Nintendos Mini Famicom verkauft sich zum Start in Japan über 250.000 Mal

Retrofieber.

Nintendo scheint mit seinem Mini Famicom in Japan einen Nerv getroffen zu haben.

1

Zumindest sprechen die ersten Verkaufszahlen dafür, denn nach Angaben der japanischen Zeitschrift Famitsu (via Nintendo Life) verkaufte sich die Retro-Konsole dort am ersten Wochenende 262.961 Mal.

Das sind durchaus sehr gute Zahlen, vor allem in Anbetracht der zuletzt eher schwachen Verkaufszahlen im Land der aufgehenden Sonne und aufgrund der Tatsache, dass es sich hierbei nicht um eine „neue" Konsole handelt.

Um das Ganze ein bisschen besser vergleichen zu können, hat NeoGAF-Nutzer Sammy Samusu die Launch-Verkaufszahlen anderer Konsolen in Japan herausgesucht:

  • 1998: Dreamcast - 101.490 (3 Tage)
  • 2000: PlayStation 2 - 630.552 (2 Tage)
  • 2001: GameCube - 133.719 (3 Tage)
  • 2002: Xbox - 123.929 (3 Tage)
  • 2005: Xbox 360 - 62.135 (2 Tage)
  • 2006: PlayStation 3 - 88.443 (2 Tage)
  • 2006: Wii - 371.936 (2 Tage)
  • 2012: Wii U - 308.570 (2 Tage)
  • 2014: PlayStation 4 - 322.083 (2 Tage)
  • 2016: Mini Famicom - 262.961 (4 Tage)

Hierzulande hat Nintendo das Mini Nintendo Entertainment System am vergangenen Freitag veröffentlicht.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading