Deus Ex: Mankind Divided - M7: Ruckers Evakuierung - Tibor in der Enge finden, ARC-Territorium

Deus Ex: Mankind Divided - Komplettlösung: So findet ihr euch in Golem City zurecht.

Nach eurer Ankunft im Utulek-Komplex Golem Citys lauft ihr den einzig möglichen Weg durch die dreckige Gasse nach Osten. Von Dr. Martine Onziema gibt es ein paar erste Hinweise über die neue Umgebung. Lauft dann die Treppe hinauf und ihr geratet in eine Sicherheitskontrolle. Von hier aus geht es nun immer weiter in Richtung Norden die Treppen runter. Wohneinheit 237 befindet sich in dieser Straße auf der linken Seite. Geht hinein und führt euren Dialog.

Tibor in der Enge finden

Verlasst die Wohneinheit anschließend wieder, nachdem ihr mit Sokol geredet habt, und marschiert weiter nach links. An der Stelle mit der Polizeiwache folgt ihr links die Stufen nach unten zu einem von Cops bewachten Kontrollpunkt. Geht stattdessen rechts zu den Holzkisten und klettert über sie hinweg nach drinnen. Schleicht rechts zu den Laserschranken, von denen die untere nicht korrekt funktioniert. Seht euch an, in welchem Abstand sie immer kurz ausfällt, und schlüpft in den Raum, wenn sich der richtige Moment bietet.

Öffnet rechts die Tür und lasst euch von dem auf der Kiste sitzenden Cop nicht erwischen; ihr trefft gleich auf Tibor. Nach dem Gespräch geht es nach rechts und am Ende des Gangs durch die Tür, vorbei an den beiden mit dem Rücken zu euch stehenden Polizisten. Lauft die Treppen nach oben und dann Richtung Süden. Botkoveli schaltet sich an dieser Stelle ein, um seinen versprochenen Gefallen von Jensen einzufordern. Er möchte einen Händler namens Louis Gallois tot sehen. Lauft weiter hinten die Treppe hoch und haltet euch hinter dem Essstand rechts. Hier geht es die Treppen wieder hinauf und geradeaus. Gallois' Laden ist auf der rechten Seite.

Er hat einen ganzen Schwung zu erzählen und ihr könnt am Ende entscheiden, ob ihr ihn töten oder verschonen wollt. Selbst im letzteren Fall kann man Botkoveli weismachen, die Zielperson sei ausgeschaltet. In jedem Fall verkauft er einige nette Waffen.

ARC-Territorium betreten

Verlasst dann seinen Laden durch den Hinterausgang und erklimmt im Hof die Leiter nach oben. Geht dann links durch die Tür mit dem rostigen „The-Throat"-Schild (dt. Die Kehle) darüber und folgt der nächsten Zwischensequenz, in der ihr Viktor Marchenko kennenlernt. Nehmt seinen gutgemeinten Rat entgegen und führt das Gespräch mit dem Hünen zu Ende.

Anschließend könnt ihr den Raum durchsuchen und findet unter anderem Hacking-Software sowie einen Credit-Chip und zig Ersatzteile zum Bauen. Folgt dann dem Weg Richtung Zielmarkierung und ihr könnt auf der linken Seite eine Tür hacken. In dem Raum findet ihr einen PDA mit dem Code 3354. Zudem könnt ihr eine schwere Kiste mit dem richtigen Implantat wegtragen und im Raum dahinter einen Waffenschrank plündern, in dem es unter anderem eine taktische Schrotflinte zu holen gibt.

Verlasst dann den kleinen Raum und ihr stoßt auf eine Laserschranke. Diese kann man entweder umgehen, indem man sich auf den Schuppen zieht, aus dem man kommt, und oben entlangläuft. Oder aber ihr nehmt einen Gegenstand zur Hand und werft ihn aus sicherer Entfernung auf die Laser, die daraufhin eine Explosion auslösen. Immerhin ist der Weg dann frei.

Ob so oder so: Ihr kommt am selben Punkt heraus und könnt in das Terminal den Code 3354 einhämmern, den ihr eben in dem Lagerraum gefunden habt. Fahrt die Plattform aus und zieht euch rechts bei dem fehlenden Gitter auf die andere Seite. Der Aufzug vor euch reagiert nur auf eine ARC-Zugangskarte, doch ihr könnt rechts an der Seite draufspringen, das Gitter zerschlagen, euch hineinfallen lassen und dann den Knopf drinnen betätigen. Selektiert hier „Nahoru (nach oben)".

Klettert entweder mithilfe der Gemüsekisten links über den Zaun oder schlagt auf das Schloss an der Tür. Rechts in dem Umkleideraum findet ihr in einem Spind ein Holovisier, bevor es geradeaus weitergeht, wo eine Sperrzone beginnt. Ab jetzt wird es gefährlicher.

Tiefer in die ARC vordringen

Allerdings befindet sich im ersten Gang noch kein Gegner, der euch gefährlich werden könnte. Bis zur Markierung, wo die nächste Zwischensequenz startet, kommt ihr ohne Probleme. Nachdem Jensen dem Gespräch gelauscht hat, könnt ihr links in den Raum mit Tibor Sokol schleichen. Beim Annähern beginnt Jensen automatisch ein Gespräch mit dem sichtlich verängstigten Mann. Egal, wie dieses zu Ende geht, er ist aufgebraucht und wird euch gleich angreifen, wenn ihr nicht schnell verschwindet. Oder ihn zuerst niederknüppelt.

Lauft dann geradeaus in den Küchenbereich und ihr findet neben dem Feuerlöscher einen PDA mit dem Code 2104. Verlasst den Raum durch die Tür und klettert über die Säcke auf der rechten Seite eine Ebene nach oben. Umschleicht die Wache und benutzt die Treppe nach unten oder lasst euch links durch das Loch im Boden fallen und schleicht durch den Raum mit dem Spinden.

Vorsicht hier jedoch, rechts hinter der Ecke stehen zwei Wachen, eine davon mit dem Blick in eure Richtung gerichtet. Wartet, bis der Dialog über den E-Mail-Verkehr mit der Frau vorüber ist und sich einer von beiden davonmacht. Der andere bleibt stehen und kann mit einem gezielten Wurf weggelockt werden. Wer muss, kann nun einen Gegner nach dem anderen anlocken und von hinten überrumpeln.

Klettert dann mit aktiviertem Tarnimplantat aus dem Fenster und lauft der Kamera entgegen. Direkt unter ihr ist ein Lüftungsschacht, durch den ihr die Laserschranken umgeht. Sollten euch dabei Gegner entdecken, bleibt einfach so lange im Schacht hocken, bis sie die Verfolgung aufgeben.

Weiter mit: Deus Ex: Mankind Divided - Aufzug betreten, Rucker zur Rede stellen, Exfiltrationspunkt

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Deus Ex: Mankind Divided - Komplettlösung

Nachdem die ersten Meter in Golem City noch recht friedlich über die Bühne gingen, ohne dass man sich großen Gefahren ausgesetzt sah, ändert sich das schlagartig, wenn man in den Operationssektor gelangt. Und außerdem wäre da ja noch die Sache mit Rucker zu klären.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading