Final Fantasy 15 - Optionaler Dungeon: Die Crestholm-Aquädukte in Leide

Final Fantasy 15 Komplettlösung: Wie ihr die vier Kontrollpulte aktiviert und den Boss Jörmungandr besiegt.

Die Aquädukte stehen euch schon sehr früh offen, praktisch vom Start des Spiels weg, aber vor Level 50, besser 55, solltet ihr euch ihnen nicht unbedingt nähern. Die Crestholm-Aquädukte befinden sich östlich von Hammerhead nahe der Ostleidener Blockade. Der Dungeon selbst ist ein kleines Labyrinth mit vielen Wegen, die nur in eine Richtung gangbar sind und Türen, die sich nur von einer Seite öffnen lassen. Die einzelnen Ebene sind aber nicht so groß, also lasst euch nicht einschüchtern, wenn ihr das erste Mal in dem Dungeon seid.

Zuerst geht ihr durch den Kontrollpunkt der Ostleidener Blockade und direkt dahinter schaut ihr zum Zaun nach rechts, wo ihr kurz vor einem Auto-Wrack einen Durchgang im Zaun seht. Dahinter kommt ihr ziemlich direkt in den Dungeon selbst. Ihr müsst im Inneren vier Kontrolltafeln finden und aktivieren.

Zurück zu: Final Fantasy 15 - Komplettlösung, Tipps und Tricks

Geht den Gang runter, haltet links in der Nische nach einem Elixier Ausschau und eine Nische weiter links findet ihr das erste Kontrollpult, dass ihr aktiviert. Jetzt ist ein guter Moment, damit ihr euch diesen Ort merkt und loswandert, um alles auf dieser Ebene abzugrasen, darunter eine Oracle Ascension Münze, Heldenschild und Drachenlanze und andere schöne Dinge. Achtet nur darauf, dass ihr nicht den abschüssigen Gang mit dem Wasser nach unten rutscht. Habt ihr alles, geht es am ersten Kontrollpult weiter.

Lauft weiter und haltet euch schräg rechts, dann rechts und wieder rechts den Gang weiter, dann hoch. Oben lauft ihr erst rechts, dann links und wieder rechts, bevor ihr euch am Ende nach unten begebt. Geht nach rechts den Gang runter und dann den dritten der Seiten-Gänge links immer weiter Der Gang wird breiter und ihr kommt zu zwei Nischen. In der ersten findet ihr das für die Quest "Erleuchtung auf Rädern" nötige Item, in der zweiten steht dann das zweite Kontrollpult, das ihr natürlich aktiviert.

Etwas weiter findet ihr ein Chrom-Stück und einen Mithril-Schaft, dann geht es rechts nach unten und geradeaus, am Ende nach links und wieder nach links um die Ecke. Folgt dem Gang zu einem Raum, der nach links abgeht und in ihm steht das dritte Kontrollpult. Verlasst den Raum und geht weiter den Gang entlang um die Ecke, wo ihr zu einem etwas verstecktem Loch im Boden kommt. Hier müsst ihr euch nach unten fallen lassen, aber erst, nachdem ihr den Rest der Ebene abgesucht habt (wenn ihr wollt, es warten ein Erd-Anhänger und ein Zielfernrohr). Lasst euch dann durch das Loch nach unten fallen.

Unten findet ihr in dem ersten Raum ein Elixier und im zweiten ein Freundschaftsband, dann seht ihr zu, dass eure Lebensenergie aufgefrischt ist, bevor ihr euch etwas weiter nach unten fallen lasst. Neben dem Schaden für den Sturz aus dieser Höhe überfällt euch auch gleich noch ein Zwischengegner, eine Nagaraja.

Nagaraja: Schwach gegen Schwerter, Licht, Blitz und Schilde, unempfindlich gegen Feuer.

Bedient euch dann bei den Elementar-Stellen, um eure Magie aufzuladen, dann geht weiter. In dem Raum, in dem ihr schon die verschlossene grüne Tür seht, liegt auch ein Blutsauger-Schwert, dass euch hier beim Bosskampf helfen kann. Dann balanciert weiter in einen Raum, wo euch ein Dunkelpudding anfällt (empfindlich gegen Licht, normal bei Königswaffen, stark gegen alles andere). Habt ihr den besiegt, geht es weiter bis zu einer Leiter, die ihr ein ganzes Stück nach oben klettert. Oben findet ihr endlich das vierte Kontrollpult, das natürlich aktiviert wird.

Das öffnet auch eine Tür nahe des vierten Kontrollpultes, die ihr aber ignoriert. Klettert stattdessen die Leiter wieder nach unten und den ganzen Weg zurück, um zu sehen, dass das grüne Tor nun offensteht. Dahinter wartet auch der Bosskampf gegen Jörmungandr.

Bosskampf: Jörmungandr

Dieses durchaus beeindruckende Monster hat ein paar Schwächen: Schwerter, Dolche und Eis funktionieren gut, mit Feuer ist hier aber nichts auszurichten. Habt ihr eben im Raum vorher das Blutsauger-Schwert gefunden, ist es keine schlechte Wahl. Nutzt Ignis Elementaraura Eis. Dann geht es los: Deckt und kontert wie immer alles, was kommt, außer ihr seht, dass sich ein rötlicher Schein sammelt. Dann steht eine Feuerattacke bevor, die hohen Flächenschaden verursacht. Rennt oder teleportiert auch dann weg. Denkt auch an die Königsschwerter-Technik, wenn sie sich anbietet und natürlich die Spezialattacken der Freunde, dann sollte der Kampf nicht zu lange dauern.

Habt ihr Jörmungandr besiegt, findet ihr im hinteren Teil des Raums eine Leiter nach oben. Diese führt zu einem der härteren der Schatten von Lucis Labyrinthe, wenn ihr die Hauptgeschichte beendet habt. Kommt aber erst mit Level 90 oder höher hierher, um nicht gleich gefressen zu werden.

Ansonsten habt ihr die Crestholm-Aquädukte damit gelöst und könnt euch auf dem Weg zurück nach draußen noch alles schnappen, was ihr vielleicht vergessen habt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Eurogamer-Team

Eurogamer-Team

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Hoffnung für Bethesda-Fans auf PS5? Todd Howard ist "egal, worauf ihr spielt"

Ein klares Bekenntnis zu anderen Plattformen gibt es indes noch nicht.

Über Bethesda-Spiele auf PS5 und Switch wird "von Fall zu Fall" entschieden

Deathloop und Ghostwire: Tokyo bleiben zeitexklusiv auf der PS5

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading