Overwatch Hanzo Guide - Wände hochklettern und mit dem Sturmbogen richtig zielen

So nutzt ihr Hanzos Kletterkünste zu eurem Vorteil und schaltet eure Feinde mit dem Sturmbogen aus.

Hanzo ist nicht leicht zu meistern. Es gehört nicht nur sehr viel Erfahrung dazu, sondern auch Wissen über die Karten, Feinde und die eigenen Möglichkeiten. Wer in anderen Spielen bereits mit Bogenschützen gespielt hat, sollte sich zumindest am Anfang bei Hanzo ein bisschen besser zurechtfinden. Dennoch bleibt die Herausforderung hoch. Welch verstecktes Potenzial in den Fähigkeiten des Meisterschützen verborgen sind und wie ihr sie am besten einsetzt, erfahrt ihr nachfolgend.

Wand erklimmen (passiv) (Leertaste)

Die Fähigkeit, Wände nach dem Anspringen durch Gedrückthalten der Leertaste zu erklimmen, macht den Großteil von Hanzos hoher Mobilität aus. Sie ist ein wichtiger Bestandteil, um als Scharfschütze geeignete Schusspositionen auf Dächern schnell zu erreichen. Zudem ist sie auch bei der Flucht hilfreich und kann zur Verwirrung des Gegners eingesetzt werden. Beispielsweise könnt ihr in Ilios (Brunnen) in den tödlichen Brunnen in der Mitte des umkämpften Punktes springen und wieder herauskrabbeln - die wenigsten Spieler rechnen damit. So rettet ihr euch auch auf die Karte zurück, falls ihr im Eifer des Gefechts ausversehen vom Rand stürzt.

Sturmbogen (linke Maustaste)

Hanzos Sturmbogen hat zwar keinen sekundären Feuermodus, dafür können Pfeile entweder in rascher Folge abgefeuert oder für mehr Schaden aufgeladen werden. Dadurch variiert der Schaden von 29 Punkte bis 125 Punkte pro Pfeil. Die Taste für den sekundären Feuermodus dient bei Hanzo für den Abbruch eines aufgeladenen Pfeils oder einer aktivierten Fähigkeit.

Die Mechanik des Sturmbogens ist recht einfach: Durch das Drücken und Gedrückthalten der Feuertaste wird ein Pfeil eingelegt und aufgeladen (1 Sekunde, bis der Schuss vollständig aufgeladen ist). Aufgeladene Schüsse haben eine höhere Fluggeschwindigkeit, richten bis zu 50% mehr Schaden an und fliegen auf einer viel flacheren parabelförmigen Bahn, wodurch sich das Zielen auf den Kopf und bei großen Distanzen erheblich vereinfacht.

Der Nachteil der aufgeladenen Schüsse ist, dass ihr nur etwa einen Schuss pro Sekunde abfeuern könnt - ihr solltet also besser treffen. Hinzu kommt, dass sich Hanzo langsamer bewegt, wenn ihr einen Schuss aufladet oder haltet. Erst wenn ihr den Pfeil fliegen lasst oder abbrecht, kehrt sein normales Tempo zurück. Glücklicherweise ist der Tefferbereich für Hanzos Pfeile recht groß. Selbst wenn ihr bei einem Gegner nur den kleinen Zeh erwischt, kann das schon für einen Kill ausreichen.

Durch das Drücken und sofortige Loslassen der Feuertaste werden Pfeile schnell eingelegt und auch abgefeuert. Dafür fliegen die Pfeile nicht so weit, haben eine geringere Fluggeschwindigkeit, fliegen in einem deutlichen Bogen und richten nur marginalen Schaden an, was das Zielen erschwert. Unterm Strich verwendet ihr diesen schnellfeuermodus eher selten und nur in bestimmten Situationen.

Situationen, in denen schnelle Schüsse sinnvoll sind:
- Wenn ihr einen Gegner verfolgt und nicht zum Zielen stehen bleiben könnt.
- Wenn ihr euch bei einem verlorenen Kampf von der Frontlinie zurückzieht.
- Wenn nur noch ein kleines bisschen Schaden fehlt, um einen Gegner zu erledigen.
- Um einen flüchtenden Gegner noch zu erwischen, der gleich um eine Ecke biegt.
- Wenn ihr gleich das Zeitliche segnet und dem Gegner noch schnell eine mitgeben wollt.
- Um Konterhelden wie Mei, Reinhardt, D.Va und Roadhog auf Distanz zu halten.

Weiter zu Overwatch Hanzo Guide - zielen und treffen mit Sonarpfeil und Streupfeil

Zurück zu Overwatch Hanzo Guide - die besten Tipps, Stärken, Schwächen, Matchups.

Zurück zu Overwatch - Alle Helden und Klassen

Das richtige Zielen mit Hanzos Bogen ist recht schwierig und sehr erfordert viel Erfahrung. Grundsätzlich gilt: Jeder Pfeil, egal, ob aufgeladen oder nicht, fliegt in parabelförmigen Bahn. Je mehr Kraft (aufladen des Pfeils) aufgewendet wird und je näher ihr dem Ziel seid, umso weniger weicht euer Pfeil von der Mitte der obersten drei Linien von Hanzos Zielkreuz ab. Aus diesem Grund ist das Zielen mit aufgeladenen Pfeilen auch deutlich einfacher.

Bei aufgeladenen Pfeilen solltet ihr den Mittelpunkt der obersten Linie des Fadenkreuzes auf den Feind ausrichten, bei mittlerer bis hoher Distanz fixiert ihr den Mittelpunkt der mittleren Linie auf euer Ziel und bei sehr großer Distanz den Mittelpunkt der untersten Linie - so trefft ihr in der Regel euer Ziel, sofern es nicht zur Seite ausweicht. Mit der Zeit lernt ihr selbst, die Flugbahnen und den Abschusszeitpunkt eurer Pfeile korrekt einzuschätzen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Markus Hensel

Markus Hensel

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading