Pokémon Go: iOS-Energiesparmodus kommt wieder, fälschlicherweise gefangene legendäre Pokémon zurück in Freiheit

Und weitere Mitteilungen von Niantic.

Eines der Features, die mit dem Pokémon-Go-Update vom Wochenende deaktiviert wurden, ist der Energiesparmodus auf iOS-Geräten.

1

Wie Niantic heute in einer neuen Nachricht auf Facebook mitteilt, kommt aber es aber in Kürze wieder: "Wir haben dieses Feature entfernt, da es viele User als zu verbuggt erlebt haben, aber wir sind sehr zuversichtlich, dass ein Patch dafür in den nächsten Tagen vom Stapel läuft", heißt es.

Außerdem gibt es weitere Neuigkeiten:

Für die Leute in Zentral- und Südamerika heißt es: "Holt die Sneakers und Pokébälle heraus und macht euch bereit, die Welt um euch herum zu erkunden. Wir sind begeistert, Pokémon Go offiziell in die Hände unser lateinamerikanischen Fans, der Besucher und der Olympischen Athleten in Rio zu geben".

Zu guter Letzt noch ein Dämpfer für die wenigen, die fälschlicherweise ein legendäres Pokémon ergattern konnten. "Dank der Hilfe einiger Trainer waren wir in der Lage, sie zu lokalisieren und sicher zurück nach Hause zu bringen." Heißt also: Wer ein legendäres Monster hatte, sollte spätestens jetzt mal nachsehen, ob es nicht längst den Heimweg angetreten hat.

Weitere Tipps und Tricks zu Pokémon Go:

Pokemon Go Tipps - große Übersicht

Pokémon Go - WP Punkte erhöhen und KP auffüllen

Pokémon Go - Liste für 2 KM, 5 KM und 10 KM Eier, Ei in Pokémon Go ausbrüten

Pokémon Go - Trainer schnell leveln, Erfahrungspunkte sammeln

Pokémon Go - Pokémon weiterentwickeln und leveln, Evolution

Pokémon Go - Sternenstaub und Bonbons sammeln

Pokémon Go - Seltene Pokemon, ihre Fundorte und die besten Wege an seltene Pokémon zu kommen

Pokémon Go - Arena: Kämpfe, Training und Prestige

Pokémon Go Evoli entwickeln: So wird ein Blitza, Aquana oder Flamara aus einem Evoli

Das stärkste Pokémon in Pokémon Go finden, IV Werte berechnen

Pokémon Go Server down: Lösungen für Serverstatus, GPS Probleme, Abstürze und andere Fehler in Pokémon Go

Gestern veröffentlichte der Gründer der Fanseite Pokévision einen von Herzen kommenden, an den Niantic-Chef gerichteten offenen Brief, da Pokévision und andere Kartendienste im Zuge des letzten Updates unbrauchbar wurden.

Einen Tag zuvor äußerte sich Niantic zu dem Update, ohne jedoch wirklich viel Handfestes zu sagen.

Wer sich mit Hinweisen zum eigentlichen Spiel eindecken möchte, dem sei ein Blick in unsere unzähligen Tipps zu Pokémon Go empfohlen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading