Blizzard nennt Details zu Patch 3.3 für StarCraft 2

Mutatoren, Meisterungsstufen und mehr.

Auf der offiziellen Webseite hat Blizzard Details zum kommenden Patch 3.3 für StarCraft 2 verraten.

1

Der bringt einige neue Funktionen mit sich, zum Beispiel Mutatoren.

„Mutatoren sind besondere Bedingungen, die für zusätzliche Herausforderungen und mehr Abwechslung in den bereits bestehenden Koop-Missionen sorgen. Mutatoren können sich stark voneinander unterscheiden. Manchmal muss eine vollständig getarnte Armee bekämpft werden, ein anderes Mal bricht Lava aus dem Boden und gefährdet eure Einheiten. Das alles und noch viel mehr erwartet euch bei unseren wöchentlichen Mutationen", heißt es.

Bei den wöchentlichen Mutationen wird es jede Woche eine Mission geben, die durch Mutatoren erschwert wird. Ihr könnt wie gewohnt den Schwierigkeitsgrad wählen und auch die normale Mission ohne Mutatoren spielen. Details zu den ersten beiden wöchentlichen Mutationen lest ihr nachfolgend:

Zug des Todes

  • Unsere erste wöchentliche Mutation heißt „Zug des Todes". Dieses Szenario findet in der Koop-Mission „Transtarsonische Eisenbahn" statt, in der ihr nach wie vor die Versorgungszüge stoppen müsst. Allerdings haben wir nun den Schwierigkeitsgrad hochgedreht, indem ihr euch gegen drei tödliche Mutatoren beweisen müsst.
  • Zombieapokalypse - Jeder getötete Gegner erschafft verseuchte Terror. Je größer die Einheit, desto mehr Verseuchte entstehen.
  • Epidemie - Verseuchte Horden marschieren Welle um Welle auf eure Basis zu. Wehe dem, der seine Verteidigung vernachlässigt!
  • Finsternis - Der Nebel des Krieges wird durch reine Finsternis ersetzt und die Missionsziele sind auf der Minikarte nicht sichtbar. Ihr werdet weder wissen, wo sich die Züge befinden noch aus welcher Richtung die Angriffe kommen.

Zeitschloss

  • Das zweite Szenario nennt sich „Zeitschloss" und findet in der Mission „Schloss und Riegel" statt. Die richtige Positionierung und Mobilität der Armee sind zusammen mit einem guten Timing ausschlaggebend für den Erfolg auf dieser Karte. Die folgenden drei Mutatoren zielen auf genau diese drei Bedingungen ab.
  • Vollgas - Der Gegner bewegt sich schneller als jede eurer Einheiten. Dadurch müsst ihr euch blitzschnell auf die gegnerische Vorgehensweise einstellen.
  • Zeitkrümmung - Die Fähigkeit Zeitkrümmung wird gegen euch eingesetzt, wodurch sich die Bewegung und Angriffsgeschwindigkeit eurer Einheiten verlangsamt. Also solltet ihr diese Zeitmanipulationsfelder besser umgehen, wenn ihr gewinnen wollt.
  • Minenfeld - Magnetminen werden überall auf der Karte verstreut, sodass eure Armee besonders vorsichtig vorrücken muss. Wenn ihr die Annäherungssensoren auslöst, fliegen sie direkt auf die dafür verantwortliche Einheit zu und fügen dir oder deinem Verbündeten wirklich furchtbar schrecklichen Schaden zu.

„Wenn ihr eine wöchentliche Mutation bewältigt, werdet ihr mit zusätzlicher Erfahrung belohnt. Für jeden Schwierigkeitsgrad gibt es eine Belohnung. Wenn ihr einen höheren Schwierigkeitsgrad schafft, erhalt ihr dazu auch die Belohnungen der niedrigeren Schwierigkeitsgrade. Wenn ihr also die wöchentliche Mutation auf Schwer abschließt, erhaltet ihr die Erfahrungsbelohnungen für Schwer, Normal und Moderat. All diese zusätzliche Erfahrung wird euch noch sehr helfen, wenn es an die Meisterungsstufen geht", so Blizzard weiter.

Die Meisterungsstufen sind ebenfalls neu. Die Erfahrung, die eure Kommandaten auf Stufe 15 erhalten, zählt künftig für die Meisterungsstufen - bis hin zu einer maximalen Stufe von 90. Für jede Stufe bekommt ihr einen Punkt, mit dem ihr euren Stufe-15-Kommandanten verstärken könnt.

Bei Kerrigan lässt sich so beispielsweise der Angriffsschaden oder die Energieregenerationsrate erhöhen, ebenso könnt ihr die Zeit bis zum Einsatz von Swanns Drakken-Laserbohrer verringern oder die Trefferpunkte von all seinen Gebäuden erhöhen.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading