Curve Digital hat bestätigt, dass die Konsolenversionen von Dear Esther in Kürze erscheinen werden.

1

Ab dem 30. September wird das Spiel für PlayStation 4 und Xbox One erhältlich sein.

Die Konsolenversionen erscheinen somit vier Jahre nach der PC-Premiere des von The Chinese Room entwickelten Spiels und enthalten neben Erfolgen beziehungsweise Trophäen auch Entwicklerkommentare.

Der Titel diente unter anderem als Inspiration für The Chinese Rooms Everbody's Gone to the Rapture, aber auch für andere Spiele wie Firewatch oder Gone Home.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs

Kommentare (6)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

Das ist doch kein richtiges Spiel!

Warum wir Videospiele nicht durch unnötige Definitionen eingrenzen sollten.

Eg.de Frühstart - SimCity, Castlevania: Mirror of Fate HD, Titanfall

Offline-Update für SimCity in finaler Testphase, Mirror of Fate HD erscheint noch im März und Titanfall war eigentlich gar nicht für die Xbox One geplant.

Eg.de Frühstart - Grand Theft Auto, Pokémon, Flappy Bird

Take-Two plant weiter kein jährliches GTA, tausende spielen gleichzeitig Pokémon und Apple sowie Google weisen Flappy-Bird-Klone zurück.

Eg.de Frühstart - State of Decay, Microsoft, Lightning Returns: Final Fantasy 13

State of Decay startet erfolgreich, 20 Spiele auf Microsofts E3-PK und Square dementiert PC-Version von Lightning Returns.