Nun, das könnte für einige sehr interessant werden. Leonard Boyarsky, der Lead-World-Designer von Diablo 3, verließ seinen Posten bei Blizzard und stärkt nun der Mannschaft bei Obsidian Entertainment den Rücken.

1

Obsidians Senior-Programmer Tim Cain veröffentlichte ein Bild von seinem Büro mit Boyarsky im Hintergrund (via RPG Codex), darüber der Text "Neuer Kollege. Hoffentlich redet er nicht zu viel". Boyarsky selbst bestätigte den Wechsel zu Obsidian später in seinem Facebook-Profil.

Was er dort zu tun hat, ist unklar. Obsidian arbeitet derzeit an Tyranny, ebenso rechnet man mit einer Fortsetzung zu Pillars of Eternity. Vielleicht sogar irgendwas in Bezug auf die World of Darkness, dessen Lizenzen sich Pillars-Publisher Paradox vor Kurzem durch die Übernahme von White Wolf sicherte?

Damit sind Boyarsky und Cain, die zusammen mit Jason Anderson als treibende Kraft hinter dem ersten Fallout gelten und 1997 das RPG-Studio Troika Games gründeten, wieder direkte Kollegen. Nach dem Niedergang von Troika im Feburar 2005 musste sich Boyarsky im Rahmen einer Auszeit von den gesundheitlichen Folgen erholen, die vor allem die schmerzhafte Entwicklung von Vampire: Bloodlines nach sich zog.

Troika-Producer Tom Decker beschrieb das Verhältnis der Gründer gegen Ende der Troika-Zeit als "Kluft", die sich gebildet hatte. "Welches Feuer sie auch immer in der frühen Zeit antrieb, es schien verloschen zu sein." Sieht aus, als hätten zehn Jahre dabei geholfen, die schwere Zeit vergessen zu machen.

Fehlt nur noch Jason Anderson, der dritte Troika-Gründer, der zuletzt bei Turtle Rock gesichtet wurde (Evolve).

Und was genau Cain und Boyarsky bei Obsidian stemmen, wir wissen es nicht. Ein neues Fallout-Spin-off an der Westküste, wie cool wäre das bitte?

Anzeige

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei. Nervt seine Kollegen mit Satzzeichen und solchen Dingen. Kümmert sich um das wundervolle Rock, Paper, Shotgun, und das solltet ihr ebenfalls.

Mehr Artikel von Sebastian Thor

Kommentare (6)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

Fallout: New Vegas Ultimate Edition - Test

Keine Bugs. Alle Add-Ons. 100 Prozent uncut. 101 Prozent echtes Rollenspiel.

Fallout: Ein weiterer Teil eines externen Studios ist eher unwahrscheinlich

Obwohl Obsidian mit New Vegas eine "fabelhafte Arbeit" ablieferte.

Fallout 76: Map - Karte mit allen Stufenbereichen und Regionen zum Leveln

Ein Überblick über die Karte und was euch in den Regionen erwartet.