Final Fantasy 15 - Kapitel 5 - Bosskampf: Nagga, Das Imperium, Bosskampf: Maniplus-Mech

Final Fantasy 15 Komplettlösung: Wie ihr Nagga besiegt, euch gegen das Imperium behauptet und den Mech-Boss zerstört.

Bosskampf: Nagga

Als aller erstes gilt es auszuweichen. Nagga wird nach dem Gespräch direkt einen Kampf mit eurer Gruppe beginnen und Gift spucken, welches euch in einen Frosch verwandeln kann. Außerdem wühlt sie sich gerne in den Boden und stößt dann an anderer Stelle wieder empor. Sollte sie von der Bildfläche verschwunden sein, haltet die Taste zum Ausweichen gedrückt. Nagga ist jedoch sehr anfällig gegenüber Feuer. Nutzt das zu eurem Vorteil.

Abseits davon gilt es nur zu beachten, nach einem erfolgreichen Nahkampfangriff wieder Abstand aufzubauen, um nicht in die Giftwolke der Schlange zu geraten. Nutzt so oft wie es geht Gladiolus Fähigkeit Sturm; Nagga ist nämlich auch gegen große Waffen nicht gefeilt. Mittig der Höhle gibt es einen Warppunkt, der sich gut eignet, um Angriffe auf das Biest zu starten und sich schnell wieder zurück zu ziehen. Lauft nun noch ganz in den Nordwesten der Fociaugh-Höhle und interagiert dort mit Ramuhs Stein.

Weiter mit: Final Fantasy 15 - Kapitel 6: Erwachen - Klarschiff, Rachefeldzug, Bosskampf: Aranea

Zurück zu: Final Fantasy 15 - Kapitel 5: Dunkle Wolken - Der Segen der Sechs, Ramuhs Segen

Zurück zu: Final Fantasy 15 - Komplettlösung, Tipps und Tricks

Konfrontation mit dem Imperium

Sobald ihr die Fociaugh-Höhle verlassen habt, bekommt Noctis einen Anruf von Cidney. Sie weiß jetzt, wo das Auto der Gefährten eingelagert wird. Damit ist auch die nächste Aufgabe klar: dringt in die Basis westlich der Höhle ein und holt euch das gute Stück zurück. Vergesst nicht, zuvor Rast zu machen, um die Erfahrungspunkte zu bekommen, die ihr euch eben im Kampf gegen Nagga verdient habt. Alternativ könnt ihr dafür auch das Refugium in der Nähe der Basis nutzen, wo euch Igris missionsbedingt sowieso den Angriffsplan erläutern wird. Kommt ganz darauf an, ob ihr noch Nebenaufgaben lösen wollt oder nicht.

Habt ihr die Mission gestartet, folgt euren Kumpel und infiltriert vorsichtig die Basis. Jetzt heißt es, schleichen, schleichen, schleichen. Sobald Ignis den Befehl dazu gibt, schaltet ihr den imperialen Soldaten vor euch mit einem lautlosen Warp-Angriff aus. Im Anschluss erledigt ihr seinen Kameraden, der jetzt rechts von euch steht. Nähert euch dann dem Hauptteil der Basis. Geht durch das Tor auf den Platz und meidet die Suchscheinwerfer. Ihr wollt schließlich nicht entdeckt werden.

Sobald der Magitech von dannen gezogen ist, folgt ihr erneut Ignis durch die schattigen Gänge zwischen den Containern. Schnappt euch im Anschluss erst den rechten und dann die linke der beiden Wachen; beide via Warp-Angriff. Ganz im Westen, kurz vor dem Scheinwerfer, steht noch eine Wache mit dem Rücken zu euch. Erledigt sie. So bleibt ihr lautlos und könnt weiter in das Lager eindringen.

Geht nun in das gelbe Licht, rechts von dem verlassenen Magitech und betätigt dort das Bedienfeld, um die Laserschranke zu öffnen. Dahinter müsst ihr mehrere feindliche Soldaten ausschalten. Das ist am einfachsten, indem ihr zu einem Warppunkt teleportiert und dort nach Gegnern Ausschau haltet. Erledigt diese lautlos und warpt dann zum nächsten Punkt in Sicherheit. Wiederholt das Spiel, bis der Platz gesäubert wurde. Solltet ihr entdeckt werden, müsst ihr alle Feinde in diesem Bereich erledigen, bevor ihr wieder nach dem Auto suchen könnt.

Bosskampf: Maniplus-Mech

Öffnet auch die nächste Schranke und nähert euch dem Regalia. Dadurch nähert sich der Maniplus-Mech, eine mächtige Variante des Magitech, der erst zerstört werden muss, bevor ihr mit eurem geliebten Wagen flüchten könnt. Zum Glück hat der Mech große Probleme damit, wenn Noctis von Beginn an auf Abstand bleibt. Wählt eine Fernkampfwaffe und warpt euch zu einem der beiden Punkte in der Nähe des Regalia. Feuert von dort aus auf das Ding und ihr werdet von ihm weitgehend ignoriert. Das ist zwar ziemlich langweilig, aber auch effektiv.

Sobald ihr die Maschine erledigt habt, greift eine Welle von imperialen Soldaten an. Der Tipp von Ignis, eines der Geschütze zu besetzen, um die Fässer zum Explodieren zu bringen, ist natürlich gut. Aber schaltet zuerst die Scharfschützen in der Umgebung aus, da diese euch sonst die Tour vermasseln können. Auf dem Platz selbst kann Gladiolus mit seinem Sturm für einigermaßen Ruhe sorgen.

Öffnet nun das Tor ganz im Süden, um den Weg zum Sender frei zu machen. Kümmert euch hier zuerst um die Soldaten und dann den Magitech. Wie immer gilt es diesen mit großen Waffen zu Fall zu bringen und dann zu bearbeiten. Haltet Abstand von dem Gerät, sobald ihr es besiegt habt, da diese Dinger dazu neigen, in die Luft zu fliegen. Weiter hinten erwartet euch ein weiterer Maniplus-Mech. Haltet euch gar nicht weiter mit diesem auf sondern schaltet die Scharfschützen in der Umgebung aus. Im Laufe des Gefechts wird Noctis Ramuh beschwören können und damit alle Gegner im Gebiet vernichten.

Sobald ihr den Regalia erneut erreicht habt, folgt eine längere Sequenz. An deren Anschluss sitzt ihr wieder in dem Gefährt der Gruppe und könnt euch frei in der Welt bewegen. Euer Ziel liegt im Lestallum, wo ihr euch für alles weitere mit Cidney trefft. Lauft erst mal zum Hotel und folgt dort den Ereignissen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Heiner Gumprecht

Heiner Gumprecht

Freier Redakteur

No Goth, no Punk, no Emo - At most Human. Mag Filme, die jeder mag. Mag Filme, die sonst keiner mag. Bremst auch für Arthouse. Versteckt sich oft hinter den Spiegeln und spielt Schach mit der roten Königin.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Hoffnung für Bethesda-Fans auf PS5? Todd Howard ist "egal, worauf ihr spielt"

Ein klares Bekenntnis zu anderen Plattformen gibt es indes noch nicht.

Über Bethesda-Spiele auf PS5 und Switch wird "von Fall zu Fall" entschieden

Deathloop und Ghostwire: Tokyo bleiben zeitexklusiv auf der PS5

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading