Diese Woche rollt wohl Nintendos letzte Wii U vom Band

Update: Nun doch (in Japan).

Update (10.11.2016): Nintendo hat mittlerweile seine japanische Webseite (via Kotaku) aktualisiert und gibt dort an, dass die Produktion der Wii U in Japan bald enden wird.

Das gilt zwar derzeit nur für Japan, aber es ist durchaus wahrscheinlich, dass die Wii U auch in den anderen Regionen bald nicht mehr produziert wird.

Update (02.11.2016): Nintendo hat gegenüber dem japanischen Magazin IT Media (via Kotaku) dementiert, dass die Produktion der Wii U eingestellt wird.

“Es gibt keine Änderungen bei unserer laufenden Produktion [der Wii U]“, so ein Unternehmenssprecher. Er kenne zwar nicht die Details der Berichte, aber dass die Wii-U-Produktion ende, sei „nicht wahr“.

“Obwohl die Nintendo Switch in den Handel kommt, wird die Produktion [der Wii U] planmäßig weiterlaufen“, heißt es darüber hinaus.

Auch die Veröffentlichung weiterer Wii-U-Spiele sei geplant.

Originalmeldung (01.11.2016): Die Buschtrommeln hatten es bereits erahnen lassen, jetzt ist es Gewissheit. Nintendo beendet an diesem Freitag die Produktion des Wii U. Dies bestätigten mehrere Quellen unserer englischen Mutterseite.

Insgesamt wurden - Stand Ende September - 13,36 Millionen Wii Us verkauft. Allzu viele werden seither nicht dazugekommen sein.

Damit ist die Wii U die am schwächsten verkaufte Heimkonsole des ikonenhaften japanischen Konzerns. Der Gamecube, das bisherige schwarze Schaf des Herstellers, brachte es auf 21 Millionen, während das N64 noch 32 schaffte. Die Wii knackte die 100-Millionen-Grenze.

1

Gestern lief die letzte Frist für Nachbestellungen aus, Ende der Woche war es das dann.

Der Start der Wii U ist mittlerweile auch schon wieder vier Jahre her, fast kommt es mir so vor, als wäre der kleine Kasten mit dem Tablet-Controller noch nicht so lange unter uns. Ein Gassenhauer war sie nie, allerdings kamen sehr wohl einige Perlen dafür heraus. Bayonetta 2, Super Mario 3D World und das jüngste Mario Kart, um nur einige wenige zu nennen.

Für das im März gestartete Geschäftsjahr hatte Nintendo noch einmal 800.000 ausgelieferte Einheiten prophezeit.

Fans sollten nicht verzagen, denn Nintendo hat mit der Switch ein durchaus spannendes Nachfolgegerät angekündigt, dass eine Brücke zwischen stationärem und mobilem Gaming schlägt. In vier Monaten ist es bereits soweit, weshalb die Einstellung der Wii-U-Produktion nicht die größte Überraschung ist.

Mehr Infos zur neuen Konsole gibt es an einem entsprechenden Event am 13. Januar.

Einen offiziellen Kommentar zur Einstellung der Wii U wollte Nintendo nicht abgeben.

Zu den Kommentaren springen (15)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (15)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading