Neue Designaufträge für AMD deuten drei bevorstehende Konsolenvorstellungen an

Aber nicht alle sollen in diesem Jahr erscheinen.

Inmitten der ganzen Gerüchte und Spekulationen rund um neue Xbox-One-Prototypen, die PlayStation Neo und Nintendos NX passt eine aktuelle Meldung von AMD ganz gut ins Bild.

1

Nach Angaben des Unternehmens konnte man drei neue Designaufträge für sein Semi-Custom-Processor-Design-Geschäft an Land ziehen. Wie GamesIndustry berichtet, rechnet AMD damit, dass man dadurch über drei bis vier Jahre hinweg einen Umsatz von 1,5 Milliarden Dollar generieren kann.

AMDs CEO Lisa Su äußerte sich gegenüber Investoren noch zurückhaltend, gab aber an, dass „nicht alle" der Produkte, für die diese neuen Chips gedacht sind, in diesem Jahr veröffentlicht werden. Näher ins Detail gehen wollte sie ebenfalls nicht, das überlasse man eher den eigenen Kunden, wenn sie dazu bereit sind.

Zumindest eines der drei Designs wurde aber bereits enthüllt: Es ist der neue SoC-Prozessor (System on Chip), der in der neuen PlayStation mit dem Codenamen Neo steckt. Es ist eine Weiterentwicklung des vorhandenen PS4-Prozessors mit einer übertakteten Version des existierenden, Jagur-basierten x86-CPU-Clusters zusammen mit einer 2,3-fach stärkeren Grafikkomponente.

Was die anderen beiden Designs betrifft - ihr könnt selbst zwischen Nintendos NX und vielleicht einer neuen Xbox-One-Version wählen. Alternativ könnte es durchaus sein, dass die Konsolen- und Handheld-Versionen des NX-Konzepts nach zwei individuellen AMD-Designs verlangen, wobei der Launch von Nintendos neuer Heimkonsole in diesem Jahr wahrscheinlicher ist und das mobile Gerät dann 2017 folgt.

Aus finanzieller Perspektive betrachtet sind das gute Neuigkeiten für AMD, die diese Erfolge zu den bestehenden Verträgen mit Microsoft, Sony und Nintendo hinzufügen können, was in diesem Jahr zu einem guten Umsatz führen sollte, sofern das Weihnachtsgeschäft gut läuft.

Aus unserer Perspektive betrachtet machen wir uns jedoch einige Sorgen im Hinblick auf die Angleichung der Konsolenhardware, die alle vom gleichen Hersteller produziert wird. Es scheint, als würden nun alle drei großen Konsolenhersteller Varianten der gleichen Technologie einsetzen, was schlussendlich zu ähnlichen Endprodukten führt. Und wenn man sich die Spezifikationen der PlayStation Neo betrachtet, könnte sich diese Situation durch ein Upgrade vorhandener Konsolendesigns mitten in einer Generation noch verschlimmern. Aber natürlich rühmt man sich bei Nintendo mit seinem innovativen Denken. Wenn wir also davon ausgehen, dass NX tatsächlich auf AMD-Technologie basiert, sind wir gespannt, wie sich das Unternehmen von der Konkurrenz abheben will.

Zu den Kommentaren springen (6)

Über den Autor:

Richard Leadbetter

Richard Leadbetter

Technology Editor, Digital Foundry

Rich has been a games journalist since the days of 16-bit and specialises in technical analysis. He's commonly known around Eurogamer as the Blacksmith of the Future.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (6)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading