Buzz-Entwickler Relentless hat seine Pforten geschlossen

Alle Mitarbeiter wurden entlassen.

Das britische Indie-Studio Relentless Software hat seine Pforten geschlossen.

1

Bekannt war das Studio vor allem für seine Buzz-Quizspiele, die für die PlayStation 2, PlayStation 3 und PlayStation Portable veröffentlicht wurden.

Gegenüber GamesIndustry bestätigte Studiogründer Andrew Eades, dass am vergangenen Freitag alle Mitarbeiter entlassen werden mussten.

Zusammen mit Sony veröffentlichte man zwischen 2005 und 2010 mehr als zwölf Buzz-Spiele, insgesamt wurden über 10 Millionen Exemplare verkauft.

Außerdem entwickelte man Titel wie Blue Toad Murder Files für die PS4 oder Kinect Nat Geo TV für die Xbox 360.

Anfang des Jahres hatte man zwar die Gründung eines neuen Studios in Wales bekannt gegeben, das 70 neue Jobs schaffen und Hasbro-bezogene Spiele entwickeln sollte, aber in Gang kam das Ganze nicht.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading