The Division - Überleben in der Dark Zone

Wichtige Regeln, wie ihr in der Dark Zone am Leben bleibt.

Die Dark Zone ist ein gefährliches Pflaster, vor allem, wenn ihr nicht aufpasst und euch genauso verhaltet, wie ihr es im Rest der Stadt sonst tut. Ihr müsst halt daran denken, dass euch hier jeder Spieler gefährlicher werden kann als die auch nicht schwachen Feinde. Hier also ein paar Tipps, die eure Überlebenschancen dramatisch erhöhen:

Geht nicht allein los!

Es ist cool als einsamer Wolf und wie Snake Plissken um die Häuser der Dark Zone zu ziehen, aber es ist auch der beste Weg, um schnell zu sterben. Fast jeder normale Gegner ist ein gepanzerter, je weiter ihr nach Norden kommt, desto häufiger werden die Mobs, die von einem Elite mit gelber Lebensanzeige angeführt wird. Selbst mit guter Bewaffnung kann euch ein solcher gefährlich werden. Viel gefährlicher sind aber andere Spieler, die euch entweder allein auflauern und den Überraschungseffekt nutzen, um euch schnell zu erledigen oder in einer Gruppe kommen und euch das Leben schwermachen. Die beste Versicherung dagegen überrascht zu werden sind drei Freunde, die mit euch alle möglichen Richtungen absichern. Und wenn ihr was findet oder euch etwas entdeckt, habt ihr mit vier Waffen darauf gerichtet gleich weit besser dasteht.

Vertraut niemanden!

Nicht mal euren Freunden, zumindest solange sie sich nicht direkt in eurer Gruppe befinden - innerhalb der Gruppe gibt es keine Möglichkeit sich gegenseitig anzugreifen. Vor allem aber seid erst mal vor jedem anderen Spieler auf der Hut. Es ist kein Zeichen von Unhöflichkeit, dass ihr erst mal auf jeden mit der Waffe zeigt. Wenn er dann nicht abdrückt, könnt ihr sie auch senken, aber ihr solltet ihm nicht gleich den Rücken zeigen. Vor allem in der Abholzone solltet ihr nicht einfach herumstehen, sondern immer in Deckung und bereit sein, selbst wenn andere vielleicht anwesende Spieler keine bedrohlichen Gesten machen.

Dark Zone Credits sind nicht für immer!

Dark Zone Credits sind nicht nur schwer zu bekommen, ihr könnt sie auch verlieren, wenn ihr sterbt und vor allem wenn ihr als Abtrünniger sterbt. Je höher euer Abtrünniger-Level (0 bis 5) ist, desto mehr verliert ihr, das gilt auch für die Zahl der Beute aus euren Dark Zone Slots, die ihr beim Ableben einbüßt. Bleibt ihr immer brav, dann ist es nicht so wild, wenn ihr jedoch gerne abtrünnig seid, dann gilt dieser Tipp doppelt: Gebt eure Dark Zone Credits rechtzeitig aus!

Zurück zu The Division - Tipps und Tricks.

Oder möchtet ihr wissen, wie man in The Division schnell Geld verdienen kann?

So bekommt ihr in The Division Dark Zone Credits.

Spart nicht zu lange auf irgendwas ganz Teures, wenn ihr nicht wirklich sicher seid, dass ihr so gut seid. Es ist besser Ausrüstung sicher zu haben und diese später vielleicht wieder verkaufen zu könne, anstatt alles zu verlieren, weil diese eine Waffe dann eh schon weg wäre, wenn nach zig Anläufen das Geld zusammen hat.

Kennt die Dark Zone!

In der normalen Zone hören die Feinde früher oder später auf euch zu verfolgen, wenn ihr euch zurückzieht. Das gilt nicht für andere Spieler. Daher ist es wichtig Abkürzungen, Gassen und Häuser-Durchgänge zu kennen, um schnell ein paar Haken schlagen zu können. Der Untergrund ist ideal, seien es die U-Bahn-Tunnel oder die Kanalisationen. Selbst wenn ihr die Verfolger nicht gleich abhängt, es gibt euch Zeit ein wenig zu heilen und aus einer besseren Deckung heraus zurückzuschlagen.

Seid abtrünnig!

Aber nur, wenn es sich lohnt! Das Problem mit der Abtrünnigkeit ist, dass ihr mit dem Ableben mehr von den Dark Zone Credits und den Gegenständen aus den Dark Zone Slots verliert, was ihr definitiv nicht wollt. Aber: Wenn ihr einen einsamen Spieler seht, der euch den Rücken zudreht und den gelben Tornister auf dem Rücken hat, dann schlagt zu! Vor allem, wenn es jemand ist, den ihr nicht kennt und sich so später leichter rächen könnte. Ein sehr riskanter Ort dafür ist eine der Abholzonen. Ihr könnt sicher sein, dass dort mindestens ein Spieler mit Ausrüstung wartet. Meist aber mehr als einer, daher solltet ihr das nicht allein versuchen. Und danach achtet darauf, dass euch nicht eure Freunde überfallen, wenn sie sich gerade mal nicht in der Gruppe befinden, was uns zurückbringt zu: Vertraut niemanden!

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Eurogamer-Team

Eurogamer-Team

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading