Hearthstone Aggro Druid (wildes Format) Deck Guide - April 2016

So stürmt ihr mit dem stärksten Aggro-Druiden-Deck im April die Rangliste (Season 25).

Aggro-Decks zählen schon seit geraumer Zeit zum Programm des Druiden. Dank Karten wie Streiterin von Darnassus und Wilder Kämpfer aus dem großen Turnier hat sich diese Version des Archetyps zu einer der stärksten und beliebtesten Optionen für Druiden gemausert.

Egal, ob ihr zum ersten Mal mit diesem Archetyp in Kontakt geratet oder ob ihr zu den alten Hasen gehört und nur mal eine Auffrischung sucht, wir erklären euch nachfolgend die Strategie des streitlustigen Druiden, welche Karten ihr bei welchem Gegner am besten in der Mulligan-Phase in der Starthand behaltet und welche Naturgewalten in den Kartensynergien und -Kombos versteckt sind.

Update April: Aufgrund ihrer Simplizität ist es bei Aggro Decks sehr selten, dass sie so kurz vor dem Release einer großen Erweiterung noch größeren Veränderungen unterzogen werden - da macht auch der Aggro Druide keine Ausnahme. Eine gute Nachricht also für alle jene, die Stabilität und Vertrautheit eines Decks zu schätzen wissen. Macht es euch aber nicht zu bequem, denn das Flüstern der Alten Götter ist bereits zu hören und sie haben leider nichts gutes zu verkünden (zumindest für den Druiden nicht), denn die mächtige Naturgewalt/Wildes Brüllen-Kombo ist eines der Hauptziele der Nerfkeule.

Aggro Druid (wildes Format): Kartenauswahl der Starthand (Mulligan) - April 2016

Zu den wichtigsten Kernkarten für den Mulligan-Prozess gehören Streiterin von Darnassus, Anregen, Lepragnom und Lebendige Wurzeln. Der Messerjongleur kann je nach Gegner ebenfalls recht hilfreich sein wie die Druidin des Säbelzahns, wobei ihr diese beiden Karten eher als Zweite-Wahl-Option ansehen solltet.

Hier unsere Empfehlung der wichtigsten Karten für eine optimale Starthand gegen die verschiedenen Klassen:

Druide:
Streiterin von Darnassus, Druidin des Säbelzahns, Messerjongleur, Anregen, Lepragnom, Lebendige Wurzeln, Sir Finley Mrrgglton

Jäger:
Streiterin von Darnassus, Druidin des Säbelzahns, Messerjongleur, Anregen, Lepragnom, Lebendige Wurzeln, Sir Finley Mrrgglton

Magier:
Streiterin von Darnassus, Druidin des Säbelzahns, Messerjongleur, Anregen, Lepragnom, Lebendige Wurzeln, Sir Finley Mrrgglton

Paladin:
Streiterin von Darnassus, Druidin des Säbelzahns, Messerjongleur, Anregen, Lepragnom, Lebendige Wurzeln, Sir Finley Mrrgglton

Priester:
Streiterin von Darnassus, Druidin des Säbelzahns, Messerjongleur, Anregen, Lepragnom, Lebendige Wurzeln, Sir Finley Mrrgglton

Schurke:
Streiterin von Darnassus, Druidin des Säbelzahns, Messerjongleur, Anregen, Lepragnom, Lebendige Wurzeln, Sir Finley Mrrgglton

Schamane:
Streiterin von Darnassus, Druidin des Säbelzahns, Messerjongleur, Anregen, Lepragnom, Lebendige Wurzeln, Sir Finley Mrrgglton

Hexenmeister:
Streiterin von Darnassus, Druidin des Säbelzahns, Messerjongleur, Anregen, Lepragnom, Lebendige Wurzeln, Sir Finley Mrrgglton

Krieger:
Streiterin von Darnassus, Druidin des Säbelzahns, Messerjongleur, Anregen, Lepragnom, Lebendige Wurzeln, Sir Finley Mrrgglton, Gesattelter Raptor

Aggro Druid (wildes Format): Kombos und Synergien - April 2016

- Die klassische Finisher-Kombo aus Naturgewalt und Wildes Brüllen ist natürlich ebenfalls in diesem Deck zu finden. Schafft ihr es, euren Gegner auf oder unter die 14-Lebenspunkte-Grenze zu drücken, könnt ihr mit diesen beiden Karten und eurer Heldenfähigkeit den Sieg in einer einzigen Runde einfahren - vorausgesetzt, euer Kontrahent zaubert keine Karte mit Spott aus dem Hut.

- Mit der Karte Anregen könnt ihr vor allem in einem frühen Spielstadium viel weiter oben in eure Manakurve greifen. Setzt diesen mächtigen Effekt stets gut überlegt ein.

- Vermutlich habt ihr wichtigere Ziele auf der gegnerischen Brettseite, über die ihr euch sorgen machen müsst, aber dennoch solltet ihr wissen, dass ihr den Schweigen-Effekt des Hüters des Hains auch verwenden könnt, um den störenden Karten-Ablege-Effekt des Teufelshäschers zu entfernen.

- Gleiches gilt den Todesröchelneffekt der Streiterin von Darnassus. Mit dem Schweigen-Effekt des Hüters des Hains könnt ihr dafür sorgen, dass euer zusätzlicher Manakristall erhalten bleibt. Behaltet aber stets im Hinterkopf, dass das relativ riskante Manöver sind, und ihr den Schweigen-Effekt bei einem Aggro-Deck vielleicht lieber dazu verwenden wollt, um einen lästigen Diener mit Spott zu neutralisieren.

- Eine weitere Kombo - auch wenn man sie in Wettbewerbsspielen eher selten sieht - kommt in Form des Messerjongleur mit Naturgewalt daher. Schickt den Jongleur aufs Brett und entfesselt dann eure Wildtiere, um ein wenig Extraschaden über den Tisch zu jagen. Die beiden Schösslinge der Lebendigen Wurzeln könnt ihr in diesem Zusammenhang ebenfalls mit einbringen.


Weitere tolle Druiden-Decks im April 2016:
Hearthstone Midrange Druid
Hearthstone Egg Druid (Eier Druide)

Zurück zur Übersicht der besten Hearthstone Decks im April.

Aggro Druid (wildes Format): Deck-Zusammenstellung und Strategie - April 2016

Aggro_Druid_Deck_Guide_Karten_Zusammenstellung_April_2016

Man muss kein Überflieger sein, um zu erkennen, dass dies eine extrem aggressive Deck-Zusammenstellung ist. An Stelle eines stetigen Stroms von günstigen Dienern, mit dem ihr das Brett flutet, habt ihr in diesem Deck aber auch noch ein Ass im Ärmel: den Teufelshäscher. Angesichts der aggressiven Spielweise müsst ihr euch über den Kartenablege-Effekt keine großen Sorgen machen. Schickt den Häscher entweder mithilfe von Anregen recht früh aufs Brett, um euren Gegner zu erschrecken, oder haltet ihn etwas zurück, bis euer Gegenüber einige seiner Removal-Optionen verbraten hat.

Neben dieser Vernichtungsmaschine könnt ihr auch mit Karten wie Druidin des Säbelzahns, Messerjongleur und Lepragnom eine solide Präsenz auf dem Brett im Early-Game aufbauen. Erstere spielt ihr übrigens am häufigsten in Verstohlenheit aus, um vom viel wertvolleren Effekt zu profitieren. Erreicht ihr das Mid-Game, habt ihr einige sehr mächtige Diener im Deck, mit denen ihr euren Gegner unter Druck setzen könnt: Beispielsweise den vielseitigen Druide der Klaue, den Bemannten Schredder etc.

Sollte all das nicht schon bereits genug sein, um unbeschadet über die Ziellinie zu kommen, habt ihr immer noch die fantastische Kombo Naturgewalt und Wildes Brüllen. Ach ja, Dr. Bumm ist in diesem Deck ebenfalls mit von der Partie - er kann es kaum erwarten, riesige Löcher in das Deck eures Gegners zu sprengen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Markus Hensel

Markus Hensel

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading