Square Enix E3 2016: Keine Show, aber ein Lineup, das eine verdient hätte

Die beste Mischung aus Ost und West weit und breit.

Dieses Jahr hat Square Enix auf die große Bühne verzichtet, aber angesichts ihres Line-ups muss man einfach mal fragen: Warum eigentlich? Nun, vielleicht, weil keiner der Titel ganz unbekannt ist, kein ganz großer neuer dazukam und vieles schon relativ bald erscheint. So gesehen ergibt der Verzicht auf eine teure Show - man darf ja nicht vergessen, dass so etwas richtig Arbeit macht und nicht wenig kostet - wohl Sinn. Aber trotzdem, das Publisher-Line-up an Spielen ist eines der besten der Messe. Schon allein, weil sie den Spagat aus Japan und dem Westen hinbekommen wie kaum ein Zweiter.

Final Fantasy XV

Es ist die erste große Nummer für ein Solo-Final-Fantasy seit sieben Jahren, damit die längste Pause (zwischen X und XII lagen sechs Jahre) und damit ist es das Highlight der Show. Immer wieder wird gesagt, dass Final Fantasy nicht mehr sei, was es mal war. Und was das war, unterscheidet sich drastisch, je nachdem, mit wem man spricht. Die Wahrheit ist dabei einfach, dass Final Fantasy in seiner Weiterentwicklung immer viel Mut bewies, manchmal frohen Mutes in die eine oder andere Sackgasse rannte, aber als einzige J-RPG-Serie einen echten Massen-Appeal bewahrt hat. Am 30.9.16 werden wir sehen, ob das wieder gelingt, über welche Features genau sich die Nerd-Rage ergießen wird und warum wir es dann doch für ein ganzes Weilchen spielen werden. Denn auch wenn ich mich immer noch nicht mit dem Look anfreunden kann: Ich habe wirklich mal wieder Lust auf ein Final Fantasy. Und hier könnt ihr mehr über dieses lesen.

Final Fantasy XII - The Zodiac Age

Natürlich muss es ein HD-Remake in der Gruppe geben. Hier ist es jetzt, das nicht unbedingt von allen geliebte FF XII. Oder um genau zu sein, es ist ein Remake der nur in Japan erschienenen und irgendwie ironisch betitelten International-Zodiac-Job-System-Version des Spiels. Ich bin gespannt, denn diese Ausgabe mit einem wohl dramatisch veränderten Kampfsystem und anderen, deutlichen Unterscheidungen ist mir vollständig unbekannt. Ich mochte das Original, aber eine neue Fassung dann 2017 zu spielen, die mehr bietet als nur ein paar hübschere Texturen? Sicher, gern.

World of Final Fantasy

Im Gegensatz zum Deus Ex Universe, das ja mehr eine Art App-Hub der Serie ist, ist dies ein eigenes Spiel. Eine Art Monster-Hunter-/Pokemon-Crossover, in dem ihr Monster jagt, fangt und weiß der Himmel was mit ihnen anstellt. Tagsüber kämpfen lassen, nehme ich an. Rundenkämpfe, farbenfroher Knuffel-Look, es sieht einfach sympathisch und ehrlich gesagt auch sehr hochwertig aus. Lassen wir uns überraschen, am 28.10.16 für PS4 und Vita. Ja, Vita. Die gibt es noch. Irgendwie.

Deus Ex: Mankind Divided

Wenn Final Fantasy XV der gemeinsame Nenner von Ost und West ist, dann ist Deus Ex das Vorzeigeprojekt West in dieser Saison. Die Fortsetzung der erfolgreichen Serienwiedergeburt spielt sich erwartungsgemäß hervorragend - okay, simples Ballern muss das Spiel noch üben, aber das war eh nie seine Schokoseite -, hat eine leicht verunglückte Vorgeschichte und ist auf meiner Vorfreude-Top-10 ziemlich weit oben mit dabei. Schon allein für den Look, der wieder einmal den Cyberpunk geradezu liebkost und mit Leben füllt.

Deus Ex Go

Jede Westserie von Square Enix ist auf dem Weg, sein Go für Android und iOS zu bekommen, fehlt eigentlich nur noch Just Cause. Und das ist es eigentlich, was ich hier sehen möchte, denn dass Deus Ex als Puzzle-Stealth-Spielchen für unterwegs funktioniert, ist klar. Vor allem weit besser als das verunglückte The Fall. Aber Just Cause? Das wäre spannend. Egal, netter Snack für unterwegs, würde mich sehr wundern, wenn das nichts kann.

Nier: Automata

Wer hätte gedacht, dass die beste J-Freakshow aller Zeiten, Text-Adventure inklusive, jemals einen Nachfolger sehen würde? Und dann auch noch einen mit Starbesetzung. Große Teile des Original-Teams haben sich versammelt und Leute aus der Bravely-Default-Ecke und der Metal-Gear-Rising-Fraktion dazugeholt, um die Legende, die - ausgehend von den geschätzten Verkaufszahlen - keiner kennt, fortzusetzen. Was vom Kampf bisher zu sehen ist, erinnert an eine Fantasy-Version von Metal Gear Rising, und das wirkt auch klasse, aber das ist es nicht, was Nier ausmachte. Es war die Stimmung und er gelegentliche Wahnsinn, der uns zu Liebhabern dieses kleinen Sonderlings werden ließ. Anfang 2017 werden wir rausfinden, ob das auch den Generationssprung schaffte.

Star Ocean: Integrity & Faithlessness

Wer es konservativer in seinen J-RPGs mag, kein Problem. Der bisherige Eindruck ist der ganz klassischen Herumlaufens, Craftens und natürlich Kämpfens in einem üblichen Fantasy-/Sci-Fi-Mix-Setting mit wild gekleideten Cosplayern. Zufallskämpfe gibt es keine. Ihr seht alles, was kreucht und fleucht, und könnt so je nach Aufprallwinkel beim Kampfbeginn einen Vorteil herausholen. Nach einer Anspielrunde muss ich sagen, dass ich mir wenig Besseres an einem verregneten Sonntag, vielleicht beim Auskurieren einer Erkältung, vorstellen kann. Ein richtig sympathischer Zeitfresser.

I am Setsuna

Da sich ja sonst keiner erbarmt, ein neues Trigger-Spiel, vor allem bekannt aus Chrono Trigger, zu veröffentlichen, bietet sich I am Setsuna als Verbündeter im Geiste an. Das etwas sehr auf Schwermut getrimmte und komplett mit - sehr schöner - Pianomusik unterlegte Spiel sieht im Grunde aus wie ein HD-Spiel, das eigentlich schon für das SEGA-Saturn hätte erscheinen sollen. 2D-Look aus Dreiviertelsicht, Rundenkämpfe und ganz traurige Helden mit schweren Schicksalen. Hatten wir so konsequent schon länger nicht mehr, könnte eines der ganz großen Kleinen werden.

Kingdom Hearts HD 2.8 Final Chapter Prologue

Warum nennen die ihre Siele eigentlich immer wie Entwickler-Builds mit temporären Bezeichnungen? Was soll's, die Fans wissen genau, was gemeint ist. Alle anderen können nicht viel damit anfangen, dass es sich hier um ein HD-Remaster von "Kingdom Hearts: Dream Drop Distance" handelt, das auch noch "Kingdom Hearts 0.2 Birth by Sleep" enthält sowie den Anime "Kingdom Hearts x [chi] Back Cover". Wie gesagt, das sind Namen für die Ewigkeit, die elegant von der Zunge rollen und wenn ihr die Reihe mögt, einfach kaufen. Ist für euch gemacht. Wer die Serie nicht kennt... so wie ich... kann mir jemand sagen, ob das ein guter Punkt ist, damit mal anzufangen?

Hitman & Just Cause 3

Zurück nach Westen. Hitman läuft, neue Episoden kommen in regelmäßigen Abständen und Marrakesch macht den Eindruck eines richtig guten Robert-Ludlum-Buches zum Mitspielen. Ihr braucht Geduld und eine gute Beobachtungsgabe, um in einem afrikanischen Land einen Schweden mit einem Tannenbaum zu erschlagen (wenn ich das richtig in Erinnerung habe). Die sich schnell verflüchtigenden Elusive Targets erfreuen sich großer Beliebtheit und wer noch wartet, bis die Boxed-Version kommt: Freut euch auf eines der besten Hitman-Spiele, wenn die Episoden diese Qualität bis zum Ende durchhalten. Just Cause geht mit seinen DLCs durch die Elemente. Erst hat der Jetpack-Booster das eh schon chaotische Spiel durcheinandergewirbelt, jetzt kommen mit "Mech Assault" Mechs mit Gravitationskanonen dazu, die euch Half-Life-2-artig alles grabschen und schleudern lassen, was nicht festgenagelt wurde - Gegner inklusive. Und was dann irgendwann der dritte Teil sein dürfte, ist damit auch klar: Wenn es nicht das beste Boot aller Zeiten ist, wäre ich doch etwas enttäuscht.

Dragon Quest Builders

Zum Schluss nach Japan und zu meiner persönlichen Überraschung des E3-Square-Enix-Line-ups. Das war so eines der Spiele, die man zuerst ein wenig schräg anguckt, während man jemanden fragt, wo es denn zu Deus Ex geht, dann aber so lange dran hängen bleibt, wie es die - viel zu kurze - Demo erlaubt. Das ist das Spiel für alle, die Minecraft zwar von Weitem irgendwie interessant finden, aber sich nicht so richtig trauen. Hier bekommt ihr eine ganz niedliche Handlung, dazu passen niedliche Knuddelfiguren und klare Aufgaben. Den ganzen "Bau doch was du willst"-Kram drumherum gibt es auch. Er ist einfach da, wenn ihr ihn wollt und wenn nicht, dann haltet ihr euch eben an die Missionen. Bei mir dauerte es keine halbe Stunde, bis ich vom Script abwich und anfing, irgendwas zu bauen. Demnächst werde ich mich wohl doch noch an Minecraft wagen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (7)

Über den Autor:

Martin Woger

Martin Woger

Chefredakteur

Chefredakteur seit 2011, Gamer seit 1984, Mensch seit 1975, mag PC-Engines und alles sonst, was nicht FIFA oder RTS heißt.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (7)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading