No Man's Sky - Seltene Gegenstände und Items finden

So kommt ihr an die wirklich kostbaren Dinge wie Wassersphären, Neutrino-Module, Eiweißperlen und so weiter.

Seltene Gegenstände in No Man's Sky sind - ähnlich wie die wertvollen Legierungen - leicht zu erkennen. Zum einen sind sie, logischerweise, selten anzutreffen. Zum Anderen sind sie in eurem Inventar nicht stapelbar. Sofern ihr nicht vorhabt, die Materialien demnächst für ein Upgrade, ein Crafting-Rezept oder sonst irgendetwas einzusetzen, solltet ihr den Kram möglichst nicht zu lange mit euch herumtragen. Legt sie lieber direkt auf die hohe Kante und besorgt zuerst alle nötigen Zutaten, wenn ihr etwas Herstellen wollt. So müllt ihr euer ohnehin begrenztes Inventar nicht unnötig zu.

Grundsätzlich könnt ihr davon ausgehen, dass alle seltenen Gegenstände, die wir hier auflisten und die ihr auf den Planeten ergattern könnt, immer in stark bewachten Arealen mit zahlreichen harten Gegnern zu finden sind. Sofern ihr nicht direkt unter Beschuss genommen werdet, passiert das in der Regel spätestens dann, wenn ihr versucht, den jeweiligen Gegenstand einzusammeln. Stellt euch also auf harte Kämpfe ein und/oder überlegt euch direkt eine Fluchtroute.

Umgekehrt bedeutet das aber auch, ihr könnt leichter ausmachen, wo es auf einem Planeten mit Glück etwas lohnenswertes zu holen gibt. Entsprechen die Wächter der Kategorie "wütend" oder etwas nur knapp darunter, sollte sich der Planet als eine wahre Goldgrube herausstellen - mit den entsprechenden Gefahren versteht sich.

No Man's Sky - Seltene Gegenstände: Wo ihr sie findet und wofür ihr sie braucht

Dimensionale Matrix

Die Matrix kostet mit rund 15.000 Units zwar nicht die Welt, wer aber aufs sparen fixiert ist, will sie doch lieber finden. Das ist aber gar nicht so einfach, wenn man nicht weiß, wo man sie aufzustöbern ist. Sofern ihr ein brauchbares Schiff vorweisen könnt, euren Fähigkeiten als Pilot traut und den Kampf nicht scheut, könnt ihr euch mit Wächter-Raumschiffen anlegen. In der Regel habt ihr dabei gut gute Chancen, ein paar Matrizen abzugreifen. Denkt aber daran, vor dem Angriff genügend Inventarplatz freizuräumen.

Dimensional_Matrix

Wie das geht? Nun, wann immer ihr nur kurz auf eines der großen Raumschiffe schießt, die im Weltraum fast überall zu finden sind, kommt ein Wächterraumschiff, um es zu verteidigen. Sorgt dafür, dass ihr genügend Titan dabei habt, um euren Deflektorschild aufzuladen und entfernt euch großzügig von dem großen Schiff, während euch die Wächter hinterher jagen. So vermeidet ihr, es euch um die Kanonen des größeren Schiffes Gedanken machen zu müssen und könnt euch allein auf die Jäger konzentrieren.

Es ist wichtig, dass ihr viele freie Plätze im Inventar frei habt, denn die Wächter lassen nach ihrer Zerstörung nicht nur Dimensionale Matrizen fallen und sobald euer Inventar voll ist, werden die anderen Gegenstände gelöscht. Die beste Art, gegen die Wächter zu bestehen ist, zumindest in einem gut bewaffneten Raumschiff, rückwärts von ihnen wegzufliegen und auf sie zu schießen. So kommen sie euch auf gerader Linie entgegen und geben ein leichtes Ziel ab.

Anschließend habt ihr nur ein paar Sekunden Zeit, die blauen Loot-Container aufzusammeln, die sie hinterlassen. Sobald ihr habt, was ihr braucht, nutzt ihr den Impulsantrieb, um euch zu entfernen, bevor Verstärkung eintrifft. Falls nicht, leert euer Inventar wieder, indem ihr ungewollte Gegenstände verwerft, füttert euren Deflektorschild mit Titan oder Eisen und wartet auf Wächternachschub. Wiederholt den Vorgang, bis ihr habt, was ihr braucht.

Benötigt für: In einigen ausgefuchsten Upgrades. Für das beste Phasenkühlmittel-Upgrade für den Raumschiffstrahler zum Beispiel. Aber auch als Handelsgegenstand.

Neutrino-Modul

Dasselbe Vorgehen wie bei der Dimensionalen Matrix: Wächterraumschiffe - aber auch angreifende Piraten - lassen diese Computerteile reicht großzügig fallen. Tatsächlich musste ich schon sehr viele davon wegschmeißen, als ich versuchte, Dimensionale Matrizen zu farmen.

Benötigt für: Handel und einige Upgrades und Crafting-Rezepte. Die Impulsdüse Tau zum Beispiel

Wassersphäre

Die Wassersphäre ist ein seltener Gegenstand, den man lange nicht findet, weil man nicht an der richtigen Stelle sucht. Sie sind selten unter Wasser auf Planeten mit hohem Wasseraufkommen zu finden. Verschwendet eure Zeit aber nicht auf gelben Klasse-F-Sonnensystemen mit der Suche. Die Wahrscheinlichkeit, derart seltene Gegenstände zu finden steigt mit der Art des Sonnensystems: Grüne, rote und schließlich blaue Sternensysteme gewähren euch die beste Chance. Euer Scanner hilft euch bei der Suche, denn derart rare Ressourcen markiert er mit einer grünen Raute mit Ausrufezeichen. Wenn ihr ein solches Symbol im Wasser seht, wisst ihr Bescheid!

Noch einfacher farmt ihr Wassersphähren jedoch, wenn ihr euch in eine Raumstation stellt und die ankommenden NPCs abklopft. Viele von ihnen verkaufen Wassersphären. Dann ist man zwar über 100.000 Units los, aber die hat man auch nach zehn Minuten Golfarmen zusammen und verschwendet nicht so viel Zeit.

Falls ihr mal auf einem Planeten mit vielen Wassersphären seid und euer Inventar gerade nicht randvoll ist, lohnt es sich, sie zu farmen und zu verkaufen.

Benötigt für: Das Zielverfolger-Upgrade des Blitzwerfers und zum Handel.

Gravitino-Ball

Diese runden Objekte liegen in der Landschaft auf meist ziemlich gefährlichen und gut von Wächtern bewachten Planeten herum. Sie erscheinen erst wie dunkle, kniehohe Murmeln. Sobald ihr euch nähert, beginnen sie, gleißend zu leuchten.

Auch sie markiert euer Scanner als grüne Rauten mit Ausrufezeichen.

Benötigt für: Diverse hochrangige Upgrades. Meistens wird nur ein einziges Exemplar benötigt, im Fall der Raumschiffwaffe "Fortgeschrittene Kühlung Theta" jedoch zehn davon.

Eiweißperle

Wachsen häufig unterirdisch auf extrem giftigen Planeten. Zuerst müsst ihr sie aus einer organisch anmutenden Formation freischießen. Wenn ihr sie aufhebt, greifen meist Wächter an. Auch als Handelsgegenstand in Raumstationen und von NPCs zu bekommen.

Benötigt für: Im Handel bekommt man häufig sehr gute Preise für Eiweißperlen.

Weitere Tipps und Tricks zu No Man's Sky:

No Man's Sky - Die große Übersicht

No Man's Sky - Planeten mit wertvollen Ressourcen finden

No Man's Sky - Atlas-Pfad, Nada und Polo, Atlas-Pass V1, V2, V3, schnellster Weg ins Zentrum

No Man's Sky - Fundorte der Elemente, seltene Rohstoffe und Legierungen

No Man's Sky: Tiere und Kreaturen scannen und füttern

No Man's Sky - Tiere finden, scannen und füttern

No Man's Sky - Units schnell verdienen, Geld farmen und bessere Raumschiffe erhalten

Wirbelwürfel

Wirbelwürfel sind häufig in Höhlen und Senken auf Planeten mit wenig Leben zu finden. Das Biom ist meist nicht weiter bemerkenswert, sodass man nach dem Aussteigen nicht sofort sieht, dass es hier etwas Wertvolles geben könnte. Ebenso ist die Anwesenheit von Wirbelwürfeln nicht immer mit schnellen Wächterangriffen verbunden. Oft finden sich in den Höhlen unglaublich viele Exemplare. Wenn man auf einem solchen Planeten dann auch noch ein Handelsterminal finden kann, lohnt es sich, zu verweilen. Diese wertvollen Verbrauchsgüter sind eine der besten Farming-Möglichkeiten, wenn man sie dann mal gefunden hat.

Benötigt für: Zum Handel und für gewisse Upgrades, etwa der mächtigen Schiffswaffe Strahlaufprall Theta.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Eurogamer-Team

Eurogamer-Team

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading