Rocket League hat sich über 4 Millionen Mal verkauft

Mehr als 70 Millionen Dollar Umsatz.

Für Psyonix' Rocket League sieht die Zukunft auch weiterhin sehr rosig aus.

1

Wie Psyonix' Jeremy Dunham im Gespräch mit Kinda Funny (via Gamasutra) angab, hat das Spiel mittlerweile einen Umsatz von mehr als 70 Millionen Dollar generiert - und dabei werden bislang nur die PS4- und PC-Versionen berücksichtigt.

Vor rund zwei Monaten lang der Umsatz noch bei 50 Millionen Dollar. Durch die nun veröffentlichte Xbox-One-Version dürfte man diese Zahl sicher noch mal ein gutes Stück steigern können.

Dunham zufolge hat man für PS4 und PC bislang 4 Millionen Exemplare des Spiels verkauft.

Die Downloads des PlayStation-Plus-Angebots rechnet man dabei nicht mit dazu. Wenn man aber die gesamte Spielerzahl der Community berücksichtigt, die Psyonix Anfang des Monats angegeben hat - knapp 11 Millionen -, würde das bedeuten, dass rund sieben Millionen Spieler den Titel als PS-Plus-Spiel runtergeladen haben.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading