Gerücht: Destiny 2 auch für PC - soll sich wie ein komplett neues Spiel anfühlen

Größere, "aktivere" Gebiete und eine überarbeitete Geschichte. 

Destiny 2 wird auf dem PC erscheinen - und wenn es das tut, wird sich so einiges am Spiel anders anfühlen. Das ist zumindest Gerüchten aus dem Neogaf zu vernehmen, die Kotaku mittlerweile zu weiten Teilen bestätigte. Auch ihre Informationen deckten sich großteils mit dem, was im Neogaf zu lesen war.

Auch Shinobi602, der schon in der Vergangenheit Informationen zu in der Entwicklung befindlichen Spielen verbreitete, die sich im Nachhinein als wahr herausstellten, hatte einiges zu dem Sequel zu sagen.

Einigkeit herrscht in allen Berichten darüber, dass Destiny 2 auch auf dem PC erscheinen wird. Zwei der drei Postings bestätigen einander unterdessen darin, dass sich der Nachfolger wie ein komplett neues Spiel anfühlen werde, ein voll ausgewachsenes Sequel, nicht einfach nur wie eine große Erweiterung. Klingt, als könne man komplett überarbeitete Systeme erwarten - vielleicht sogar mehr Story und Lore direkt in den Missionen? Stärker miteinander verbundene Umgebungen? Im Spekulieren seid ihr besser als ich.

Die entsprechenden beiden Berichte erwähnen zumindest "aktivere Umgebungen". Anstatt Schießen und soziale Aktivitäten strikt zu trennen, soll man mit NPCs interagieren und Aktivitäten direkt in der Spielwelt starten können. Ein Post erwähnt "Queue"-Funktion für Aktivitäten, damit man die Zeit in der Welt totschlagen kann, anstatt im Raumschiff zu sitzen und aufs Matchmaking zu warten. Auch ist von deutlich größeren Umgebungen die Rede als im ersten Teil. Hat vielleicht etwas damit zu tun, dass die Entwickler keine Rücksicht mehr auf Xbox 360 und PS4 nehmen müssen.

Fraglich sei es unterdessen, ob sich der aktuelle Content im neuen Spiel wiederfinden wird.

Zwei der Berichte legen nahe, dass Activision einige kleinere Studios zur Unterstützung hinzuzieht, High Moon und Vicarious Visions, was tatsächlich für umfassende Änderungen an den Grundlagen des Spiels spricht.

Kotaku zufolge muss man damit rechnen, das aktuelle Charaktere den Sprung in den neuen Teil nicht schafften, allerdings ist es nicht klar, ob es dabei von Spielercharakteren oder NPCs die Rede ist. Laut Neogaf soll die Story massiv überarbeitet werden und sich auf die Cabal und Saturn konzentrieren sowie neue Spezies, Fraktionen und Feinde mit sich bringen.

Shinobi602 spricht im Neogaf davon, dass sich Activision in einem Maße auf Destiny 2 konzentriert, dass Destiny: Rise of Iron in diesem Jahr keinen neuen Content bekommen werde. Ein entschlackter Produktionsablauf und eine überarbeitete Engine würden aber zukünftig voraussichtlich häufigere Updates mit sich bringen.

So lange wir nicht wissen, ob sich einer oder mehrerer dieser Berichte nicht zufällig auf Informationen derselben Quellen berufen, ist das hier natürlich noch ein Gerücht.

Zu den Kommentaren springen (11)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

FIFA 20: Die besten Talente mit Potenzial, die in der Karriere helfen

Wie ihr junge Nachwuchsspieler findet und sie zu Stars ausbildet.

Metro Exodus: Komplettlösung mit Tipps und Tricks

Metro-Exodus-Komplettlösung: So übersteht ihr selbst das Ende der Welt.

EmpfehlenswertRage 2: Test - Shotgun, the Game

Id Software hat das, was jeder Shooter braucht

The Division 2: Schnell leveln - So erreicht ihr Stufe 30 in kurzer Zeit

Mit diesen Tricks bekommt ihr mehr Erfahrungspunkte und erreicht schneller die Maximalstufe.

Kommentare (11)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading