Watch Dogs 2 (PC) - Test

Ubisoft und die Liebe zum PC.

Es ist schon ein ziemlich mörderischer Herbst. Nach Titanfall 2, Call of Duty: Infinite Warfare und Dishonored 2 bleibt auch Watch Dogs 2 zumindest zum Start hinter den Verkäufen seines Vorgängers zurück. Allesamt hochwertige Spiele, die ihr Publikum verdient hätten. Ubisoft scheint das nicht zu bremsen, das Unternehmen zeigt sich erfreut über die positive Resonanz und verspricht sich für die Folgewochen stärkere Verkäufe als gewohnt. Die kürzlich veröffentlichte PC-Version könnte dabei helfen, denn sie setzt den Trend aufwendiger, gut gemachter Umsetzungen von Ubisoft-Titeln weiter fort. Was auch immer man von Uplay als Dienst und Client halten mag, ihre PC-Versionen sind seit einer ganzen Weile mehr als nur solide.

1
Vermutlich meine Lieblingsbeschäftigung: Meine Umwelt mit Selfies irritieren und mich über deren Reaktionen freuen. Im Spiel, nicht in der Realität, versteht sich.

Eingehendere Beschreibungen zu den Heldentaten und Fehlgriffen des unterm Strich gelungenen Open-World-Titels entnehmt ihr unserem ursprünglichen Watch Dogs 2 Test, denn hier soll es in erster Linie um die Qualität der Umsetzung gehen. Hier nur so viel: Ubisoft hat eine ausnehmend schöne Miniatur von San Francisco geschaffen, deren Bewohner vielleicht nicht das tiefschürfendste Eigenleben haben, aber immer wieder mit individuellen und häufig sehr unterhaltsamen Reaktionen überraschen. Die Fähigkeit, Passanten durch diverse Emotes noch zu beeinflussen, bemerkte ich gar erst, als ich mit dem Spiel schon längst durch war und zog dann noch einmal einigen Spaß aus dem ganz normalen Open-World-Wahnsinn, den man so entstehen lassen kann.

Der eigentliche Ablauf ist vielleicht nicht besonders inspiriert, dafür aber grundsolide. Es ist eine entschlackte, entspannte offene Welt mit vielen, gut zum Hacker-Szenario passenden Betätigungsmöglichkeiten. Besonders gelungen sind die vielen Gelegenheiten, Spielziele ohne den Einsatz tödlicher, oft sogar überhaupt irgendeiner Form Gewalt zu erreichen. Da ist es umso bedauerlicher, dass es ab und an eben doch zu unpassenden Gewalteskalationen kommt, weil das Spiel ab und an den Drang verspürt, euch doch eine Waffe in die Hand zu drücken. Aber auch diese Situationen kann man in der Regel mit Hacker-Mitteln bewältigen. Insofern: Schwamm drüber! Das Skript ist zugegebenermaßen gerade zu Anfang ziemlich fremdschämig, hat nach hinten heraus aber den einen oder anderen ehrlich rührenden Moment parat, mit dem man irgendwie nicht rechnete. Dazu eine Reihe guter Gags und nette Popkulturanspielungen, die ebenso häufig ins Schwarze treffen, wie sie in die Hose gehen. Nach meinem Dafürhalten ist 50:50 aber eine deutlich bessere Quote als sie die meisten Spiele hinlegen, wenn es um derartige Referenzen geht.

2
Details wie die schönen Wandtexturen hier geben vielen der Innenräume eine anfassbare Qualität. In den Straßenzügen erspäht man schon mal die eine oder andere etwas sterile Hauswand. Insgesamt ist es aber ein guter Look, den Watch Dogs 2 auffährt.

Was auf der PlayStation Pro schon gut und vor allem verflixt sauber aussah, gewinnt am PC dank der höheren Bildraten noch einmal an Klarheit und Griffigkeit. Die Regler für alles Mögliche lassen sich in feinen Stufen justieren und so an eine breite Palette von Hardware-Spezifikationen anpassen. FOV ist genau so einstellbar wie Super-Sampling (hier "Pixel Density"). Geometrie, Terrain, Vegetation, die Zahl der Autoscheinwerfer, die Schatten produzieren, und und und. Sogar eine Einstellung für "Extra Details", die selbst in der Ultra-Voreinstellung noch auf "0%" steht und bei der ich mir nicht ganz sicher bin, was sie nun genau macht, existiert. Ubisoft scheint wirklich entschlossen, PC-User rundheraus glücklich zu machen.

Mein zugegebenermaßen sehr stattlicher Rechner mit i7 und Geforce 1080 bewegte sich in 1440p (immerhin 78 Prozent mehr Pixel als 1080p) und Ultra-Einstellungen - lediglich Schatten stellte ich auf "Very High" - konstant oberhalb von 70 Bildern pro Sekunde, häufig sogar über 80, lediglich vereinzelte Nachladeruckler sind mir untergekommen, wenn ich sehr schnell mit dem Auto unterwegs war, das Spiel liegt aktuell aber auf einer HDD, die dafür verantwortlich sein könnte. Störend genug, um Platz auf meiner SSD freizuschaufeln, war es jedenfalls nicht. Die Fülle an Optionen macht es problemlos denkbar, dieses Spiel auch auf Mittelklasserechnern in 1080p mit mehr als nur passablen 60 FPS zum Laufen zu bekommen, wenn man Kompromisse an den richtigen Stellen eingeht. Aber das ist nur eine Schätzung von mir in Ermangelung eines schwächeren Vergleichsrechners. Digital Foundry wird da zuverlässigere Zahlen abgeben können.

3
Chicago kann San Francisco aber auch einfach nicht das Wasser reichen...

Und ja, Watch Dogs 2 sieht einfach toll aus, was sicher auch an der mal Sonnendurchfluteten, mal vom Buchtnebel durchwehten Metropole liegt, in der es spielt. Diese Stadt sprüht nur so vor Charakter und sehenswerten Ecken und Örtchen. Virtuellen Tourismus konnte Ubisoft schon immer gut, vor allem, wenn sie es sich verkniffen, ihre Karte mit Missionsmarkern und Sammelkrimskrams vollzukleistern.

Vermutlich sind es Umsetzungen wie diese, die Ubisoft am Ende Recht geben könnten, wenn sie sich trotz schwachem Start optimistisch für das weitere Regal- und Download-Store-Leben von Watch Dogs 2 zeigen. Der energiegeladene zweite Teil korrigiert in jedem Fall viele der Verfehlungen des freudlosen Debüts und hievt diese Reihe auf den Status einer der erfreulicheren Erscheinungen eines Genres, dem noch vor einer Weile ganz gewaltig die Luft ausgegangen schien.

Entwickler/Publisher: Ubisoft Montreal/Ubisoft - Erscheint für: Xbox One, PlayStation 4, PC - Preis: ca. 59,99 Euro - Erscheint am: Erhältlich - Getestete Version: PC - Sprache: Deutsch, Englisch und andere - Mikrotransaktionen: Ja, Kosmetisches

Unsere Wertungsphilosophie

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (15)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

FeatureAnimal Crossing: New Horizons beste Inseln und schönste Inspirationen

Wohnen in der Westernstadt, auf dem Golfplatz oder im Jurassic Park

FeatureDie schlechtesten Spiele aller Zeiten - Vier Jahrzehnte Games-Trash

Der Bodensatz einer ganzen Entertainment-Industrie

GTA 5: Alle Cheats für Waffen, Autos und mehr (PC PS4 Xbox)

Alle aktuellen Cheats für GTA 5: alle Waffen und Fahrzeuge, Unsterblichkeit, Fahndungslevel senken

Animal Crossing: New Horizons - Früchte und Materialien bekommen

Alle Rohstoffe und wo und wie oft ihr sie bekommt.

FeatureNintendo Switch: Die besten "Free to Play" Spiele für Mai 2020

Diese Spiele machen den meisten Spaß für das wenigste Geld ...

Animal Crossing: New Horizons - Lösung, Tipps und Tricks

Virtueller Urlaub auf der eigenen Trauminsel.

Animal Crossing: New Horizons - Aktivitäten und besondere Aufgaben

Sternschnuppen beobachten, Geist Buhu helfen, Fotoshootings, Fundsachen, Rübenhandel und mehr.

Animal Crossing: New Horizons - Bäume fällen und pflanzen: So geht es!

Alles, was ihr und um Bäume und Holz wissen müsst.

Animal Crossing: New Horizons - Leiter und Axt bekommen und Klippen erklimmen

Bäume fälle und Klippen klettern - was gibt es besseres?

Animal Crossing: New Horizons - Materialien und Werkzeuge bekommen

Von Axt und Schaubel bis Sternis, Erz, Stein und Holz.

Animal Crossing: New Horizons - Events, Feiertage und spezielle Ereignisse

Besondere Tage mit besonderen Veranstaltungen und Belohnungen

Kommentare (15)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading