Weitere Pokémon und Charaktere aus Pokémon Sonne und Mond vorgestellt

Und ein neuer Trailer.

Nintendo hat heute weitere neue Pokémon und Charaktere aus den beiden kommenden Titeln Pokémon Sonne und Mond vorgestellt.

Beide Spiele werden am 23. November 2016 in Europa für den 3DS erscheinen. Sie sind als Standard Edition und Fan Edition mit Steelbook hier vorbestellbar. Ebenso erscheint ein New 3DS XL im Pokémon-Design, jedoch ohne Spiel.

1

Welche neuen Pokémon vorgestellt wurden, seht ihr nachfolgend:

Amigento

  • Typ: Normal
  • Amigento, das neue Pokémon der Kategorie Modifikation, ist die Entwicklung von Typ:Null. Wenn exklusive Items in das Laufwerk an seinem Kopf eingelegt werden, verändert sich sein Typ und in seinen Körperzellen werden Mutationen ausgelöst, die sie in einer dem Typ entsprechenden Farbe leuchten lassen. Amigento verfügt über die neue Fähigkeit Alpha-System, die seinen Typ verändert, wenn es bestimmte Items bei sich trägt. Außerdem bestimmen diese Items den Typ seiner neuartigen Attacke Multi-Angriff.

Mediras

  • Typen: Drache + Kampf
  • Mediras ist die Entwicklung von Miniras. Um seine Stärke zu demonstrieren, führt Mediras vor Kämpfen einen Tanz auf, bei dem es seine Schuppen rasseln lässt. Als Einzelgänger bevorzugt dieses Pokémon es, alleine zu trainieren. Seine Schuppen nehmen oft Schaden und fallen ab, glücklicherweise wachsen sie aber fast augenblicklich wieder nach. Für Mediras gilt die Anzahl an verlorenen Schuppen als Beweis dafür, wie verwegen es gekämpft hat.

Grandiras

  • Typen: Drache + Kampf
  • Grandiras ist die Entwicklung von Mediras. Es gibt eine Legende, der zufolge Grandiras in glitzernde Schuppen gehüllt seien, um eine große Dunkelheit zu vertreiben, die sich über die Welt gelegt habe. Grandiras kann die neue Attacke Schuppenrasseln erlernen. Durch das Rasseln mit seinen Schuppen erzeugt es beim Angriff ein lautes Geräusch. Nach Einsatz dieser Attacke sinkt seine Verteidigung.

Frubaila

  • Typ: Pflanze
  • Frubaila, das Pokémon der Kategorie Obst, ist die Entwicklung von Frubberl. Den ungewöhnlich harten Blütenkelch auf seinem Kopf verwendet es dazu, seine Feinde anzugreifen. Ergänzt werden diese Hiebe durch Tritte mit seinen robusten Beinen. Dieses Pokémon duftet sogar noch köstlicher als Frubberl.

Fruyal

  • Typ: Pflanze
  • Nur die stärksten Frubaila können sich zu Fruyal entwickeln. Dieses vornehme Pokémon nutzt seine Stärke, um als Königin über die Frubberl zu herrschen und sie zu beschützen. Es greift mit sehr kräftigen und majestätischen Tritten an und verwendet seinen intensiven Duft, um seine Gegner zu betören. Manche Fruyal verfügen über die exklusive neue Fähigkeit Majestät, die den Gegner daran hindert, Attacken mit hoher Erstschlagquote auszuführen.

Bandelby

  • Typen: Käfer + Fee
  • Bandelby ist die Entwicklung von Wommel. Dieses Pokémon sammelt Nektar und Pollen von Blumen, um beides zu sogenannten Pollenknödeln zu verarbeiten, die es in Kämpfen auf seine Gegner schleudert. Einige der Pollenknödel, die Bandelby herstellt, können Erschöpfung entgegenwirken oder eine entspannende Wirkung entfalten. Diese Pollenknödel sind überall in Alola erhältlich.

Alola-Sleima

  • Typen: Gift + Unlicht
  • Durch das Bevölkerungswachstum der Alola-Region gestaltete sich die Müllentsorgung immer schwieriger. Als Lösung für die Abfallproblematik wurden schließlich Sleima aus anderen Regionen nach Alola gebracht. Sie ernährten sich hauptsächlich von Müll, wodurch sich die Zusammensetzung ihrer Körper veränderte - und damit auch ihr Aussehen. Bei dem, was auf den ersten Blick wie Zähne anmutet, handelt es sich in Wahrheit um giftige Rückstände des von Sleima verschlungenen Abfalls. Später erhärteten diese Rückstände und kristallisierten schließlich. In den Recyclinganlagen Alolas gibt es mehr als einhundert Alola-Sleima.

Alola-Sleimok

  • Typen: Gift + Unlicht
  • Alola-Sleima entwickelt sich zu Alola-Sleimok. Im Gegensatz zu den Sleimok anderer Regionen produzieren und speichern Alola-Sleimok ihre Toxine im Innern ihres Körpers, weshalb in ihrer Nähe keinerlei unangenehme Gerüche wahrzunehmen sind. Sie verfügen zwar über dieselben giftigen Kristalle wie Alola-Sleima, doch ragen diese an ihrem gesamten Körper hervor. Alola-Sleimok benutzen sie, um ihre Gegner anzugreifen, so wie andere Pokémon ihre Zähne oder Klauen einsetzen.

Weiterhin kündigte man mit Mayla und Elima noch zwei neue Figuren an, die in den Spielen zu sehen sein werden. Mayla ist die Inselkönigin von Akala, der zweiten Insel, die ihr erkunden könnt. Sie wurde bereits in jungen Jahren zur Inselkönigin ernannt und ist außerordentlich begabt.

Captain Elima ist wiederum Experte Normal-Pokémon und hat einen Abschluss der Trainerschule. Seine Schüler halten ihn für einen Helden.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading