Gaijin nennt weitere Details zu Update 1.59 für War Thunder

Flaming Arrows.

Gaijin hat weitere Details zu Update 1.59 für War Thunder verraten.

1

Es bringt zum Beispiel vier neue Panzer mit sich, die mit lenkbaren Panzerabwehrraketen ausgestattet sind - einer pro Nation.

„Die vier Panzerabwehrfahrzeuge mit Lenkraketen umfassen den sowjetischen IT-1, eine einzigartige Waffenplattform, die das Fehlen einer Hauptkanone mit einer Auswahl an Panzerabwehrlenkraketen kompensiert. Die Selbstfahrlafette Raketenjagdpanzer 2 als äußert wendige und leichte Plattform auf Basis des Jagdpanzers 4-5 kann zwei Raketen in kurzer Folge abschießen und wird für Deutschland integriert. Bei den US-Truppen kommt eine Panzer-Ikone aus der Vietnam-Ära ins Spiel, der M551 'Sheridan' mit der Fähigkeit, sowohl Granaten als auch ATGMs direkt aus dem Geschützlauf abzufeuern. Schließlich erhalten auch die britischen Streitkräfte Unterstützung in Form des schwedischen Strv 81, der mit drei ATGMs bewaffnet ist, die jede Art von Panzerung in War Thunder durchschlagen können", heißt es.

Ebenfalls enthalten sind zwei neue Schauplätze, nämlich der „Hafen von Novorossiysk" (für Land- und Luftschlachten) an der Küste des Schwarzen Meeres und ein 128x128 km großer Schauplatz für Luftschlachten über dem Ärmelkanal und den Küsten von Frankreich sowie England.

Insgesamt bekommen die fünf Nationen im Spiel mit dem Update 25 neue Fahrzeuge, wodurch man dann auf eine Gesamtzahl von über 700 kommt.

„Die USA bekommen unter anderem den Schwimmpanzer LVT(A)1 und den mächtigen schweren T29, während die Briten den viermotorigen Bomber Halifax B.III und mit der Wyvern S.4 das erste Turboprop-Flugzeug im Spiel erhalten. Das deutsche Arsenal wird neben weiteren Fahrzeugen mit dem beeindruckenden Panzerjäger Sturer Emil, einer Selbstfahrlafette mit gewaltigem 12,8cm Geschütz, verstärkt. Auch die Sowjets gehen nicht leer aus und vergrößern ihre Streitkräfte mit dem Strahljäger Yak-30 und zwei Luftlande-Selbstfahrlafetten, während für Japan drei neue Flugzeuge zum Arsenal hinzugefügt werden, unter anderem die N1K1Ja und N1K2."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading