und bereitet - wenn möglich - entsprechende Gegenmaßnahmen vor. Wenn ihr Thaurissan mehr als zwei Runden am Leben halten könnt, solltet ihr sehr gut im laufenden Match dastehen.

- Spendiert ihr eurer Sylvanas Windläufer die Fähigkeit Spott, könnt ihr dem Gegner eine Menge Kopfschmerzen bereiten. Nutzt dafür am besten Diener wie Verteidiger von Argus oder Sonnenzornbeschützerin.

- In der Regel spart ihr euch die Eisenschnabeleule für einen problematischen gegnerischen Diener mit Spott auf. Allerdings könnt ihr mit ihrem Schweigen-Effekt auch den lebensspendenden Effekt von Zombiefraß aufheben. Wenn überhaupt, ist das nur im Late-Game sinnvoll. Überdenkt diesen Zug aber sehr sorgfältig.

- Nutzt den Seher des Irdenen Rings um den Lebenszyklus von Boss der Wichtelgang zu verlängern, damit dieser noch mehr Wichtel für euch produzieren kann.


Weitere tolle Hexenmeister-Decks im Februar 2016:
Hearthstone Demon Zoo Warlock (Dämonen Zoo Hexenmeister)
Hearthstone Flood Zoo Warlock
Hearthstone Demon Handlock
Hearthstone Malygos Warlock (Malygos Hexenmeister)

Zurück zur Übersicht der besten Hearthstone Decks im Februar.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Markus Hensel

Markus Hensel

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading