Zelda: Twilight Princess HD (Wii U): Angeln, Anleitung, Köder, Fischarten, Murmelslalom

Zelda: Twilight Princess HD - Komplettlösung: Eine Anleitung, was es beim Fischen zu beachten gibt und wo man die Köder findet.

Wie angelt man in Twilight Princess und wo bekommt man eine Angel? All das klären wir in diesem kleinen Guide mitsamt Tipps und Tricks für den besten Fang.

Zunächst mal: Die Angel erhaltet ihr gleich im Tutorial des Spiels, während ihr noch im Dorf Ordon unterwegs seid, und dürft sie das komplette Spiel über behalten. Angeln kann man im Prinzip überall dort, wo es Wasser gibt, sei es am Hylia-See, in der Zora-Höhle, auf den Ebenen von Hyrule oder beim Angelteich von Seena.

Den Teich findet ihr am Flussoberlauf unweit des Kanuverleihs. Drinnen könnt ihr die Angel schwingen, solange ihr lustig seid, und müsst dafür nicht einmal bezahlen. Wollt ihr allerdings eine Tour auf dem Boot, dann bezahlt 20 Rubine. Seena begleitet euch beim ersten Mal und erklärt euch, was ihr falsch gemacht habt und wie ihr es besser hinbekommt. Jedes weitere Mal, dass sie euch auf dem Kanu begleitet, kostet euch 100 Rubine.

07

Alles, was ihr tun müsst, ist die Angel auszuwerfen und auf die Boje des Köders zu achten. Geht diese nach unten, drückt sofort erneut die Taste, auf der die Angel liegt, und zieht die Sehne mit dem linken Stick aus dem Wasser. Das erfordert etwas Übung, geht nach einigen Versuchen aber locker von der Hand.

Die Wahl des Köders

Auf dem Boot könnt ihr jederzeit den Köder wechseln. Drei verschiedene Arten stehen euch von Haus aus zur Verfügung. Abgesehen davon gibt es noch zwei versteckte Exemplare (siehe weiter unten).

Wobbler: „Gleitet nach rechts und links und lockt viele Fische an"

Rasselwobbler: „Lockt mit rasselnden Geräuschen große Fische aus der Tiefe an"

Spinner: „Lockt durch Vibrationsgeräusche nervöse Fische an"

Froschköder (versteckt): Hierfür müsst ihr in Seenas Hütte den Murmelslalom abschließen. Stellt euch davor und drückt den rechten Stick hinein, damit Link genau draufschaut. Für fünf Rubine könnt ihr einen Versuch wagen und solltet ihr alle acht Murmelspielchen schaffen, ist der Köder euer. Tipp: Drückt den linken Stick gaaanz sanft in die jeweilige Richtung, um die Murmel in Bewegung zu setzen. Seid ihr zu ruppig, fällt sie runter. Nur immer ganz sachte den Stick anstupsen und Zentimeter für Zentimeter die Kugel bewegen. Ihr habt drei Minuten Zeit, das sollte locker reichen. Für den Sieg bekommt ihr jeweils zehn Rubine, für den Abschluss aller acht den Köder.

06
Gegen Müll an der Leine ist niemand gefeit, etwa ein alter kaputter Stiefel.

Sinkender Köder (versteckt): Fangt vom Boot aus einen Wels, Hecht sowie einen Barsch und ihr bekommt dieses Schmuckstück. Allerdings solltet ihr euch damit nicht bei Seena blicken lassen. Sie mag diese Köderart nicht und knöpft ihn euch sofort ab, wenn sie das mitbekommt.

Fischarten

Holt ihr einen Fisch an Land und behaltet diesen, wandert er ins Fangbuch, wo ihr jederzeit eure Bestmarke nachschlagen könnt. Was ihr vom Boot aus fangt, landet bei Seena im Aquarium. Neben der Grünkieme und der Dunstforelle, die ihr zum Abschluss der Hauptquest fangen müsst, gibt es noch weitere Arten.

Grünkieme: Nichts Besonderes. Die Menschen in Ordon kennen diese Fische bestens. Im Tutorial muss Link einen davon an Land ziehen und ihn der Katze geben, damit sie zu ihrer Besitzerin zurückkehrt.

Dunstforelle: Dieser markig rote Fisch ist in der Höhle der Zoras zu fangen, und zwar bei den Felsen, die wie gezackt aus dem Wasser ragen. Ihr benötigt eine Dunstforelle bzw. ihren Geruch, um den Unbekannten durch die Schneeberge verfolgen zu können.

Hyrulebarsch: Mit einem Wobbler oder dem versteckten Froschköder kriegt ihr diese Fische an Land. Sie ziehen besonders im kühlen Nass bei Kakariko ihre Runden, allerdings auch im Angelteich.

Hyliagrundel: Begebt euch zum Friedhof von Kakariko und krabbelt am Ende durch den schmalen Durchgang zum Zora-Grab. Dort habt ihr die Möglichkeit, diesen Fisch zu fangen, solltet ihr einen benötigen.

Hyliahecht: Mit dem Spinner habt ihr bei diesen Fischen gute Chancen; findet man oft am Flussoberlauf.

Knochenfisch: Wer auch immer einen solch aggressiven Knochenfisch im Fangbuch haben möchte, hat im Seeschrein die besten Chancen dafür. Vor dem Durchgang zum Boss des Schreins habt ihr die größten Chancen, einen davon ins Trockene zu befördern.

Ordonwels: Halten sich meist in der Tiefe auf und sind am besten mit dem Rasselwobbler zu ködern.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Legend of Zelda: Twilight Princess HD (Wii U): Komplettlösung

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading