Double-Fine- und LucasArts-Legende Jory Prum stirbt im Alter von nur 41 Jahren

Er arbeitete auch mit Telltale und Pixar.

Jory Prum, bekannt für seine Arbeit an Spielen von Double Fine oder LucasArts, ist im Alter von nur 41 Jahren gestorben.

1

Er war für die Aufnahme von Dialogen, Musik und Orchestersoundtracks für mehr als 100 Spiele verantwortlich, darunter Knights of the Old Republic, Broken Age oder The Walking Dead.

Zuletzt kümmerte er sich etwa um die Remaster von Day of the Tentacle und Grim Fandango. Für Letzteres konnte er die ursprünglichen Audio-Dateien wiederfinden und nahm gemeinsam mit Ex-LucasArts-Komponist Peter McConnell einen neuen Orchestersoundtrack auf.

Tim Schafer bestätigte Prums Tod am Wochenende, nachdem sich herumsprach, dass er in einen schweren Motorradunfall verwickelt war.

„Leider erholte er sich nicht von diesem Motorradunfall und starb letzte Nacht. Diejenigen, die ihn kannten, lässt er fassungslos und zutiefst traurig zurück", so Schafer.

Prums Karriere begann einst bei LucasArts. Später arbeitete er unter anderem für Telltale, Electronic Arts, Maxis und Double Fine. Mit seinem eigenen Aufnahmestudio war er zudem an Filmen wie Lost in Translation, Adaption oder dem Pixar-Kurzfilm For the Birds beteiligt.

Möge er in Frieden ruhen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading