No Man's Sky: Spieler treffen sich am gleichen Ort, können sich aber nicht sehen

Allein im Universum?

Direkt zum Launch haben es zwei Spieler geschafft, sich in No Man's Sky am gleichen Ort aufzuhalten, nur sehen konnten sie sich nicht.

1

Das Ganze nahm seinen Anfang, als Redditor TheGalacticCactus feststellte, dass er auf einem Planeten gelandet war, der erst kürzlich von einem anderen Spieler namens Psytokat entdeckt wurde.

Er schickte Psytokat eine Nachricht und schlug ein Treffen vor. Nach kurzer Zeit hielten sich beide auch schon am exakt gleichen Ort auf. Das einzige Problem war nur, dass sie sich nicht sehen konnten.

„Wir sind zu 100 Prozent in der gleichen Station, am gleichen Ort und können uns nicht sehen", schreibt TheGalacticCactus.

In der Vergangenheit äußerte sich Hello Games zuweilen etwas widersprüchlich in Bezug darauf, ob sich tatsächlich Spieler begegnen können.

Im Oktober sagte Sean Murray in der Late Show mit Stephen Colbert: „Ihr könnt euch nicht selbst sehen. Die einzige Möglichkeit, euer Äußeres zu sehen, besteht nur dann, wenn jemand anderes euch sieht."

Die Frage, ob man anderen Spielern begegnen könne, beantwortete er wie folgt: „Ja, aber die Chancen sind aufgrund der Größe dessen, was wir hier erschaffen, unglaublich gering."

Zuletzt hatte man eher betont, dass No Man's Sky ein Singleplayer-Spiel ist, was Murray erst in dieser Woche auf Twitter schrieb.

2

„Um das klipp und klar zu sagen: No Man's Sky ist kein Multiplayer-Spiel. Bitte geht nicht mit dieser Erwartungshaltung an das Spiel heran. Die Chance, dass sich zwei Spieler jemals in diesem Universum begegnen, liegt so ziemlich bei Null. Wir haben einige Online-Features und Easter Eggs, damit die Leute wissen, dass sie im gleichen Universum spielen. Es gibt um coole 'Momente'", schrieb er.

Eine weitere Theorie war, dass sie sich nicht sehen konnten, weil einer von ihnen keinen PS-Plus-Account hatte. Der ist zwar keine Voraussetzung, aber auch nachdem einer der Spieler sich testweise dafür anmeldete, funktionierte es nicht.

Möglich wäre auch ein Glitch. Auf Twitter hatte Murray geschrieben, dass die Server ausgelastet sind: „Es spielen derzeit viel zu viele Spieler. Vielleicht können sich einige von euch einfach ausloggen? Macht das bitte unter euch aus. Es war ein toller Tag und wir alle hatten unseren Spaß, aber lasst uns jetzt einfach weitermachen. Das ist ruhig genug."

Im Livestream ließ sich auch erkennen, dass sich die Spieler nicht einfach nur nicht sehen konnten, auch die Umgebung herum wies einige Unterschiede auf. Bei einem Spieler war es Tag, bei dem anderen Nacht. Ebenso gab es bei den Ereignissen um sie herum Unterschiede. Im Hangar sah einer, wie ein Schiff nach draußen flog, der andere nicht. Später beobachteten beide, wie zwei Schiffe im Hangar landeten, aber die Designs wichen voneinander ab.

Vermutet wird außerdem, dass sich die Spieler schlicht in unterschiedlichen Lobbys aufgehalten haben könnten, was etwa die Unterschiede bei der Tageszeit erklären würde.

Der Versuch einer ersten Kontaktaufnahme zwischen Spielern hat jedenfalls nicht wirklich so funktioniert, wie man sich das vielleicht erhofft hat.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (25)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (25)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading