Hearthstone Handlock Deck Guide - März 2016

So klettert ihr mit dem neuesten Handlock Deck in der Rangliste nach oben.

Seit der Veröffentlichung der Forscherliga ist der Handlock zwar etwas in den Power-Rankings abgerutscht, doch es ist nach wie vor ein Format, das in den richtigen Händen sehr erfolgreich seinen Dienst verrichtet. Die Tatsache, dass in der neuesten Version des Decks keine der neuen Abenteurerkarten auftaucht, kann man auch als eine Art Tugend ansehen. Kommt ihr nach einer Spielpause wieder zurück an den Kartentisch, könnt ihr mit diesem immergrünen Archetyp genau dort weitermachen, wo ihr zuvor aufgehört habt.

Ganz gleich, ob ihr dem Konzept des Demon Handlocks völlig fremd seid oder nur eine kleine Auffrischung der Grundlagen braucht, unser Guide hilft euch dabei, dieses äußerst zuverlässige Deck in den Griff zu bekommen. Wir starten mit einem Blick auf die aktuellste Deck-Zusammenstellung für den März, schildern die beste Mulligan-Strategie für die unterschiedlichen Helden, gegen die ihr antretet, und zeigen euch die wichtigsten Kartensynergien und -Kombos, die ihr im Auge behalten müsst.

Update März: Diesen Monat macht unser Handlockdeck noch einen weiteren Schritt Richtung "back to the basics", als es schon im Februar der Fall war. Jede Andeutung einer Spielerei muss weichen, sodass nur die Kernstärken des Decks übrig bleiben. Ihr werdet mit Sicherheit ausgefallenere Geschmacksrichtungen des Handlocks im Netz finden, allerdings ist uns die Zuverlässigkeit dieses Decks lieber, als ein versteckter Überraschungsfaktor.

Handlock: Kartenauswahl der Starthand (Mulligan) - März 2016

Wie ihr anhand der nachfolgenden Auflistung feststellen werdet, gibt es in diesem Deck einige Karten, die es immer wert sind, in der Starthand zu bleiben - egal, gegen welchen Gegner ihr antretet. Im Gegensatz dazu gibt es aber auch ein paar spezifische Karten, die euch bei bestimmten Klassen sehr nützlich sein werden.

Zur leichteren Orientierung hier unsere Empfehlung der wichtigsten Karten für eine optimale Starthand gegen die verschiedenen Klassen:

Druide:
Dunkelbombe, Zwielichtdrache, Bergriese, Leerrufer

Jäger:
Weltliche Ängste, Dunkelbombe, Eisenschnabeleule, Leerrufer

Magier:
Dunkelbombe, Eisenschnabeleule, Zwielichtdrache, Höllenfeuer, Leerrufer

Paladin:
Weltliche Ängste, Dunkelbombe, Höllenfeuer, Leerrufer

Priester:
Zwielichtdrache, Bergriese, Leerrufer

Schurke:
Zwielichtdrache, Bergriese, Leerrufer

Schamane:
Dunkelbombe, Höllenfeuer, Bergriese, Leerrufer

Hexenmeister:
Eisenschnabeleule, Zwielichtdrache, Leerrufer

Krieger:
Zwielichtdrache, Bergriese, Leerrufer

Handlock: Kombos und Synergien - März 2016

In diesem Deck gibt es einige wichtige Kartenkombinationen, die ihr kennen sollet. Nehmt euch also einen kurzen Moment zeit und macht euch mit allen wichtigen Synergien vertraut.

- Seid euch dessen bewusst, dass der Kampfschrei-Effekt von Lord Jaraxxus nicht eintritt, wenn er durch Leerrufer auf das Brett gerufen wird.

- Der Uralten Wächter lässt sich mit jeder Spott-Fähigkeit kombinieren, um im Early-Game eine Schutzmauer gegen aggressive Gegner zu errichten.

- Ihr könnt euren Uralten Wächter mit Eisenschnabeleule zum Schweigen bringen, wenn ihr einen kampffähigen 4/5-Diener benötigt.

- Geht vorsichtig mit euren Dienerbeschwörungen in den späteren Phasen des Spiels um. Höllenfeuer schadet jedem Charakter - einschließlich der eigenen -, kann aber günstige oder sogar Kostenlose Geschmolzene Riesen ins Spiel bringen.

- Eine Sonnenzornbeschützerin oder einen Verteidiger von Argus zwischen zwei Geschmolzene Riesen zu packen, ist ein recht geläufiger Zug im Late-Game, wenn euer Lebenspunktevorrat nahezu aufgebraucht ist.


Weitere tolle Hexenmeister-Decks im März 2016:
Hearthstone Zoo Warlock (Zoo Hexenmeister)
Hearthstone RenoLock (Reno Hexenmeister)
Hearthstone Flood Zoo Warlock
Hearthstone Malygos Warlock (Malygos Hexenmeister)

Zurück zur Übersicht der besten Hearthstone Decks im März.

Handlock: Deck-Zusammenstellung und Strategie - März 2016

Handlock_Deck_Guide_Karten_Zusammenstellung_Maerz_2016

Damit dieses Deck richtig funktioniert, müsst ihr mit eurem Lebenspunktevorrat ziemlich aggressiv spielen. Sprich: In den ersten Runden dreht sich alles darum, Aderlass zu hämmern, um damit an Karten wie Geschmolzener Riese und Zwielichtdrache zu kommen - zumindest ist das der Plan, wenn ihr gegen kontrolllastige Gegner antretet. Bei aggressiveren Helden wie Jägern solltet ihr versuchen, ihre Bedrohungen auf dem Brett mit Karten wie Weltliche Ängste, Eisenschnabeleule oder einem mit Spott versorgten Uralten Wächter die Luft rauszulassen.

Im Mid-Game solltet ihr euch selbst in der Lage befinden, einige der stärkeren Diener aufs Brett zu rufen und mithilfe Schattenflamme eine gewaltige Bedrohung für den Gegner aufzubauen. Während ihr eure Diener in die Schlacht schickt, solltet ihr weiterhin versuchen, Aderlass mit einzubringen, um weiterhin möglichst viele Optionen auf der Hand zu haben.

Erreicht ihr langsam das End-Game, solltet ihr erstaunlich schlagkräftige Reserven parat haben, um den Sieg herbeizuführen. Denkt dabei an Bergriese, Geschmolzener Riese oder überrascht euren Gegner mit Lord Jaraxxus, wenn es schlecht um eure Gesundheit steht.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Markus Hensel

Markus Hensel

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading