Pokémon Go: Niantic sperrt Cheater

Faires Spielen.

Niantic hat damit begonnen, Cheater in Pokémon Go zu sperren.

1

„Trainer, nach der Überprüfung vieler Berichte über Schummeln im Spiel haben wir damit begonnen, Maßnahmen gegen Spieler zu ergreifen, die Pokémon Go in unlauterer Weise nutzen oder missbrauchen. In Zukunft werden wir weiterhin Konten sperren, die deutliche Anzeichen von Betrug und Schummeln aufweisen", heißt es auf der Webseite zum Spiel.

„Unsere oberste Priorität bei Pokémon Go ist es, allen Spielern ein faires, lustiges und gerechtes Spielerlebnis zu ermöglichen. Wenn unser System festgestellt, dass du geschummelt hast, erhältst du eine E-Mail, in der steht, dass dein Konto gesperrt wurde."

Tipps und Tricks zu Pokémon Go:

Pokémon Go - Arena: Kämpfen, Prestige erhöhen, Trainieren, Strategien, Arena erstelle

Pokémon Go - Liste für 2 KM, 5 KM und 10 KM Eier, Ei in Pokémon Go ausbrüten

Pokémon Go - Seltene und legendäre Pokémon, die Fundorte und besten Wege sie zu bekommen

Pokémon Go Buddy Liste, Kumpel wechseln (1km, 3km, 5km)

Wenn ihr glaubt, dass ihr fälschlicherweise gesperrt wurdet, könnt ihr euch hier bei Niantic melden.

Erst in dieser Woche wurde bekannt, dass es einen Exploit gibt, mit dem man sich Arenen in Pokémon Go dauerhaft sichern kann. Es ist wohl davon auszugehen, dass Spieler gesperrt werden, die das ausnutzen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading