Watch Dogs 2 - Schnell Follower bekommen und Forschungspunkte freischalten

Ihr wollt schnell und effektiv Follower farmen? Hier erfahrt ihr die lukrativsten Möglichkeiten dazu.

Heutzutage will jeder viele Follower bei den sozialen Medien. Ubisoft hat das nun in Watch Dogs 2 zu einer zentralen Mechanik gemacht. Vom Steuern einer ferngesteuerten Drohne, übers Hacken von Autos, bis hin zum Knacken von Türschlössern - alles, was ihr im Spiel macht oder machen wollt, hängt von der Anzahl an Followern ab, die euer Portagonist Marcus Holloway auf seinem DedSec-Account hat.

Für euch bedeutet das wiederum: Je mehr Anhänger ihr um euch scharen könnt, umso mehr Möglichkeiten stehen euch auch im Spiel offen. Das spiegelt sich in stärkeren Hacks, längerer Kontrolle über technische Spielereien und mehr Optionen im Kampf wieder.

Weiter zu: Watch Dogs 2 - Schnell Geld verdienen und wofür ihr es ausgeben könnt

Zurück zu: Watch Dogs 2 - Komplettlösung, Tipps und Tricks

Watch Dogs 2 - Wofür sind Follower gut?

Die Follower lassen sich im Spiel am ehesten mit Erfahrungspunkten vergleichen. Bei bestimmten Grenzwerten von Anhängern steigt ihr eine Stufe auf und erhaltet dafür eine Handvoll Forschungspunkte, die ihr, wie es euch beliebt, in der Forschungs-App verteilen könnt.

Obwohl es in der großen Spielwelt spezifische Punkte gibt, die ihr für Forschungspunkte hacken könnt, ist der Zugang zu ihnen in der Regel doch recht schwer. Folglich ist der einfachste Weg, um an die Punkte zu kommen, Stufen aufzusteigen. Sprich: Mehr Follower zu gewinnen.

Es wird auch gemunkelt, das Follower neue Aktivitäten in der Welt freischalten, laut unserer Spielerfahrung werden sie jedoch einfach nach und nach freigeschaltet, während ihr euch von einer Hauptoperation zur nächsten vorarbeitet. Vermutlich liegt das daran, dass der Haupthandlungsstrang auch eine zuverlässige und recht rentable Quelle für Follower ist.

Watch Dogs 2 - Schnell mehr Follower bekommen

Im Gunde gewinnt ihr mit jeder Aktion, die ihr durchführt, neue Follower. Allerdings bei Weitem nicht so viele, wie ihr gerne hättet. Zum Glück gibt es gleich mehrere Wege, wie ihr gezielt Follower sammeln könnt:

  • Hauptoperationen

    Dies ist wohl die einfachste Möglichkeit, um an Follower zu kommen. Die Anzahl zwar immer etwas variiert, springt dennoch immer eine ordentliche Menge für den Abschluss einer Mission heraus. Beispielsweise bewegt sich der Gewinn an Follower für die Mission Cyberdriver - eine der ersten Missionen, die ihr erhaltet - in einem Bereich von etwa 27.000 bis 46.000. Ähnliche Zahlen werdet ihr auch bei späteren Missionen sehen. Schließt ihr die letzte Hauptoperation im Spiel ab, bekommt ihr satte 402.800 Follower in einem Rutsch.

  • Nebenoperationen

    Hier gilt das Gleiche wie bei den Hauptoperationen. Die Anzahl an Follower hängt stark von der jeweiligen Mission ab, in der Regel bewegt Menge aber im fünfstelligen Bereich - eine ganz lukrative Quelle also, für die ihr gewöhnlich nicht allzu viel auf euch nehmen müsst.

  • Online-Operationen

    Auch hier hängt die Anzahl an Followern stark von der Mission ab, wird aber wieder mit einer fünfstelligen Menge belohnt. Interessanterweise sind die Online-Operationen der einzige Bereich im Spiel, bei dem ihr den Schwierigkeitsgrad bestimmen könnt. Je schwieriger die Stufe, die ihr wählt, umso mehr Follower bekommt ihr für den erfolgreichen Abschluss auch. Denkt daran, dass die Online-Operationen immer zufällig generiert werden und somit auch unendlich zur Verfügung stehen. Folglich könnt ihr diese immer und immer wieder abfarmen - auch im Alleingang - und so eine ganz ansehnliche Menge Follower einheimsen.

  • Weitere Mehrspieler-Aktivitäten

    So wie bei den Online-Operationen (die ihr Solo erledigen könnt), erhaltet ihr auch für die Teilnahme an Mehrspieler-Missionen eine gewisse Anzahl an Followern. Die genaue Menge hängt dabei von eurer abgelieferten Leistung ab. Kopfgeld-Jäger-Missionen bringen euch beispielsweise zwischen 5.000 und 25.000 Follower, Hacker-Invasionen um die 4.000 bis 15.000 Anhänger ein. Ihr müsst nur die Online-Aktivitäten aktivieren und warten, bis sich euch Spieler anschließen (oder ihr sucht sich per App selbst). Je nachdem, wie gut ihr euch anstellt, könnt ihr sehr schnell und einfach Follower gewinnen - teilweise sogar mehr, als mit den Hauptoperationen.

1
Mehrspieler-Missionen können eine ganz gute Quelle für Follower sein.
  • Driver: SF

    Diese kurzen Fahrmissionen bringen euch üblicherweise zwischen 6.600 und 11.000 Follower ein. Die genaue Menge hängt dabei von eurer Sterne-Bewertung ab. Einige dieser Aufträge beanspruchen lediglich fünf Minuten, somit sind sie eine schnelle und einfache Möglichkeit, um eure Fanbase zu erweitern.

  • Scout X

    Knipst einen Schnappschuss am vorgegebenen Ort und ihr erhaltet 8.000 Follower. Während das Ganze im Grunde eine sehr simple Aufgabe ist, lohnt sie sich aufgrund der geringen Belohnung nur dann, wenn ihr euch gerade in der Zielgegend des Auftrags aufhaltet. Aus Erfahrung können wir euch nur davon abraten, die Scout-X-Missionen aneinanderzureihen, um schnell Follower zu farmen - das dauert einfach viel zu lange und wirft zu wenig ab. Solltet ihr aber auf dem Weg zu einer Mission das Vibrieren eures Handys bemerken (was euch auf eine solche Fotoknips-Mission hinweist), dann checkt die App, um zu sehen, wie weit ihr vom Zielort entfernt seid, und entscheidet dann selbst, ob ihr den Umweg einschlagen wollt.

  • Rennen

    Der Vollständigkeit halber dürfen wir die optionalen Rennen nicht vergessen. Egal, ob Motocross, mit dem Segelboot, Drohne oder was auch immer, jedes Rennen bringt euch eine kleine Anzahl an Followern und etwas Geld ein. Die genaue Menge hängt von der Medaille ab, die ihr gewinnt. Beispielsweise bringt euch eine Goldmedaille beim Motocross-Rennen 11.000 Follower ein. Dafür müsst ihr das Rennen innerhalb von 2 Minuten 30 Sekunden abschließen. Kein schlechter Verdienst für den geringen Zeitaufwand.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Markus Hensel

Markus Hensel

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading