Gears of War 4: Neues Update lässt euch mehr Credits im Multiplayer-Modus verdienen

Und das Elite Gear Pack ist nun günstiger.

The Coalition nimmt Anpassungen am Credits-System von Gears of War 4 vor.

1

Kritisiert wurde das Spiel, das bereits seit letztem Freitag von Besitzern der Ultimate Edition spielbar ist, unter anderem dafür, dass es zu wenig Credits als Belohnung für den Abschluss von Multiplayer-Partien gibt.

Das haben die Entwickler nun korrigiert und ihr erhaltet mehr Credits.

Darüber hinaus hat man den Preis des teuersten Kartenpakets reduziert. Das Elite Gear Pack kostete bislang 4.000 Credits, nun wird es für 3.500 Credits angeboten.

Wie viel Credits mehr ihr genau bekommt ist unklar, Schätzungen von Reddit-Nutzern zufolge sind es aber 30 bis 40 Prozent mehr.

Mit dem Update hat sich aber auch ein neuer Bug eingeschlichen, der am Ende eines Matches anzeigen kann, dass ihr keine Credits bekommen habt - was aber sehr wohl der Fall ist. An einer Lösung des Problems wird gearbeitet.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading