Alien: Isolation könnte offizielle VR-Unterstützung erhalten

"Manchmal werden Träume wahr."

Wer sich in den vergangenen zwei Jahren in den Traum verbiss, das auch ohne weitere Hilfsmittel gruselige Alien: Isolation in einer VR-Umgebung zu erleben, hat nun durchaus Grund zur Hoffnung.

1

Im Interview mit MCV spricht Segas Europachef Jürgen Prost über das Thema und darüber, dass "VR die Aufmerksamkeit der kompletten Firma erregt" hat. "Wir haben eine Menge VR-Kits im Büro und die Leute spielen damit herum. Wir suchen nach Wegen, Spiele [dafür] zu veröffentlichen."

In Bezug auf Alien: Isolation erwähnt Prost, dass man vor drei Jahren eine Oculus-Rift-Demo produzierte, die "verflucht gruselig" gewesen sei.

Dass es nicht bei dieser Anekdote aus der Vergangenheit bleiben muss, darauf weckt vor allem der folgende Satz die Hoffnung: "Dies [Isolation] zurück zu VR zu führen, das wäre ein Traum, und manchmal werden Träume wahr".

Anzeige

Zu den Kommentaren springen (11)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei. Nervt seine Kollegen mit Satzzeichen und solchen Dingen. Kümmert sich um das wundervolle Rock, Paper, Shotgun, und das solltet ihr ebenfalls.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (11)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading