Legend of Zelda: Twilight Princess HD: Eldin-Brücke reparieren, Grogor finden, Ilyas Erinnerung, Knochenhunde

Zelda: Twilight Princess HD - Komplettlösung: So findet ihr einen Weg, die Eldin-Brücke in Schuss zu setzen, und einen Weg ins Vergessene Dorf.

Nach dem Abschluss der Zitadelle der Zeit fehlt noch eine Spiegelscherbe, die man im Wolkenreich finden soll. Aber wie kommt man dorthin? Wie immer ist die Brücke nach Hyrule-Stadt ein guter Anfang, denn dort holt euch der Postbote ein. Er hat einen Brief von Leonard dabei, betitelt mit „Ilyas Erinnerung". Ihr sollt den Priester in Kakariko im Heiligtum treffen.

Vorher jedoch stattet ihr Thelmas Wirtshaus einen erneuten Besuch ab und informiert euch anhand der Karte im Hinterzimmer darüber, wo ihr Jargo in Kakariko finden könnt. Ihr bekommt eine Markierung und müsst euch nur nach dieser richten. Kurzum: Geht in die Behausung neben der Quelle, wo ihr ganz zu Beginn Leonard und die Kinder getroffen habt, und ihr seht, dass zwei Goronen anwesend sind.

203

Leonard informiert euch darüber, dass Jargo in den Katakomben des Heiligtums ist. Dabei hat Ilya sich daran erinnert, dass sie von der Person, die sie gerettet hat, etwas über einen Stab aus den Wolken gehört hat. Link erhält Leonard Brief und dazu die Anweisung, diesen bei Thelma im Wirtshaus abzuliefern. Daher: Zurück nach Kakariko und das Schreiben vorgezeigt (den ihr vorher auf eine Schnelltaste legen müsst).

Die dralle Wirtin informiert euch, dass es der Arzt war, der Ilya hierher brachte. Diesen müsst ihr nun als Nächstes aufsuchen und bekommt zu diesem Zweck eine Rechnung überreicht. Die darauf vermerkte Summe ist astronomisch. Ihr findet die Krankenstation in Hyrule-Stadt Ost.

204
Mit der Rechnung macht man den Arzt gesprächig.

Zeigt dort die Rechnung vor und erfahrt von einer zum Trocknen rausgestellten Schnitzerei. Allerdings blieb der Gestank hier drin in der Praxis und ihr könnt ihn als Wolf riechen. Verwandelt euch im abgetrennten Krankenbereich und schiebt die Holzkiste in Richtung des Regals. Dahinter kommt ein grüner Fleck an der Wand zum Vorschein und ihr könnt mithilfe der Wolfssinne den Geruch von Medizin aufnehmen.

Über das Regal verlasst ihr die Klinik durch den oberen Ausgang und könnt dann der grünen Spur nach Süden folgen. Sie führt zum Hinterhof von Thelmas Wirtshaus, wo ihr mit der Katze sprecht. Sie verrät, dass Knochenhunde ihr das „Ding von Ilya" abgenommen haben. Diese Biester, so sagt sie, treiben sich in der Nähe des Südtors herum.

205
Um diese Knochenhunde hier geht es. Sie lassen die kleine Schnitzerei fallen.

Verlasst Hyrule-Stadt also wie angewiesen durch das Südtor und wartet auf der Ebene, bis die Nacht anbricht. In der Nähe des Goronen, der vor dem Felshaufen steht und nach Quellwasser verlangt, erscheinen die Knochenhunde. Ringt sie am besten mit dem Bannkreis nieder und die Schnitzerei springt automatisch aus dem Boden.

Präsentiert diese Ilya in der Behausung in Kakariko, damit sie sich daran erinnert, eingesperrt gewesen zu sein. Jemand, der „auch dort war", half ihr. Diesen Jemand, so sagt der Gorone, finde man im verlassenen Dorf hinter der Brücke von Eldin, an dem Weg, der nach Ranelle führt. Leider versperrt ein großer Felsen den Durchgang, wie Ilya anmerkt, also müsst ihr euch um dieses Problem vorher kümmern.

206

Das Goronen-Oberhaupt Grogor springt euch helfend zur Seite und macht sich schon einmal auf den Weg dorthin. Nun kommt es darauf an, ob ihr das fehlende Stück der Eldin-Brücke schon zurückteleportiert habt. Je nachdem, ob ja oder nein, unterscheidet sich der weitere Weg ein bisschen.

Falls ja, verlasst Kakariko durch den nördlichen Ausgang und durchquert die Ebenen Hyrules Richtung Norden zur Eldin-Brücke. Überquert sie und folgt dahinter einfach rechts dem Verlauf des Bergpfades, bis ihr zur Linken eine Höhle erkennen könnt, auf die auch die Markierung zeigt. Dort drinnen trefft ihr Grogor wieder.

Ist die Brücke noch kaputt, braucht ihr auf der gegenüberliegenden Seite erst ein Portal, um den Transport des Brückenstücks in Angriff nehmen zu können. Heißt, ihr müsst auf anderem Weg hinübergelangen. Teleportiert euch am besten zum Flussoberlauf, wo auch der Kanuverleih zu finden ist. Hier springt ihr ins Wasser und lasst euch durch den nach Südwesten führenden Tunnel treiben. Ihr kommt wieder auf die Ebenen von Hyrule. Haltet euch in dem Wasserkanal links und klettert bei der ersten Gelegenheit seitlich an Land. Folgt dem sich nach Nordosten schlängelnden Pfad und ihr erreicht dieselbe Stelle, nur von der anderen Seite aus.

207
Ob ihr die Brücke repariert habt oder nicht, ist gar nicht so wichtig. Hauptsache, ihr kommt zu Grogor in den Durchgang.

Ihr könnt entweder direkt zur Grogor in die Höhle gehen oder erst die Brücke reparieren, sobald ihr die drei Dämonen der Finsternis erledigt und das Portal habt. Teleportiert euch für Letzteres zum Hylia-See und sprecht dort mit dem Clown Toby beim schwimmenden Freizeitpark. Dieser schießt euch in die Oase der Gerudo-Wüste, wo ihr das fehlende Brückenstück hochkant stehend im Westen seht, schon von weitem.

Zieht euch mit dem Greifhaken hoch zu dem vertrockneten Baum und dann zu dem fliegenden Wesen. Besiegt die Dämonen vor dem Brückenstück und bittet Midna, es durch das neu geöffnete Portal zu seinem vorgesehenen Platz zu schaffen (wählt Kakariko). Die Brücke ist damit wieder in Schuss und ihr habt den Durchgang. In jedem Fall geht es in der erwähnten Höhle weiter, wo Grogor gerade dabei ist, auf die Felsen einzuschlagen. Dahinter findet ihr Zugang zum Vergessenen Dorf.

Weiter mit The Legend of Zelda: Twilight Princess HD: Vergessenes Dorf befreien, Kumulaner-Dokument

Zurück zu: The Legend of Zelda: Twilight Princess HD (Wii U) - Komplettlösung, Tipps und Tricks

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading